Access: Menüband anpassen

Integrierte Steuerelemente nutzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Falls Sie nur integrierte Bedienungselemente in ein Menüband neu einfügen wollen, geht dies durch Angabe der jeweiligen "idMso". Sie können wahlweise alles wie im Original belassen oder z.B. die Größe oder die Beschriftung individuell anpassen.

Transkript

Ich muss natürlich nicht, wie hier schon geschehen, komplette Gruppen übernehmen, ich kann auch einzelne Schaltflächen übernehmen. Dazu muss ich nur eine eigene Gruppe aufmachen. Also ich wechsle wieder in den entsprechenden Code, das heißt, mit der Tab-Taste wandere ich hier rein, mit Strg+C kann ich es kopieren und dann hier in meinem Editor entsprechend wieder einfügen. Da brauche ich jetzt einfach zunehmend mehr Platz. Und jetzt muss ich hinter den Gruppen, also innerhalb von tab, wie viele Leerzeichen Sie da jetzt reinmachen, ist herzlich wurscht, muss ich eine neue Gruppe aufmachen. Hier die tab-Zeichen, die haben dem Textelement eben nicht so gefallen, deswegen werde ich das mit Leerzeichen auffüllen, das kann man in dem Texteditor ja nicht sehen, aber im Zweifelsfall nehme ich lieber den Texteditor als Word, weil Word da noch zusätzliche Zeichen reinmachen könnte. Also ich habe es jetzt da einfach mit Leerzeichen aufgefüllt. Das ist aber reine Schönheit, XML-Code hat sogenannten Weißraum, das heißt, es ist egal, ob Sie da ein Leerzeichen oder hundert Leerzeichen oder ein Return oder ein Tab-Zeichen reinmachen, alles, was kein Text ist, wird akzeptiert. Theoretisch können Sie es alles hintereinander wegschreiben, aber das macht es für Ihre Augen nicht lesefreundlicher. Und jetzt muss ich eine echte Gruppe beginnen, fängt also genau so an mit group, hat dieses Mal deswegen eine id und keine idMso, die erfinde ich selber, also grp für group und dann Diverses und dann sollte sie auch ein label bekommen, ich sage mal einfach Diverse Exporte. Langfristig würde es da nicht stehenbleiben, sondern das ist erst mal nur zum Testen, aber dann kann ich Teile davon später übernehmen. Und ich mache jetzt keinen Slash, spitze Klammer zu, sondern ich mache ausdrücklich hier eine normale spitze Klammer zu, weil es hier nämlich dann entsprechend das Ende-Element gibt für die Gruppe. Diese Gruppe hat nämlich Inhalte. Da werde ich jetzt wieder um wie viele auch immer, zwei Zeilen einrücken und jetzt kommt eine Schaltfläche, die heißt button. Die gibt es aber schon, die ist wieder integriert, deswegen kriegt die wieder ein idMso= und da müsste ich jetzt, ich schiebe es mal eben zur Seite, nachgucken, diese Namen kann ich wirklich gucken, per Rechtsklick hier oben, auf Menüband anpassen und jetzt wenn ich hier irgendwo klicke und mit der Maus warte, das ist, was ich brauche, hinten in Klammern, für diesen Befehl Datenbank schließen bräuchte ich also FileCloseDatabase. Das ist praktisch, wenn man in einem getrennten Editor schreibt, dann könnte man nämlich den jetzt rüberziehen und hier reinschreiben, das geht nicht, wenn Sie in diesem Textelement in USysRibbons selber schreiben wollen, dann sperrt sich das nämlich durch den Dialog. Auch das ist der Vorteil des externen Editors. Also diese id, die müsste ich jetzt nachgucken, die heißt ExportTextFile, und hier könnte ich tatsächlich schon abschließen und sagen, dieser Button ist fertig, aber ich möchte selber bestimmen, was draufsteht. Wenn ich das nicht tue, kriege ich den Original-Text, aber ich kann, obwohl ich das originale Element benutze, ein eigenes Label, denn ich will es zweizeilig haben, das liest sich manchmal ein bisschen komisch. Text, Leerzeichen, Datei. Das sorgt dafür, dass diese Schaltfläche auch einen Umbruch kriegen kann, das muss man manchmal einfach deswegen ändern. Wenn ich die Schaltfläche allerdings so klein mache, wie ich das im Moment tue, dann muss ich dieses Leerzeichen nicht haben. Sie werden gleich sehen, woran ich erkenne, dass das so klein ist. Jetzt kann ich diese Zeile kopieren, die brauche ich noch dreimal. Eins, zwei, drei. Und dann muss ich hier nur die passenden Wörter finden, also der zum Beispiel heißt nicht etwa ExportToPdfFile, sondern der heißt dieses Mal PublishToPdfOrEdoc. Achten Sie immer vor allem auf die Groß- und Kleinschreibweise, und dort möchte ich gerne stehen haben, PDF/EXPS-Datei. Der Nächste heißt wieder so, wie man es erwartet, nicht TextFile, sondern Word und deswegen kann ich hier auch Word-Datei reinschreiben. Und der Letzte schließlich, der heißt, da können wir da sparen, heißt ExportExcel und hier will ich dann entsprechend Excel- Datei, aber mit Trenn-Leerzeichen haben, denn die ersten drei, und zwar ausdrücklich drei, weil immer drei übereinander passen, will ich klein haben. Diesen will ich in seiner size, in der Größe, auf large stellen. Wenn ich nichts dazuschreibe, dann steht hier in Gedanken normal, das ist die normale Drittel-Höhe und dieser eine wird ausdrücklich large, das könnte ich jetzt mit allen machen, das ist meistens vor allem ein Platzproblem und hier mache ich mal einen optischen Trenner, sodass ich jetzt in einer neuen Gruppe namens Diverse Exporte drei Schaltflächen übereinander stehen habe und die vierte in großer, drei Zeilen Höhe daneben. Das muss ich jetzt wieder kopieren und hier einmal Strg+V einfügen und dann kann ich direkt Datei komprimieren und reparieren und hoffen, dass ich mich nicht vertippt habe. Das sieht gut aus, sonst hätte ich nämlich jetzt eine Meldung gekriegt und hier sehen Sie die neuen Elemente. Ich ziehe das noch mal im Vergleich rein. Da muss es ein klein bisschen tiefer. Also die Gruppe, die ich eröffnet habe, ist diese mit Diverse Exporte, dann gibt es drei Schaltflächen, die übereinanderliegen und eine vierte, die auf sizelarge gestellt habe und deswegen habe ich hier das Leerzeichen drin, sonst stünde nämlich das Wort Excel-Datei breit, das Menüband trennt nicht, schon gar nicht irgendwie automatisch, sondern selbst ein Bindestrich reicht nicht, ich muss wirklich ein Leerzeichen dahintermachen, damit es auch umbrochen wird, ansonsten bei langen Wörtern, so wie hier, sehen Sie, das braucht dann einfach sehr viel Platz. Und etwas wie Sortierung entfernen in großer Schaltfläche, macht Ihnen schon das halbe Menüband zu. Also es hat geklappt, dieses ist zwar eine eigene Gruppe, aber die darin enthaltenen Schaltflächen sind wiederum integrierte, deswegen haben sie so wie hier ein idMso und diese Bezeichnung wenigstens könnten Sie in einem Menüband anpassen-Dialog herausfinden.

Access: Menüband anpassen

Nutzen Sie als Datenbankentwickler das Menüband in Access, um dort sauber und platzsparend Ihre Schaltflächen und Bedienelemente unterzubringen – sogar kontextsensitiv.

2 Std. 7 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!