Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Interface gestalten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Im Tab "Stil" werden alle interaktiven und gestalterischen Elemente der Benutzeroberfläche zusammengestellt und konfiguriert. Dieses Video bietet einen Überblick.

Transkript

Nachdem wir im vergangenen Kapitel uns hauptsächlich darum gekümmert haben, die Toure grundsätzlich einmal aufzusetzen, eine Struktur zu erzeugen und uns zum alle Sachen zu kümmern, die entweder nur das Projekt als ganzes betreffen, oder auch die Dinge, die die Panoramen im Einzelnen betreffen. Kommen wir jetzt in diesem Kapitel dazu, das ganze zu gestalten und auch das Interface zu produzieren mit dem die Benutzer dann eben außer der Navigation im Panorama selber sich in der Tour bewegen können. Das heißt, zum Beispiel die Grundrisse, die wir eingebaut haben oder auch das testweise Benutzen der Karte. Das macht ja nur dann Sinn, wenn diese Elemente wie in der Karte dann Grundrisse auch wirklich im Interface sichtbar machen kann, und diese ganze Interaktivität dahintersteht, und das Aufsetzten konfigurieren diese Elemente. Das findet im Tab "Still" statt und dort können wir uns eine ganze Reihe von Elementen zusammenklicken, um unsere Tour mit Interaktivität anzureichern, einfach sinnvolle Elemente einzubauen, die das ganze steuern, auch inhaltlich noch stark erweitern über das, was wir in den Panoramabildern selber zu sehen bekommen. Ich gehe das jetzt in diesem Video mal kurz durch, was wir alles haben und wie das im Prinzip funktioniert, dass wir diese Dinge konfigurieren und einsetzen können. Es schaut so aus, dass der linke Bereich, der Arbeitsbereich derjenige ist, der dafür sorgt, dass Dinge auf der Oberfläche des Panoramas erscheinen. In der rechten Spalte finden wir in den "Plugin-Bibliothek" die ganzen Elemente aufgelistet nach Funktionsgruppen, die allerlei verschiedene Dinge können. Hier kann man auch mal ein Text eintippen, um die schnell zu finden. Die Liste kann nämlich durchaus länger werden, denn so viel seine schon verraten. Das kann man noch erweitern. Es gibt nicht nur Plugins, sozusagen Zusatzmodule, die wir in die Tour einstöpseln können, die mit Panotour pro mitkommen, sondern wir können auch welche herunterladen, konfigurieren. Es gibt kommerzielle Erweiterungen zu dem Programm. Man kann auch selber welche programmieren. Das heißt die Liste kann dann schon mal länger werden. Und ich werde das mal kurz ein bisschen durchgehen. Davor erwähne ich noch kurz hier unten die "SpotStille". Das ist jener Abteilung, wo wir verschiedene Icons und Grafiken definieren können, die dann im Panorama sichtbar sind, und die an Hotspots als es an klickbaren Punkten angehängt werden, um dann zu signalisieren was passiert da. Ist das ein Sprung zum nächsten Panorama? Geht dann Video auf? Wird dann bild angezeigt oder Text, oder was auch immer? Und alle diese Elemente haben also eine eigenen "Style". Also wenn man hier drauf klickt, dann geht hier in der Mitte immer ein Fenster auf. Manchmal können die Sachen dann gar nichts. Aber hier gibt es, zum Beispiel Punkte, zum Beispiel Kartenpunkte, hat dann hier verschiedene Konfigurationsfenster. Das schauen wir jetzt aber alles noch im einzelnen an. Und ein Element hier aus der Seite kann man im Prinzip einfach mal mit einem Doppelklick, jetzt hier in eine "Fußleiste" oder "Kopfleiste" landen einfach mit einem Doppelklick hier drüben und dann kann sofort konfiguriert werden. Was ist in dieser Bibliothek alles zu finden, also ich klappe das mal also der Reihe nach ein bisschen summarisch auf. "Anzeigesoftware" gestattet zum Beispiel hier, "Social Media"-Buttons einzubauten einfach Dinge, die nach draußen gehen. Man kann eine Website anzeigen, man kann ein Video einbauen oder man kann auch "PDFs" anzeigen lassen in der Oberfläche. Die "Benutzereingaben" da gibt es, ich mache das mal hier ein bisschen rüber, so dass man es besser erkennen kann. Hier kann man, zum Beispiel noch definieren was mit Doppelklicks passiert. Man kann sich die Anzeigegeschwindigkeit anzeigen lassen. Das "Gyroskop" ist relativ wichtig, um den Lagesensor, das sogenannte Gyroskop von "Mobile Devices", also Smartphones und Tablets zu benutzen, um sie in Panorama zu bewegen. Das ist vor allen Dingen in Richtung "WebVR" und head-mounted Display" Also das Google-Kartbau, die Brille, die man auf den Kopf setzt und dann mit dem Kopfbewegung steuert, ist das sehr spannend. Tasten die nach Vorne, nach Vorwärts und Rückwärts blättern durch die Panoramen, hier ist dann die Buildzone. Das gestattet solche einfach Logos einzubauen, grafische Elemente in Form vom Kopf- und Fußzeilen, oder einfach nur eine farbige Fläche hinzulegen. Mit "Effekten" kann man "Regen" und "Schnee" einbauen Das ist eine Sache von mäßige Gebrauchbarkeit. Die "Maske" ist eher schon ein bisschen interessanter, weil diese Sachen wirken einfach schneller penitrand. Bei den "Einstellungen" kann man verschiedene Buttons definieren, die auch noch zum vorigen und zum nächsten Panorama navigieren. Da gibt es unterschiedliche Formen. In Form von Streifen... Hier kann man ein Button einfügen, der eben diesen WebVR-Modus also mit dem head-mounted Display, also mit dem VR-Brille sozusagen da hat sich noch so kein durchgängiger Sprachgebrauch etabliert in dem Bereich. Das kann man hiermit aktivieren, wenn man diesen Button einbaut. Dann gibt es verschiedene Galerien mit den man Vorschaubilder der Panoramen anzeigen kann, oder einfach ganz normale Photogalerien. Hier sind die "Karten", den "Kompass", also alles was mit Geometriebewegung zu tun hat. Hier die "Grundrisse". Hiermit macht man diese Sachen dann auch wirklich erst sichtbar, auch wenn die schon vorher vorbereitet sind im Tour-Tab. So dann geht es weiter mit den "Kontrollleisten", die dann, zum Beispiel einfach dafür sorgen, dass man sich im Panorama bewegen kann, unabhängig von der Maus, einfach nur mit Tasten, teilweise eben auch mit Tasten der Tastatur, oder in dem man hier auf diese Buttons klickt. Davon geht es verschiedene Styles, da kann man auch eigene anlegen, dann gibt es "Loaders", diesen "Ladefortschrittanzeigen" Das ist vor allem sogar langsameren Verbindungen Mobilgeräten ganz spannend. Dann gibt es "Menus", die noch eine weitere Navigationsebene aufspannen gegenüber Karten, Grundrissen oder Navigation in Panorama, selber kann man also hier, zum Beispiel auch Panoramen als Dropdown-Menu haben, als ganz normale Textlisten. Dann kann man die Projektionen umstellen, im "Context-Menu" kann man definieren was bei einem Klick mit der rechten Maustaste passiert und viele andere Dinge. Mehr in einer Projektion kann man umschalten zwischen den normalen Ansicht eines Panoramas oder eben, zum Beispiel auch diese Little-Planet-Ansicht, wo man das Panorama sozusagen als Kugel drehen kann. Dann gibt es Texteingaben, die sich dann, zum Beispiel die Beschreibungen den Titel von den Panoramen hollen. Da kann man hier definieren wo erscheinen die, an welcher Stelle wie schauen die aus. "Videos" lassen sich hier anbinden den Panotour pro arbeitet auch schon mit 360 Grad Video und nicht wie wir jetzt hier mit 360 Grad Standbildern. Das ist schon seiner kleinen Blick in die Zukunft, dann kann man hier Thumbnails angeben, das heißt kleine Vorschaubilder für die Panoroma als Galerien, als Balken, als Stapel, um da zum Beispiel einfach auch dort eine Navigation direkt auf zu einem Panorama zu ermöglichen. Also das sind mal die ganzen Elemente, die so gibt ganz schnell und summarisch, mal erklärt die wichtigsten, gehen wir dann der Folge im Detail durch. Hier unten gibt es noch die "Linsenreflektionen", also so eine Effekt, der einfach zu die Störung eines Objektivs Tables, ist dann ganz nette räumliche Geschichte, geht aber Leider nur auf Flash, also eher auf der veralteten Technik. Und hier kann man auch noch verschiedene Punkte einfach einfügen, den man, wenn man einfach neue oder verschiedene Typen von Spots haben möchte, dann kann sich die hierher hollen sozusagen als Vorlage, und dann da an dieser Stelle weiterarbeiten, die umbenennen. Das sind sozusagen die Masters davon und das gibt es jetzt für alle möglichen Sachen. Wir können auch mit "Sound" umgehen, wir können also ein Punkt im Panorama einfach eine Klangquelle verorten, die dann auch lauter und leiser wird, je nachdem ob ich mich nach Rechts oder Links drehe, oder überhaupt wegschaue. Von dieser Klangquelle auch eine ganz spannende Geschichte. Muss man ein bisschen aufpassen. Sound kann bei solchen Sachen relativ schnell nerven. Wenn man jetzt sich hier so ein relativ komplexen Arbeitsbereich zusammengeklickt hat, dann kann man diese ganzen Sachen hier "als Preset speichern" unter einem Namen und da werden dann werden diese ganzen Einstellungen einfach definiert. Vor allen Dingen immer wieder mal Tour macht die relativ ähnliche Anforderungen. Dann kann man sich jetzt sehr wirkliche Reihe speichern wenn man das ganze sozusagen schon mal als eine Vorlage abspeichert und hat dann die wichtigsten Sachen einfach schon gleich da, muss vielleicht nur noch ein paar Veränderungen, paar Kleinigkeiten anpassen. Am Look vielleicht die Farbe ändern und ähnliche Dinge mehr. Dafür sind diese Presets sehr brauchbar. Das war also ein ganz kurzer Rundgang dann mal über die Elemente, die wir haben, um in Panotour pro das ganze Interface, also die Benutzeroberfläche für unsere Besucher zu gestalten.

Panoramafotografie: Virtuelle Touren mit Panotour Pro

Lernen Sie, wie Sie aus einzelnen Panoramen eine interaktive, klickbare Besichtigungs-Tour für die Präsentation im Web erstellen.

8 Std. 49 min (75 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!