Java EE 8: Ein erster Blick

Java EE 8 auf einen Blick

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Was lange währt, wird endlich gut! So möchte man jedenfalls über die Java EE 8 denken, die mit mehrjähriger Verspätung veröffentlicht worden ist. In diesem Video umreißt der Trainer, welche Neuerungen es gibt und wie diese Neuerungen zu bewerten sind.

Transkript

"Was lange wert, wird endlich gut", das mag man sich denken, Java EE 8 auseinandersetzt. Schließlich ist diese Version bereits vor mehreren Jahren angekündigt worden. Nun ist die Version da und wir können uns damit auseinandersetzen, was sie an Neuigkeiten bringt und wie diese Neuigkeiten einzuordnen sind. Generell ist die Java EE 8 eher eine sanfte Weiterentwicklung der Java EE 7, den eine revolutionäre Neuentwicklung. Der Fokus wurde hier darauf gelegt, kleinere Verbesserungen einzubringen, Frameworks, die schon gut funktioniert haben, noch besser zu machen und ganz allgemein die Grundlagen für die nachfolgende Version neu zu schaffen. Aus diesem Grund gibt es auch keine Weiterentwicklung in Bezug auf Cloud oder Microservices. Das alles ist nach intensiven Diskussionen aus dem Scope dieses Releases entfernt worden und für die Version 9 dann angekündigt worden. Dennoch gibt es in der Java EE 8 eine Menge an Neuerungen, die es wert machen, sich mit dieser Version intensiver auseinanderzusetzen. So unterstützt die Servlet-Spezifikation 4.0 beispielsweise das neue HTTP/2-Protokoll. Mit Hilfe dieses Protokolls können Webseiten wesentlich schneller ausgeliefert werden, und es gibt eine serverseitige Push-Funktionalität hin zum Client. Sie JavaServer Faces, also das Java EE Web-Framework, unterstützt nun WebSockets nativ und in einer sehr einfach zu implementierenden Variante. Die RESTful Services liegen n der neuen Version 2.1 vor. Und diese Version bringt schon ganz interessante Dinge mit sich, wie beispielsweise asynchrone Programmiermodelle, und die Unterstützung für reactive Extensions und reaktive Ansätze auf dem Client. Auch der Umgang mit JSON ist überarbeitet worden. Es gibt eine neue Version der JSON-P-Spezifikation, die es erlaubt, mit größeren JSON- Dokumenten effizienter umzugehen, und mit deren Hilfe wir uns im JSON-Dokument gezielt bewegen und dort Änderungen vornehmen können. Darüber hinaus gibt es eine neue Spezifikation, das ist die JSON-B-Spezifikation und diese beschreibt, wie Java-Objekte nach JSON transformiert werden können und wie JSON-Dokumente in Richtung von Java-Objekten desirealisiert werden können. Zu guter Letzt sei noch die neue Version 2.0 der CDI API angesprochen. Diese API, die ja für Dependency Injection innerhalb der Java EE zuständig ist, ist erweitert worden, es gibt nun Asynchrone Events und eine native Java 8-Unterstützung. Wir bereits angesprochen sollte die Java EE 8 schon vor Jahren erscheinen und ist es nicht. Der Hintergrund dafür ist, das es sehr, sehr intensive Richtungsstreitigkeiten gab, und in der Zwischenzeit dann auch die Zeit ein wenig gedrängt hat. Aus diesem Grund sind bestimmte Vorschläge, die sehr, sehr spannend sind, für die Java EE 8 verworfen worden, zum Teil wurden sie dann externalisiert, das heißt es werden völlig unabhängige Frameworks und Umsetzungen werden zum Teil sind sie auf die Java EE Version 9 verschoben worden. Das gilt zum Beispiel für die Microprofile-Spezifikation, die gerade für den Einsatz im Cloud-Umfeld gewaltige Vorteile mit sich gebracht hat. Aber auch ein neues Web-Framework nämlich die MVC-API und das MVC-Framework wurden nicht übernommen in die Java EE 8, dieses Framework wird nun mehr in einem unabhängigen Projekt weiterentwickelt. Es gab ebenfalls Ansätze, eine neue Management-API zu integrieren. Dieser Ansatz wurde genauso wenig weiterverfolgt, wie die Implementierung der neuen Spezifikationsversion 2.1 für die Java Messaging Services. Dennoch kann man sagen, die Java EE 8 bietet genügend Neuerungen, als dass es sich lohnen würde, sich mit ihr zu befassen. Wir haben gesehen, dass die Version gerade im Hinblick auf die schon vorhandenen Frameworks eine Menge an interessanten Neuerungen mit sich bringt und sie legt die Basis für das nachfolgende Java EE 9 Release.

Java EE 8: Ein erster Blick

Lernen Sie die wichtigsten Neuerungen und Verbesserungen der akutellen Java-EE-Spezifikation kennen.

43 min (6 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.09.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!