Java EE: Datenaustausch mit JSON-B

JUnit 5 hinzufügen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Lassen Sie sich zeigen, wie Sie das Maven-Projekt für das Testen über JUnit 5 vorbereiten. Sehen Sie außerdem, wie Sie einen Stolperstein des Eclipse-Wizards beheben, indem Sie die JDK-Compliance auf einen aktuellen Wert anheben.

Transkript

In diesem Video zeige ich Ihnen, wie Sie JUnit in Ihr Maven-Projekt hinzufügen, und zwar ist das so, dass wir bei diesem Kurs die Klassen der Anwendung über JUnit testen werden, denn JUnit ist derzeit das gebräuchlichste Testing Framework. Außerdem werde ich Sie auf einen Stolperstein aufmerksam machen, denn der Wizard hat unser Maven-Projekt leider mit einer alten JDK-Compliance versehen, aber dazu kommen wir ganz zum Schluss. Die aktuelle Version von JUnit ist JUnit 5. Das bedeutet, dass wir die Bibliotheken von JUnit5 hier unterhalb der anderen Dependencies in die pom hinzufügen müssen. Allerdings kommen wir mit einem einzigen Eintrag hierfür nicht aus, denn anders als bei den vorangegangen JUnit-Versionen besteht JUnit 5 aus mehreren Modulen, die in drei Projekten gruppiert sind. Die Projekte nennen sich JUnit Plattform, JUnit Jupiter und JUnit Vintage. Jetzt stellt sich natürlich die Frage, worin der Unterschied zwischen diesen drei Modulen besteht. Das ist aber schnell geklärt. Wenn man davon spricht, dass man JUnit 5 einsetzt, um ein Test durchzuführen, dann meint man eigentlich JUnit Jupiter, denn JUnit Jupiter stellt die Benutzerschnittstelle und die Ausführungsengine für das Testen bereit. Herausgelöst aus dem gesamten JUnit-Framework wurde die sogenannte JUnit Plattform, denn man wollte eine Grundlage für die Ausführung beliebiger Testframeworks schaffen. Hinzukommt noch JUnit Vintage, das für die Rückwärtskompatibilität zu JUnit 3 und JUnit 4 benötigt wird. Diesen bräuchten wir jetzt eigentlich nicht, aber ich werde Ihnen den noch auch noch hinzufügen. So, ich beginne bei dem Dependency-Reiter, indem ich wieder auf Add klicke und mit der ersten Group Id beginne und zwar werde ich zunächst mal JUnit Jupiter hinzufügen. Die Group Id nennt sich org.junit und dann .jupiter. Dann setze ich als Artifact Id junit-jupiter-api ein, und die Version ist 5.0.1. Scope setze ich auf Test und bestätige mit OK. Weiter geht es mit der nächsten Group Id. Wir brauchen jetzt auch noch die Engine von JUnit Jupiter. Das ist wieder org.junit und .jupiter und Artifact Id ist junit-jupiter-engine. Version ist wieder 5.0.1 und Scope auch wieder Test. So, mit einem Klick auf OK habe ich jetzt beide Dependencies hinzugefügt und mache dann weiter, indem ich wieder den Dependecies-Reiter aufmache und wieder auf Add klicke. Jetzt füge ich die JUnit-Plattform hinzu. Das ist dann als Group Id org.junit.platform und junit-platform-launcher und die Version 1.0.1. Auch hier wieder Scope ist Test. So, und nochmal auf Add. Die Group Id ist org.junit.platform und junit-platform-runner, Version 1.0.1, Scope ist Test und mit einem Mausklick auf OK habe ich auch diese beiden Module hinzugefügt. Jetzt zeige ich Ihnen auch noch die Dependency zur Rückwärtskompatibilität. Das ist org.junit.vintage und die Artefakte, die ist junit-vintage-engine, Version 4.12.1 und Scope ist wieder Test. So, das war es, und wir haben jetzt alle Dependencies für JUnit 5 hinzugefügt, die wir benötigen beziehungsweise auch jene, die wir bei der Nutzung der alten Benutzerschnittstelle der sogenannten Vintage-Schnittstelle für JUnit 4 oder JUnit 3 brauchen würden. Jetzt kommt noch etwas hinzu, und zwar ist es so, dass ja damit der JUnit-Test bei der Ausführung der Maven-Testphase tatsächlich ausgeführt wird, benötigen wir auch noch das sogenannte Surefire Plugin. Das müssen wir jetzt hinzufügen. Das tippe ich allerdings jetzt nicht einzelnd ein, sondern wäre das einfach aus meinen eigenen Testbeispielen hinzufügen. Sie können dann diese Zeilen aus den Übungsdateien übernehmen, die wir Ihnen zum Download zur Verfügung stellen. Paste und dann sehen Sie das Surefire Plugin, das wir benötigen, damit das Ganze auch tatsächlich in der Maven-Testphase ausgeführt wird. So, an dieser Stelle muss ich Sie noch auf einen Stolperstein aufmerksam machen, und zwar ist es so, dass das Maven-Projekt, das uns der Wizard automatisch zur Verfügung gestellt hat, leider nicht complaint mit unser JDK ist, und zwar ist es so, dass wir hier eine JDK Compliance eingestellt gekriegt haben, die für uns veraltet ist. Ich zeige Ihnen das mal. Ich klicke auf das Projekt mit der rechten Maustaste, wähle dann im Kontextmenü Properties aus und dann sehen Sie unter Java Compiler, dass dort eine JDK Compliance auf 1.5 eingestellt ist. Es ist natürlich zum Teil veraltet. Deswegen nehme ich das Häkchen bei Enable project specific settings heraus und bestätige meine Änderungen mit Apply and Close, klicke dann noch auf Yes und bin dann fertig mit meiner Umstellung. In diesem Video habe ich Ihnen gezeigt, wie Sie JUnit 5 dem Maven-Projekt hinzufügen können und ich habe Sie aufmerksam gemacht, auf einen Stolperstein, denn der Wizard hatte uns bei der Erzeugung des Maven-Projekts eine falsche JDK Compliance eingestellt. Dies haben wir korrigiert und sind jetzt bereit für die Programmierbeispiele für JSON-B.

Java EE: Datenaustausch mit JSON-B

Sehen Sie, wie sich Java- und JSON-Objekte praktisch transformieren lassen.

1 Std. 17 min (16 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!