Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Java 9: Ein erster Blick

JVM-Logging

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auf der JVM gibt es neue strukturierte Möglichkeiten, um sogenannte intrinsische Logs der Java Virtual Machine selbst auszugeben. Erfahren Sie in diesem Video, wie Sie am besten dazu vorgehen.

Transkript

Mit Java9 wurde das Logging der Java Virtual Machine vereinheitlicht. Das bedeutet also, dass alle internen Informationen, wie beispielsweise Garbage Collection in einem einzelnen Log gesammelt werden können, das auch automatisch rotiert wird. Ich zeige Ihnen nun also, wie Sie sich JVM-Logging zunutze machen können. In meinem Beispielprojekt "LoggingAPI" gibt es eine Klasse mit der Bezeichnung "GCTest2". Hier habe ich eine standardmäßige Implementierung von "HerongYang.com" genommen, die automatisch etwas Last auf dem Garbage Collector erzeugt. Wenn ich diese Anwendung also starte, kann ich beobachten, wie sie Objekte im Arbeitsspeicher erzeugt. Aktuell sehe ich allerdings nicht, wie die Garbage Collection im Hintergrund stattfindet. Dafür füge ich nun Parameter zu meiner Java Virtual Machine hinzu. Ich klicke also auf Edit Configurations und den Reiter VM options: Als Nächstes definiere ich nun, was ich loggen möchte. Zunächst einmal über den Befehl "-Xlog" kann ich als Nächstes nach dem Doppelpunkt bestimmen, was ich loggen möchte. Also beispielsweise Garbage Collection mit "gc" Als Nächstes kann ich noch ein Level für Garbage-Collection-Logging festlegen beispielsweise "debug". Dasfür verwende ich das Gleichheitszeichen. Alle Parameter trenne ich mit einem Doppelpunkt, für zusätzliche Hinweise verwende ich das Gleichheitszeichen. Beispielsweise kann ich nun einen zusätzlichen Parameter in Form von "file" angeben. Hier definiere ich nun einen Namen einer Datei in der dieses Log ausgegeben werden soll, beispielsweise "gc.txt". Als Nächstes kann ich nun Optionen definieren, wie das Log ausgegeben werden soll; beispielsweise möchte ich "Zeitstempel". Also gebe ich hier als Paramter "time" an. Zu guter Letzt kann ich noch eine Rotation bestimmen; beispielsweise mit "filesize" 5 Megabyte. Ich klicke nun auf Apply und OK. Ich starte noch einmal meine Testanwendung und kann nun innerhalb der gc.txt den Vorgang der Garbage Collection beobachten. Alle Logging-Nachrichten von Internas der JVM werden hier nun ausgegeben. Einen aktuellen Überblick über die verschiedenen Optionen die ich innerhalb des Xlog-Befehls verwenden kann, bekomme ich auf dem Java Enhancement Proposal Nummer 158. Hier gibt es Informationen über verschiedene Tags, wie beispielsweise Garbage Collection, Compiler, Threads und viel mehr. Außerdem sehe ich alle möglichen Konfigurationsszenarien, wie ich beispielsweise mein Log anreichern kann. Die Java Virtual Machine kann also nun mit einem einheitlichen Log benutzt werden. Dafür verwendet man den Parameter Xlog. als auch die verschiedenen Konfigurationsparameter, die es erlauben, den Prozess des Logging eindeutig zu steuern. Als Beispiel habe ich ein Garbage-Collection-Log gezeigt. Als Level habe ich hier debug bestimmt und eine Ausgabedatei. Alternativ könnte ich auch das Ganze auf die Konsole ausgeben. Des Weiteren habe ich diesen Log um Zeitstempel erweitert und ein Limit für die Dateigröße von 5 Megabyte festgelegt. Einen Überblick über alle möglichen Varianten dieses Parameters findet man auf dem Java Enhancement Proposal Nummer 158.

Java 9: Ein erster Blick

Entdecken Sie die Highlights der aktuellen Java-Version.

2 Std. 14 min (21 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:22.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!