Autodesk Inventor 2014 Grundkurs

iProperties festlegen

Testen Sie unsere 2011 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In der Stückliste können direkt iProperties für sämtliche Einzelteile definiert werden. Diese Informationen werden hierbei automatisch in die Einzelteildatei geschrieben.
04:18

Transkript

Der aus meiner Sicht größte Vorteil bei der Inventor-Stückliste liegt darin, dass wir direkt in dieser Stückliste Einzelteil-iProperties definieren können. Das heißt, wenn wir beispielsweise hier in der Stückliste für die Grundplatte ein neues Material vergeben, wird diese Information direkt in die Einzelteil-Datei, also in die .ipt der Grundplatte geschrieben. Eigentlich haben wir hier ein sehr übersichtliches Formular, wo wir rasch rausfinden können, welche Eigenschafts-Felder, also welche iProperties wir für unsere Bauteile ausfüllen müssen. Im Feld Beschreibung beginne ich einfach bei unseren selbst modellierten Bauteilen mit Artikelnummern. Beispielsweise 12.43. Der Befestigungs-Flansch soll die Nummer 45.78 erhalten. Und in dieser Weise können wir Bauteil für Bauteil unsere Informationen hinterlegen. Bei den Materialien können wir nicht ein frei wählbares Material hinterlegen, sondern wir müssen ein Material aus der Material-Bibliothek auswählen. Gehen wir einfach mit einem Doppel-Klick auf das Material Generisch. Und hier können wir nun im Pull-Down-Menü ein anders Material für diese Grundplatte auswählen. Nehmen wir hier beispielsweise Aluminium. Der Befestigungs-Flansch soll aus Stahl sein. Im unteren Bereich finden wir das Material Stahl. Auch der Matrizen-Adapter soll aus Stahl sein. Hier verwenden wir einen Edelstahl. Und die Säule soll ebenfalls aus Edelstahl sein. Der Zulieferer für unsere Bauteile wird jeweils Video2Brain (V2B). Hier können wir wieder freie Texte hineinschreiben. Wir haben bei diesen Feldern, ähnlich wie in Excel, die Möglichkeit, Einträge zu kopieren. Einerseits funktioniert das über Strg+C und Strg+V auf der Tastatur. Andererseits können wir diese Felder am Eckpunkt hier nach unten ziehen und dadurch erhalten wir bei unseren Bauteilen überall den selben Eintrag für dieses Eigenschafts-Feld. Ergänzen wir nun die letzten Einträge. Also überall eine Artikelnummer bei der Beschreibung. Und auch die Materialien ergänzen wir noch bei diesen Bauteilen. Bei der Unter-Baugruppe Werkzeug-Oberteil können wir natürlich kein Material hinterlegen, da diese Baugruppe aus mehreren Einzelteilen besteht. Ihnen ist vielleicht auch schon aufgefallen, dass alle in der Baugruppe verbauten Normteile grau dargestellt sind. Das heißt, die Texte sind in grau geschrieben. Dies ist für uns ein Zeichen, dass wir an diesen Einträgen nichts ändern können. Normteile sind im Inventor automatisch schreibgeschützt. Und deshalb können wir auch die Eigenschafts-Felder, also die iProperties dieser Normteile nicht überschreiben. Zum Abschluss möchte ich jetzt noch eine weitere Spalte bei dieser Stückliste hinzufügen. Wählen wir hier wieder die Option Spalten auswählen. Und ich möchte nun das Gewicht, also die Masse bei unserer Stückliste für die einzelnen Bauteile hinzufügen. Ziehen wir hier also aus diesem Fenster die Masse in unsere Stückliste. Und Sie sehen, dass wir direkt für alle Bauteile, nachdem wir das richtige Material ausgewählt haben, auch sofort das entsprechende Gewicht, also die Masse berechnet bekommen. Wenn wir nun über den Button Fertig diese Stückliste beenden, ist es wichtig, dass wir jetzt die Baugruppe speichern. Erst durch dieses Speichern werden die Einträge in den iProperties aus der Stückliste in die einzelnen Teile geschrieben. Wählen wir also hier die Option speichern. und klicken auf OK, damit alle Einträge übernommen werden.

Autodesk Inventor 2014 Grundkurs

Steigen Sie ein in die Welt der 3D-Konstruktion mit Autodesk Inventor und lernen Sie, wie Sie aus den modellierten Einzelteilen und Baugruppen normgerechte 2D-Zeichnungen erzeugen.

5 Std. 8 min (85 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!