Python lernen

Instanziierung und Objektzugriff

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Video sehen Sie, wie in Python Klassen instanziiert werden. Dabei lernen Sie auch den Defaultkonstruktor kennen. Eigenschaften und Methoden eines Objekts werden dann über die Punktnotation angesprochen.
03:46

Transkript

Angenommen Sie haben hier eine Klasse deklariert, dann wollen Sie diese in der Regel instanziieren, das heißt daraus ein Objekt erzeugen. Um aus einer Klasse ein Objekt zu erzeugen, verwendet man einen sogenannten Konstruktor. Der Konstruktor in Python ist der Name der Klasse und dann ein Klammernpaar dahinter. Man nennt das den Default Konstruktor, der in jeder Klasse, per Definition vorhanden ist. Und diese Zeile hier erzeugt nun ein Objekt vom Objekttyp "Katze". Wenn ich das laufen lasse, werden Sie sehen, dass es zwar kein Fehler gibt, aber es ist auch noch nicht zu sehen. Ich habe also ein Objekt aber trotzdem erzeugt. Wenn Sie nun Erfahrung mit anderen Sprachen haben, die objektorientiert arbeiten und mit Konstruktoren die Objekte erzeugen, dann wird Ihnen auffallen, dass hier ein Schlüsselwort namens "new" fehlt. Vollkommen richtig. Python verzichte darauf, denn wenn man es immer hinschreiben muss, ist es im Grunde überflüssig und das ist ein Teil dessen, das Python viele Dinge vereinfacht. Tatsächlich ist das aber eine Fehlerquelle, gerade für Umsteiger. Wenn Sie nun das Objekt erzeugt haben, dann wollen Sie damit aber auch irgendetwas machen. Zum Beispiel mal diese Methode "lautgeben" aufrufen. In der Regel wird man ein Objekt einer Variablen zuweisen. Und wir schauen uns mal an, was diese Variable für ein Typ ist. Und Sie sehen hier, diese Variable ist vom Typ Katze. Es ist ein Objekt vom Typ Katze. Offensichtlich haben wir also jetzt eine Katze vorliegen. Und dann können wir die Eigenschaften und Methoden dieses Objektes benutzen. Nun muss dem Objekt eine Nachricht, eine Botschaft geschickt werden. Objekt ich brauche was von dir. Zum Beispiel die Methode "lautgeben" und es hat sich in den meisten Programmiersprachen eine Syntax eingebürgert, die nennt man die Punktnotation oder Dot-Notation. Das heißt, man schreibt den Namen eines Objektes hin, macht einen Punkt und ruft dann die Eigenschaft oder Methode zum Beispiel auf. Genauso könnten Sie jetzt den Wert einer Eigenschaft auch abfragen, indem Sie den Namen des Objektes hinschreiben und dann in einem Punkt, den Name der Eigenschaft. Was ist also wichtig? Man instanziiert über einen Konstruktor ein Objekt und der Konstruktor hat in Python den gleichen Namen wie die Klasse, den Objekttyp, dem man instanziieren möchte. Das Klammernpaar ist entscheidend. Sofern kein sogenannter parametrisierter Konstruktor zum Tragen kommt wird der Default Konstruktor verwendet. Und dann kann man über den Namen des Objektes, beziehungsweise die Variable, die auf das Objekt verweist und die Punktnotation noch die Eigenschaften, Methoden eines Objektes zugreifen.

Python lernen

Lernen Sie Syntax, Konzepte und Sprachelemente der praktischen Programmiersprache Schritt für Schritt kennen.

3 Std. 41 min (64 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:08.06.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!