Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Excel 2016: Datenanalyse

Jahrgangsgruppen bilden

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Weitere Gruppenbildungen, hier etwa die Zuweisung der Marathonläufer an eine Jahrgangsstufe, müssen mit einer cleveren Formel in einer Hilfsspalte erfolgen.

Transkript

Wenn Sie in einer Pivot-Tabelle ein Datum benutzen, wie das hier noch zu sehen ist, dann können Sie das sehr schön mit der "Gruppieren"-Funktion in, zum Beispiel, "Monate" und "Jahre" zusammenfassen. Das geht aber nicht immer so schön, vor allem wenn es kein Datum mehr ist. Dieser Jahrgang beispielsweise fühlt sich zwar wie eine Jahreszahl an, aber aus Excel-Sicht ist es eine völlig beliebige Zahl. Und die möchte ich jetzt gerne in "Jahrgangsgruppen" zusammenfassen. Also, sagen wir mal in Fünferschritten. 1940-45, 1945-50 und so weiter. Dazu brauche ich also eine neue Spalte. Ich werde hier oben auf den Spaltenkopf klicken und mit Steuerung-plus eine anlegen, die ich dann schon mal als "Jahrgangsgruppe" bezeichne, und dort auch den entsprechenden Filter erstmal wegschalten kann, den brauche ich nicht und jetzt hier anfangen muss zu rechnen. Das könnte ein bisschen komplizierter werden. Glücklicherweise gibt es eine Excel-Funktion, die heißt "VRUNDEN". Ist fürs kaufmännische Runden gedacht. "V" für Vielfache von irgendwas. In meinem Fall, Vielfache von Fünf. Ursprünglich gedacht für Vielfache von 10 Cent, 50 Cent oder so was. Also, ich gebe an: "=VRUNDEN". Die Zahl steht daneben weil dieses eine Layout-Tabelle ist. Wird dort jetzt nicht "H7" erscheinen, sonder "([@Jahrgang]". Das ist aber technisch egal. Und damit es funktioniert muss ich die Hälfte des Vielfachen abziehen, damit ich immer an der unteren Kante bleibe, sozusagen, denn das ist der "Von"-Bereich. Also, natürlich "-2,5;5" weil mein Vielfaches nämlich fünf ist. "-2,5;5) und "Return" und Sie sehen schon mal, -- dass wird hier direkt nach unten kopiert -- dass die untere Fünfer-"Jahrgangs"-Grenze sozusagen gut erkannt ist. Schwierig sind immer die Kandidaten, die genau auf so einer Kante liegen. Klappt aber alles wunderbar. Sowohl die 1965 als auch die 1940 sind erkannt. Es soll ja eine "von-bis"-Gruppe werden. Ich werde also hier -- ich kann das da oben reinschreiben: Bis. Das ist einfach allerdings natürlich ein Minuszeichen. Ist einfach "-" also eine Zeichenkette. Wiederum verkettet. Und jetzt kommt das gleiche "VRUNDEN". Auch wieder bezogen auf den "Jahrgang". Allerdings "+2,5;". Das Vielfache ist immer noch eine Fünf, und wenn ich das mit "Return" bestätige, -- Ich mache das Ganze mal ein bisschen zentriert, dann ist es glaube ich leichter zu lesen, -- dann sehen Sie hier, dass da -- wir können ein paar Stichproben machen -- die passenden Bereiche angelegt werden. Hier, das liegt zwischen 1965 - 1970. Wo haben wir mal einen mit einer fünf drin? Also, 1965 - 1970. Passt auch wieder. Damit habe ich das wesentliche Problem eigentlich schon gelöst. Ich habe hier ein neues Feld angelegt, welches dieses Feld, sozusagen, interpretiert, und zwar in einer Berechnung die ich in Pivots sonst nicht ordentlich hinkriegen würde. Und jetzt füge ich eine neue PivotTable ein. Einfach mit "OK" alles bestätigen, und da gibt's jetzt die erste Überraschung. Hier sollte nämlich hinter dem "Jahrgang" vor der "Zeit" eigentlich die "Jahrgangsgruppe" erscheinen. Und selbst wenn Sie weiter oben oder unten gucken, da gibt es keine "Jahrgangsgruppe". Das ist zwar in sich logisch aber erstmal überraschend. Ich habe nämlich schon eine Pivot-Tabelle drin, deswegen hat Excel schon die Liste der Felder aus meiner ursprünglichen Datenquelle, und sieht nicht ein, die jetzt mutwillig zu aktualisieren. Ich muss Bescheid sagen, dass es da was neues gibt, indem ich einfach aktualisieren lasse. Nach dem "Aktualisieren" finden Sie jetzt hier die "Jahrgangsgruppe". Und die kann ich jetzt also ankreuzen, und wir zählen mal die Anzahl der Läufer. Also, ich ziehe die "Jahrgangsgruppe" einfach zu den "Werten", dann habe ich dort schon die "Anzahl". Werde das allerdings hier bei den "Wertfeldeinstellungen" mal umbenennen. Also, das ist nicht die "Anzahl von Jahrgangsgruppe" sondern die "Anzahl Läufer". Das ist ein klein bisschen kürzer. Also, ich habe ein beliebiges Feld genommen, welches ich vorher errechnet habe, damit ich hier dann einfach drauf zugreifen kann, und das mit "Pivot2" umbenenne und an die richtige Stelle schiebe. Weil es schon eine Pivot-Tabelle gab hat Excel nicht mitbekommen, dass ich hier einfach neue Felder eingefügt habe, oder eins in dem Fall. Und das einzige, was ich dann machen muss, ist in irgend einer Pivot-Tabelle zu aktualisieren. Dann werden nämlich auch die Felder jetzt hier sichtbar, die neu angelegt wurden.

Excel 2016: Datenanalyse

Werten Sie Ihre Listen, Tabellen und Datenbanken mit Hilfe von Microsoft Excel 2016 nach allen Regeln der Kunst aus.

3 Std. 6 min (38 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!