Blitz-Fotografie: Entfesselt blitzen

Interessantes Hintergrundlicht durch Gobos

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Schöne Hintergründe durch unregelmäßiges Licht bekommen Sie im Handumdrehen durch selbst gebaute Vorsätze. Das Video zeigt aber auch kommerzielle Gobos, die für diesen Zweck gedacht sind.
06:28

Transkript

Es kann toll aussehen, wenn man als Hintergrundlicht ein unregelmäßiges Licht benutzt. Gerade durch die unregelmäßige Ausdehnung kann das sehr interessant werden. Hier habe ich einen Eigenbautipp für Sie: Wenn Sie vakuumverpackten Kaffee trinken, werfen Sie normalerweise die Verpackung, die aus Alufolie besteht, weg. Das ist so etwas hier. Sie können einfach die Enden aufschneiden und schon haben Sie ein Lichtformergestell Natürlich müssen Sie diese noch auswaschen. Das muss ich nicht erwähnen, dass alle Eigenbaulichtformer leer sein sollten. Die Kaffeefolie verströmt auch noch sehr lange ihren Duft und sorgt so für anregende Lichtverhältnisse. Sie können die Folie in der Mitte mit leichtem Druck zusammendrehen und mit einem Gummiband am Blitz befestigen. Je mehr Sie die Folie drehen desto unregelmäßiger scheint das Licht. Wenn ich den Blitz hier befestige und die Folie hier zu mache muss das Licht sich hier unregelmäßig durchquetschen. Neben den Eigenbauformern gibt es auch käufliche Produkte. Kommerziell erhältlich ist unter anderem das Strobo-Kit von Lastolite. Dieses benutzte ich oft, bei unregelmäßigem Licht. Hierfür gibt es einen Vorsatz. Das ist das hier: Der Strobo Gobo. Mit diesem kann man verschiedene Muster erzeugen. Diese Muster sind Metallscheiben, die zum einen Fensterschatten, Schatten von Ästen oder einfach ein Linienmuster erzeugen können. Dar Schatten kann weicher oder härter dargestellt werden. Das hier ist so eine Metallscheibe. Das kann zum Beispiel ein Waldmuster sein. Das kann ein Fenstermuster sein oder wie eine Jalousie mit gleichmäßigen Linien. Diese begibt man dann hier rein. Hier ist eine Linse drinnen, die das Ganze etwas weicher oder härter macht. Und hier steckt dann der Blitz dran und muss hier durch. Dabei gibt er durch dieses Linsensystem einen Schatten ab. Wie das Ganze in der Praxis funktioniert, zeige ich Ihnen jetzt. Ich nehme dafür meinen "Kaffee", meinen "Kaffeeformer" sozusagen für unregelmäßiges Licht. Diesen befestige ich am Blitz. (Knistern der Kaffeefolie) Noch ist es nicht unregelmäßig. Jetzt würde ich einfach hier, wenn man mal Frust hat, die Gurgel schön umdrehen. So muss das Licht hier durch. Und durch die unregelmäßige Einengung ergibt es dann auch ein unregelmäßiges Licht. Hier vorne ist mein Objekt mit einem Blitz, mit einer Art "Spot" beleuchtet. Das ist alles auf TTL und 0. Hinten nehme ich eine manuelle Belichtung für den Blitz. Das habe ich auf ein Achtel eingestellt, um hinten nicht all zu viel Licht erscheinen zu lassen. Es geht im Bild nämlich um den Vordergrund um mein Objekt. Wir unterstützen das Ganze mit unregelmäßigem Licht im Hintergrund. (Piepen der Kamera) (Klicken des Auslösers) Wenn ich das nun betrachte, kann ich es natürlich sehr variieren. Ich habe hinten so ein Scheinmuster, das vielleicht wie Nebel aussieht. Das Aussehen hängt von meinem Zutun ab: wie ich das Licht hinten erscheinen lasse, indem ich diese Kaffeetüte entweder mehr oder weniger zu drücke. Es hängt auch davon ab, wie ich es positioniere. Da habe ich extrem viele Möglichkeiten. Nun möchte ich noch einmal das Andere, das Lichtmuster demonstrieren. (Knistern der Kaffeefolie) Die Kaffeetüte kommt ab. Ich befestige das Strobo-Kit. Das geht recht einfach. Das war es auch schon. Wir haben ein waldähnliches Muster drinnen Jetzt mache ich das Gleiche noch einmal mit der selben Einstellung. (Piepen der Kamera) (Klicken des Auslösers) Und jetzt kann ich natürlich ein ganz anderes Muster erkennen. Ein helles Licht ist gepaart oder durchzogen mit dunklen Linien. Wie genau das jetzt aussieht, also ob die Linien heller oder dunkler sein sollen, hängt von der Intensität, von der Lichtstärke ab. Wenn ich den Blitz dunkler einstelle, ist das Muster dunkler. Wenn ich den Blitz heller einstelle, ist das Muster heller. Es wäre dann auch dominanter. Das möchte ich als Hintergrund gar nicht haben. Jetzt nehme ich einmal das Fenstermuster. Ich behalte wieder die selbe Einstellung. (Piepen der Kamera) (Klicken des Auslösers) Jetzt steht mein Objekt vor einem Fenster. Also vor einem Fensterschatten. Jetzt wechsel ich noch einmal das Muster. Jetzt sollen sich Linien ergeben. Diese sollen quer durch das Bild gehen. (Piepen der Kamera) (Klicken des Auslösers) Jetzt kann ich natürlich erkennen, dass ich sehr viele Möglichkeiten habe bei der Gestaltung des Hintergrundlichtes. Das können Varianten sein, um einen langweiligen Hintergrund interessanter erscheinen zu lassen.

Blitz-Fotografie: Entfesselt blitzen

Lernen Sie, Systemblitze von der Kamera entfesselt zu verwenden. Steuern Sie den Blitz manuell oder via TTL, und lenken Sie das Licht ganz nach Ihren Wünschen.

2 Std. 5 min (26 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!