Java: Build-Automatisierung mit Maven

Integration von Maven in IDEs

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Maven ist in verschiedene neuere IDEs integriert. Der Trainer wirft hier einen kurzen Blick auf NetBeans, Eclipse und IntelliJ.

Transkript

Maven ist sicher vor Hand aus der Konsole heraus bedienen, benutzen, aber es gibt auch eine Integration in die wichtigsten Java IDEs. In diesem Video wollen wir drei davon exemplarisch ansehen. Maven ist beispielsweise NetBeans integriert, in Eclipse und in IntelliJ. Dabei gilt festzuhalten, dass die Integration immer besser wird, je neue die IDEs sind. Bei Netbeans um damit einmal zu beginnen, haben wir einen vollständigen Maven Support App Netbeans 8 bereits frühere Version etwa die Version 6.7 hatet bereits volle Maven-Unterstützung App, natürlich in neueren Version ist das noch weiterreichend. Man kann NetBeans verwenden, um Mavenprojekte aus gewissen vorgegebenen Grundstrukturen heraus zu erzeugen, sogenannten Archetypen. Und Netbeans hat einen Repository-Browser, was auch eine Besonderheit ist. Damit können Sie sowohl das lokale Maven-Repository auf Ihrem Rechner untersuchen, als auch externe Repositories. Sollten Sie wirklich noch ältere Version vom Netbeans verwenden, gibt es ein Plug-in für Maven, aber eigentlich sollte man bei Entwicklungsumgebung immer auf dem aktuellen Stand bleiben. Eine gute Dokumentation zum Umgang mit Maven und der Netbeans finden Sie unter "Wiki. Netbeans.org". Auch Eclipse bietet mittlerweile falsche Ding-Support von Maven. In älteren Version von Eclipse musste man noch ein spezielles Plug-In installiern oder es wurde empfohlen. Es gab auch andere Unterstützung für Maven, aber im Grunde oder allgemein empfohlen das Plug-in M2Eclipse oder M2Eclipse, Maven 2Eclipse zu installierenden. In den neusten Version von Eclipse ist das nicht notwendig, da ist das standardmäßig bereits dabei. Auch damit kann man neue Maven-Projekte erstellen, aber selbstverständlich auch bestehende importieren und man kann hier insbesondere bei Eclipse sehr gut die Abhängigkeiten von Ressourcenmanagern. Gegebenenfalls notwendige Downloads werden automatisch durchgeführt, was hier sowieso ein Feature von Maven selbst ist. Mehr Informationen finden Sie hier: Unter ''Eclipse.org/m2e/''. Als dritte IDE hatten wir ItelliJ, angedeutet auch hier gibt es eine Maven-Unterstützung und auch hier kann man bestehende Projekt importieren, oder neue erstellen. Sehr schön hier ist, dass auch die xml-Dateien, die diesem Projekt Objectmodel zu Grunde liegen, bequem und vollständig bearbeitet werden können. Natürlich gibt es auch hier eine vollständige Dokumentation. Sie sehen hier die Adresse "JetBrains.com IDEA" Wir können also zum Abschluss festhalten, dass alle modernen Java IDEs eine Unterstützung für Maven bereitstellen.

Java: Build-Automatisierung mit Maven

Meistern Sie große Softwareprojekte mit dem leistungsstarken Automatisierungstool.

1 Std. 33 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:20.12.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!