Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Installation eines ESXi-Servers

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sie verfolgen die Basisinstallation eines ESXi-Servers über die iLO-Schnittstelle eines HP ProLiant DL 380 G7 Servers. Von dort verbinden Sie sich mit dem lokalen Bildschirm des Servers und starten die Installation.
07:42

Transkript

Beginnen wir mit der Installation unseres ESXi Servers VMW vSphere 5.5. Ich habe mich bereits per Browser mit der Integrated Lights-Out Schnittstelle des ProLiant DL380 G7 Service verbunden. Das Server ist ausgeschaltet und kann somit installiert werden. Ich verbinde mich mit der Remote Konsole des dortigen Service. Von dort navigiere ich zu dem Pfad, wo ich das kurz zuvor heruntergeladene Installations-Image für unseren ESXi Server abgelegt habe. Und verbinde mich damit. Wir überprüfen noch mal unser Pool-Down Menü. Sie sehen, dass unter Imagefall der Hacken gesetzt ist. Mit dem Klicken auf Powerswitch und Momentary Press wird der Rechner eingeschaltet. Es vergehen wenige Minuten, bis die ersten Meldungen auf dem Bildschirm sichtbar werden. Um rechts sehen sie den bereits blinkenden Cursor. Sie sehen hier jetzt die Meldungen des Power-On Self-Tests. Schauen sie sich hier die Meldungen mal genauer an. Wir haben hier einen physikalischen Prozessor, vier totale Cores sind eingeschaltet, Hyper-Threading ist aktiviert. Und hier sehen sie Hyper Power Profile Mode Custom und Regular Mode US Control. Das haben wir kurz zuvor in unserem BIOS eingeschaltet. Klicken wir auf den Installer für unseren ESXi-Server. Wir haben hier die Möglichkeit den ESXi-Server zu installieren oder mit diesem Eintrag ein bestehendes Betriebssystem auf der Festplatte zu starten. In diesem Fall möchten wir eine neue Version unseres ESXi-Servers installieren. Durchdrücken auf Enter wird dieser Vorgang ausgeführt. Das Laden des ESXi-Installers nimmt einige Zeit in Anspruch. Wir sehen im Willkommensbild von VMWare ESXi 5.5. In diesem Fall bestätigen wir das Fenster durch Drücken der Entertaste. Mit der Taste F11 bestätigen wir die End User License Agreement und unser Installer scannt die verfügbaren Platten, worauf das System vSphere installiert werden soll. So, hier ist jetzt Vorsicht geboten. Sie sehen hier verschiedene Möglichkeiten ihr System für VMWare vSphere zu installieren. Aber auch hier gibt es verschiedene Möglichkeiten richtig Schaden anzurichten. Lassen sie sich von folgendem nicht ins Bockshorn jagen, wenn hier unter LokalNan nichts zu sehen ist. Unsere lokale Festplatte ist in diesem Fall der erster Eintrag HP Logical Volume und dort ist dann einer entsprechende Device-Number, mit 68,33 Gigabyte. Diesen Storage werden wir verwenden. Alle anderen Storage-Komponenten, die Sie sehen, dürfen in diesem Fall nicht verwendet werden, denn befinden sich auf diesem Storage bereits Virtuelle Maschine oder anderen Komponenten, laufen Sie Gefahr bei der Auswahl dieses Storages den vorhandenen Storage zu überschreiben. Sie erhalten zwar noch Warnhinweise in anderer Form, aber die KFA ist gegeben. Da es hier um ein vorgegeben System des Datastores handelt, kann ich diese Virtual Discs in diesem Fall schlecht ausblenden. Ich empfehle in dringend, wenn Sie Möglichkeiten haben, Eingriff auf die Storagekonfiguration Ihres Service zu nehmen, dass Sie in etwa eigenen Virtual Connect Modulen oder Storageverwaltungen während Installation eines ESXi Service Ihren San Storage deaktivieren. Somit sehen Sie nur die Volumes, die Sie auch verwenden können oder dürfen. Vermeidet Fehler, die durchaus teuer werden können. In diesem Fall wählen wir die HP Platte aus und betätigen die Taste Enter. Es wird noch mal das Scan durchgeführt, um zu prüfen ob auch die Platte für die Installation des Hyper-weises geeignet ist. Dieses System hat nun folgendes entdeckt. Auf diesem Data Store befindet sich mittlerweile ein ESXi Server, welcher durch eine vorhergehende Installation auf dieses System gekommen ist. Wir haben jetzt die Möglichkeit diesen ESXi Server zu aktualisieren. Und das heißt in diesem Fall auch den Data Store beizubehalten, Preserve VMFS Data Store. Wir haben die Möglichkeit ein weiteres ESXi Server auf dem System zu installieren und den VMFS Data Store beizubehalten. Oder wir löschen den VMFS Data Store und installieren ein frisches ESXi-System. Mit den Falltasten navigieren wir zu dieser Stelle Install ESXi Overwrite VMFS Data Store und bestätigen dies durch Drücken der Leertaste. Somit erscheint ein X in diesem Feld. Mit dem Drücken auf Enter haben wir die Möglichkeit, ein entsprechende Tastatur auszuwählen. Wir wählen in diesem Fall natürlich German, Deutsch. Enter. Nun wird das Benutzerkonto des Users Root angelegt. Und hier werden Sie aufgefordert ein entsprechendes Passwort zu vergeben. Knacken Sie sich das Passwort gut, denn ein nachträgliches Ändern wird schwierig. Sie sehen Passwords Match. Es bedeutet, dass das Passwort und die Bestätigung stimmen übereinander. Nach einer Zeit erscheint die Meldung, dass das ESXi Server auf diesem vorhandenen Data Store mit dieser Langnummer installiert werden kann. Und will die Warnung, dass dieser Disk repartitioniert wird. Mit F11 beginnen wir. Diese Prozedur nimmt wieder einige Minuten in Anspruch. Die Installation ist somit komplett. Hier erscheint noch die Meldung, dass sämtliche Installationsdisks entfernt werden sollen, bevor der neue Start beginnt. Das tun wir hiermit, denn wir hier diesen Hacken herausnehmen. Unter Drücken durch Enter wird unser installiertes Server das erste Mal neu gestartet.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Lernen Sie, eine VMware vSphere-Infrastruktur aufzubauen und die zahlreichen Komponenten (z.B. ESXi-Server, vCenter, Storage) zu installieren, zu konfigurieren und zu betreiben.

4 Std. 5 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!