Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Composing mit Photoshop: Businessmann mit Jet Pack

Jetpack texturieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Für den realistischeren Look werden die Jetpack-Teile nun mit Texturen überlagert.
07:24

Transkript

Bevor es jetzt mit dem Texturieren des Jetpacks weitergeht, möchte ich ein bisschen Ordnung in meine Datei bringen. Dafür werde ich mir alle Ebenen markieren, die zum Jetpack gehören, also hier vom Triebwerk bis zum Schlauch herunter und einmal "STRG + G" drücken und das ganze "Jetpack rechts" nennen. Später wird es dann auch noch einen "Jetpack links" geben. Aber erstmal kommen wir jetzt zur Texturierung. Und ich gehe jetzt über "Datei", "Platzieren und einbetten" und hole mir die erste Textur in meine Datei. Ihr findet im Ausgangsmaterial den Ordner "Texturen" und da gibt es das Metall mit den Kratzern. Und das werde ich mir jetzt in meine Datei holen. Ich habe es also markiert, klicke "platzieren" und damit haben wir es auch schon in unserem Photoshop-Dokument eingebettet. Bestätige das ganze per Doppelklick und halte die "Alt"-Taste gedrückt, um jetzt hier eine Schnittmaske über der Gruppe zu erstellen, und damit wirkt sich jetzt die Ebene nur auf das Jetpack aus. Also nur innerhalb der Kontur des Jetpacks. Jetzt sieht man aber unsere ganzen Verläufe nicht mehr und Schatten, die wir so schön eingemalt haben, deswegen müssen wir den Ebenenmodus ändern. Und ich ändere den Ebenenmodus auf "Ineinander kopieren". Jetzt kann wieder alles sehr schön sehen und die Textur ist hier überlagert. Mir ist das ganze aber noch ein bisschen zu groß, deswegen möchte ich jetzt eine etwas feinere Textur schaffen und das ganze einfach etwas verkleinern. Ich drücke "STRG + T" und skaliere das ganze jetzt bei gedrückter "Shift"-Taste ein wenig runter. Versucht da einfach eine Position zu finden, die euch gefällt. Versucht auch mal die Textur vielleicht ein bisschen zu drehen. So anzupassen. Dreh sie jetzt mal ein Stück nach unten. So. Und dann werde ich auch mit der Deckkraft noch etwas runtergehen, denn das hier soll ja nur eine Grundlage sein. Das liegt jetzt wirklich hier über dem kompletten Jetpack, also auch über dem Schlauch, der so ein bisschen Struktur dadurch bekommt, und über unserem Triebwerk. Ich gehe nochmal ein bisschen runter, 40 Prozent reichen mir hier. Nun gehe ich in meinen Jetpack-Ordner hinein und wähle mir hier den Ordner Flügel aus und geht da hinein und werde jetzt erst einmal diese Ebene hier umbenennen, denn das ist der innere Teil unseres Flügels. Und ich nenne die jetzt nicht Flügel Kopie sondern Flügel innen, damit man auch weiß, was gemeint ist. Ich möchte jetzt die nächste Textur wirklich nur über den inneren Bereich des Flügels überlagern, so damit wir da noch einmal eine andere Struktur bekommen. Ich habe also diese Ebene jetzt ausgewählt. Und wenn ich jetzt über "Datei", "Platzieren und Einbetten" gehe, mir die zweite Textur auswähle, dann wird diese neue Ebene direkt über meinen Flügel innen eingefügt. Ich werde das ganze per Doppelklick erst einmal bestätigen und mir wieder eine Schnittmaske erstellen. Ich halte die "Alt"-Taste gedrückt, bewege meinen Cursor zwischen die Linien, klicke einmal und schon haben wir jetzt diese netten Linien hier auf unserem inneren Flügel. Das sieht jetzt ein bisschen so aus, als wäre das vielleicht so ein bisschen, ja, als wäre da mit Platten gearbeitet worden. Und ich möchte noch ein paar mehr dieser Linien sehen können und deswegen werde ich das ganze jetzt etwas herunter skalieren. Ich drücke "STRG+T" und skaliere das ganze, bis ich einige mehr von diesen Linien sehe. Und verschiebe dann das noch etwas, bis ich hier die für mich optimale Position gefunden habe. Ungefähr so sieht das gut aus für mich. Ich möchte nun noch einige Nieten auf meinen Flügel haben. Man kennt das ja von alten Flugzeugen, deren Außenhaut auch oftmals vernietet ist und das möchte ich jetzt gerne auch auf meinem Flügel haben. Dafür habe ich eine weitere Textur im Ordner, unter "Datei", "Platzieren und Einbetten" findet ihr die Textur "Metall_Nieten". "Platzieren" und dann mit dem Haken bestätigen. Jetzt möchte ich das ganze wieder nur auf dem inneren Teil des Flügels haben. Und die Ebene liegt schon an der richtigen Stelle. Und muss jetzt nur noch mit der "Alt"-Taste gedrückt meinen Cursor zwischen die Ebenen bewegen, einmal klicken und schon haben wir unsere Schnittmaske. Nun drücke ich "STRG + T", um das ganze an die richtige Position zu bringen, dreh das ganze erst einmal um 90 Grad, ich halte dabei die "Shift"-Taste gedrückt und dann kann ich das ganze in 15 Grad Schritten drehen. Ich habe hier unten neben dem Cursor diese kleine Anzeige und sobald da 90 Grad steht, werde ich loslassen und das ganze jetzt an die richtige Stelle schieben bis ich einige der Nieten sehe. Jetzt sind mir die Nieten etwas zu groß. Ich halte die "Shift"-Taste gedrückt und skaliere etwas herunter. Noch ein Stück vielleicht. So, jetzt habe ich hier unten schon drei Nieten sichtbar. Das ist sehr praktisch. Okay, jetzt noch ein bisschen Feinarbeiten mit den Pfeiltasten auf der Tastatur und bestätige das ganze über den Haken. Jetzt haben wir schon drei Nieten hier, die wir sehen können. Ich möchte aber, dass hier rundherum Nieten zu sehen sind und natürlich möchte ich auch, dass meine Linien, die ich eigentlich ja mit der anderen Textur darunter eingefügt habe, auch zu sehen sind. Dafür müssen wir jetzt erst einmal den Ebenenmodus ändern. Und ich ändere den Modus in "Aufeinanderkopieren" Jetzt liegt hier eine dieser Nieten über einer Linie, deswegen verschiebe ich das noch einmal ein Stück. Das mache ich jetzt auch einfach mit den Pfeiltasten. Den Modus wollen wir genau so lassen. Also, Modus ist "Ineinanderkopieren" und dann wählen wir das "Verschieben"-Werkzeug und jetzt können wir mit den Pfeiltasten arbeiten und das ganze so verschieben, dass hier keine der Nieten über einer Linie liegt. Also jetzt brauchen wir einige Nieten mehr und dafür werde ich erst einmal die Ebene rastern, denn jetzt gerade kann ich die Nieten nicht so einfach kopieren. Ich mache einen Rechtsklick auf der Ebene und klicke Ebene rastern. Und jetzt können wir mit dem "Ausbessern"-Werkzeug, das findet ihr hier bei den Reparatur-Pinseln, eine Auswahl um eine dieser Nieten zeichnen. Einfach mit der Maus oder mit dem Stift des Grafiktabletts einmal rum fahren und eine Auswahl erstellen, ungefähr so. Und dann stellt ihr hier oben Ziel ein, nicht Quelle, sondern Ziel. Und jetzt könnt ihr einfach diese Niete nehmen und verschieben und an eine neue Stelle bringen. Wird sozusagen kopiert und Photoshop passt dann automatisch an der neuen Position die Kanten an, sodass man da keine Übergänge sieht. Das klappt eigentlich sehr gut und jetzt gehe ich hier einmal rundherum und verteile hier meine Nieten so wie es mir gefällt. Ihr müsst da nicht so ganz genau auf die Abstände achten. Ich werde jetzt hier ungefähr zwei bis drei von diesen Nieten pro Fläche zwischen den Linien verteilen und so arbeite ich mich jetzt hier einmal rundherum. Hier müssen auch noch welche hin. So, mal schauen, vielleicht noch eine hier. Und dann drücke ich "STRG + T", um die Auswahl loszuwerden und habe jetzt einmal hier meinen Flügel rundherum vernietet. Jetzt ist es so, dass hier einige der Linien so ein bisschen von der Verlaufsüberlagung überdeckt werden und daher so ein bisschen blass aussehen. Deswegen gehe ich hier noch einmal in die Verlaufsüberlagerung rein und ändere den Modus von "Normal" zu "Multiplizieren". Jetzt kommen die Nieten wieder besser raus, er Verlauf ist insgesamt etwas abgeschwächt, aber das stört nicht weiter, finde ich. Ja, wir gucken uns jetzt nochmal das Ergebnis unserer Arbeit an. Ich finde, das sieht jetzt alles schon ein ganzes Stück realistischer aus. Wir haben überall Struktur drauf, wir haben hier diese Linien eingebaut und auch unseren Flügel vernietet. Und damit, würde ich sagen, sind wir gleich bereit für den nächsten Schritt.

Composing mit Photoshop: Businessmann mit Jet Pack

Lernen Sie, wie in Photoshop aus einfachen Grundformen, Ebeneneffekten und Texturen ein futuristischer Gegenstand entsteht, der in der Realität nicht existiert.

1 Std. 43 min (22 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!