Access: Menüband anpassen

Integrierte Gruppen nutzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Bereits mit sehr wenigen Zeilen XML-Code lassen sich die integrierten Gruppen in einem benutzerdefinierten Register anzeigen. Sie sind ohne weitere Programmierung sofort funktionsfähig.

Transkript

Der erste Anlauf für das Menüband war schon mal sehr erfolgreich; es gibt eine neue Registerkarte. Das wissen Sie möglicherweise gar nicht so zu schätzen, weil es sich nicht nach besonders viel anfühlt. Es ist ja noch nichts drauf auf der Registerkarte, aber das ist der Haupterfolg. Jetzt muss ich nur noch was auf der Registerkarte darstellen. Ich zeige Ihnen noch mal kurz den Screenshot, was ich da gerne hätte, und zwar fertige, integrierte Gruppen: die Gruppe Zwischenablage, die Gruppe Datensätze, die Gruppe Sortieren und Filtern und die Gruppe Suchen. Und jetzt geht es nur noch darum, die Befehle dafür zu finden. Ich muss also zum einen erst mal auf USysRibbons zugreifen und im einfachsten Fall den Code da rauskopieren. Ich mache das jetzt mit der Tab-Taste. Mit Tab-Taste ist nämlich der gesammelte Code schon markiert. Ich muss da noch mal eben reingehen, weil ich es hier verschoben hatte. Mit Strg+C kann ich das in einen ganz normalen Texteditor hineinkopieren und hier jetzt entsprechend weiterschreiben. In diese Lücke muss ich es reinschreiben. Und zwar kann ich mit Tab-Taste oder mit Leertaste einrücken und dort eine Gruppe anlegen. Das ist ein Tag, so ein in spitze Klammern eingefasstes Element, mit der Bezeichnung group und einer internen, also idMso-Angabe, nicht id, das sind die IDs, die Sie selber vergeben, sondern Mso, Microsoft Office, sind die, die es schon fertig gibt. Und da muss ich jetzt in Gänsefüßchen -- ich schreibe es erst mal ohne Inhalt -- formal-syntaktisch dafür sorgen, dass das richtig geschrieben ist. Sie haben vielleicht bemerkt, es gibt zu group hier kein Gegenstück. Das ist eine Schreibweise, die dann möglich ist, wenn ich den Slash hier direkt ans Ende schreibe, wenn es keine Gruppe braucht, sondern ich das Element wieder schließen kann. Das funktioniert hier, denn ich muss wirklich nur den Namen angeben. Das Element kriegt keine Zusatzinformationen, idMso und dann der richtige Name ist alles, was ich brauche. Und da haben Sie schon das Hauptproblem: der richtige Name. Normalerweise können Sie diese Namen nämlich nachgucken. Ich schiebe das mal eben zur Seite. Wenn Sie auf irgendeinem dieser Register einen Rechtsklick machen und auf Menüband anpassen wechseln und hier beispielsweise für diesen Befehl den Namen wissen wollen, dann müssen Sie nur ein bisschen mit der Maus darüber warten und sehen jetzt ganz am Ende diese Quick-Infos in Klammern, der Name ist (PasteAppend). Wenn ich den für so eine idMso-Eingabe eintippe, dann habe ich zumindest dessen Symbol oder dessen Fähigkeiten. So weit, so gut, das funktioniert für alle diese Elemente. Sie können irgendeins anklicken, einmal kurz mit der Maus raus, wieder rein und das Ding heißt (FormatPainter). Jetzt würde ich das gerne für Gruppen wissen. Die gibt es in zwei Versionen, einmal alle Registerkarten oder die Hauptregisterkarten. Ich nehme mal einfach diese hier und da ist tatsächlich in der Registerkarte Start die Gruppe, die ich suche, Zwischenablage. Ich fahre mit der Maus raus, fahre wieder rein und bin enttäuscht, denn diese Gruppen liefern ihre Namen nicht. Das ist tatsächlich sehr unschön, sehr mühsam. Die müssen Sie im Internet googlen. Sie können dort unter anderem suchen nach "ribboncreator" oder "ribbon-admin". Das sind zwei Programme, die es ermöglichen, Ribbons direkt zu erstellen, mit einer grafischen Oberfläche. Das erleichtert diesen Teil ein bisschen und die liefern zum Beispiel diese Namen. Dort sind auch einige davon genannt. Es ist ansonsten schlicht mühsam. Ich habe mir die natürlich vorher schon rausgesucht, das heißt, hier in diesem Code weiß ich jetzt zum Beispiel, die heißt GroupClipboard. Das ist nicht völlig abwegig, aber -- wenn ich es denn richtig schreiben würde -- es sind häufig die Namen, die im Englischen auch als Titel darunter stehen. Und wenn ich jetzt mehrere von diesen Gruppen haben möchte -- ich kopiere mir das schon ein paarmal rein --, dann heißen die eigentlich so, wie die englischen Titel sind -- aber wer weiß die im Deutschen schon? -- also GroupRecords, GroupSortAndFilter. Achtung! Immer Groß- und Kleinschreibung beachten, auch in diesen Namen, denn die sind festgelegt, und das ist nicht etwa Find, sondern FindAccess. Und wenn ich mich jetzt nirgends verschrieben habe, dann kann ich diesen Inhalt wieder rauskopieren, denn im Editor schreibt sich es viel schöner, dort einmal mit Tab-Taste wieder rüber, dann ist es markiert, Entfernen und mit Strg+V wieder reinkopieren. Hier drin zu schreiben... Da sind jetzt allerdings ein paar Tabs ersetzt worden. Hier drin zu schreiben, ist keine gute Idee. Wenn Sie nämlich sehr viel Text drin haben, dann schreibt dieser Textbereich an einer anderen Stelle, als Ihr Mauszeiger steht. Das ist hochriskant -- dann löschen Sie plötzlich falsche Buchstaben -- ab einer gefühlten Größe von etwa 20 Zeilen, also würde ich es immer rauskopieren. Jetzt ist es zwar gespeichert, aber Sie müssen trotzdem die Datenbank wieder schließen/öffnen, also im einfachsten Fall komprimieren. Und wenn alles gutgeht, gibt es keine Fehlermeldung, sondern -- es ist gutgegangen -- hier diese Gruppen. Und damit ist sozusagen das Datenregister schon fertig. Sie haben gesehen, der Code -- den kann ich jetzt sehr schön hier aus der Textdatei noch mal eben anzeigen --, der Code ist sehr, sehr kurz. Um diese Gruppen da oben zu erzeugen, muss ich nur wissen, wie sie heißen. Sie sind komplett funktionsfähig. Wenn ich Spaß dran habe, kann ich auch die Reihenfolge ändern. Ich muss nur einfach sagen, welche ich gerne in welcher Reihenfolge hätte.

Access: Menüband anpassen

Nutzen Sie als Datenbankentwickler das Menüband in Access, um dort sauber und platzsparend Ihre Schaltflächen und Bedienelemente unterzubringen – sogar kontextsensitiv.

2 Std. 7 min (24 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!