Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Installation des Windows-8.1-Systems vom Datenträger

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Film verfolgen Sie den Installationsvorgang von der DVD und erfahren, was sich gegenüber der Installation der Vorgängerversion geändert hat.

Transkript

Wenn Sie jetzt einen neuen PC installieren möchten, werden Sie sicher auch das aktuellste und neueste Betriebssystem von Microsoft darauf verwenden wollen. Das ist, ohne Frage, Windows 8.1. Ich möchte Ihnen mit diesem Video zeigen, was sich seit der Installation von Windows 8 geändert hat, was genauso geblieben ist und worauf Sie bei der Installation eines neuen Windows 8.1-Systems auf Ihrem PC achten sollten. Wenn Sie die DVD in Ihren PC eingelegt haben, wird nach kurzer Zeit dieser Startschirm des Windows-Setup erscheinen. Dort steht übrigens immer noch Windows 8 - falls Sie sich jetzt wundern - aber für Microsoft ist Windows 8.1 eben nur eine weitere Version von Windows 8, deshalb finden Sie hier auch noch diese Bezeichnung. Mit einem Klick auf "Weiter" komme ich nun zu der eigentlichen Installation, die ich durch "Jetzt installieren" beginnen werde. Dann erfolgt das, was Sie sicherlich schon von anderen Betriebssystemen kennen: Der "Produktkey" muss eingegeben werden. Nach Eingabe und Überprüfung des Keys müssen Sie nun noch den Lizenzvertrag akzeptieren; auch das kennen Sie schon von anderen Betriebssystemen und hier sehen Sie dann auch, dass Windows 8.1 Pro auftaucht und nicht mehr nur Windows 8. Nun sollten Sie die Installationsart auswählen. Die Option "Upgrade" sollten Sie eigentlich nur dann wählen, wenn sich schon ein Betriebssystem auf Ihrem PC befindet; ein Windows 7 oder ein Windows 8. Im Normalfall also, wenn Sie auf einem blanken - wenn Sie auf einem neuen PC installieren - dann benutzen Sie die Option "Benutzerdefiniert" und können, wie in diesem Fall, den gesamten Speicherplatz der Festplatte für Ihr Windows benutzen. Natürlich könnten Sie hier auch einen kleineren Bereich wählen, das ist ganz Ihnen überlassen. Sie sehen, dass die grundsätzliche Installation von Windows 8 recht flott abläuft. Das ist bei allen neuen Windows-Betriebssystemen so und besonders bei Windows 8, das doch deutlich schneller zu installieren ist, als des noch bei Windows XP oder Windows 7 auch der Fall war. So, die meisten Aktionen sind jetzt durchgelaufen, auch Updates entsprechende wurden gleich installiert, und jetzt erfolgt, wie so oft und bei fast jeder Betriebs-Systeminstallation noch mal ein Neustart, der hier ganz automatisch durchgeführt wird. Wenn Sie bereits einmal ein Windows 8-System selbst installiert haben, dann kennen Sie diese Bildschirme bereits. Bis zu diesem Zeitpunkt unterscheidet sich die Installation von Windows 8.1 gar nicht von der Installation, wie sie auch bei Windows 8 abläuft. Nun kommen wir zu den Anpassungen, die Sie bei dem neuen Betriebssystem vornehmen können. Sie sollten jetzt Ihrem Betriebssystem einen Namen, bzw. Ihrem PC einen Namen geben. Diesen können Sie aber später beliebig ändern, sodass wir jetzt einfach mal Windows 8.1 nehmen, und Sie können hier, wie auch schon bei Windows 8, das Farbschema für Ihren PC ändern. Jetzt haben Sie die Wahl zwischen den sogenannten "Express-Einstellungen", bei denen Microsoft schon einige Voreinstellungen vornimmt, oder Sie können, indem Sie "Anpassen" wählen, diese Einstellungen selbst vornehmen. Ich wähle in diesem Fall mal das Anpassen um Ihnen zu zeigen, welche Einstellungen Sie hier haben. Es geht natürlich einmal um die Netzwerkverbindung und Sie sollten hier "Ja" für "Heim- und Arbeitsnetzwerke" wählen, denn Sie möchten ja in Ihrem Heimnetzwerk höchstwahrscheinlich sowohl die Drucker als auch bsw. eine RNS ohne Schwierigkeiten erreichen können. Aber auch hier keine Angst, auch diese Einstellung können Sie später im Betriebssystem noch ändern. Diese ist sicher eine der wichtigsten Einstellungen, Sie sollten unbedingt die Einstellung "Wichtige und Empfohlene Updates automatisch installieren" wählen, denn nur so können Sie sicher sein, dass alle sicherheitsrelevanten Updates rechtzeitig auf Ihrem PC installiert werden. Danach können Sie entscheiden, ob dasselbe auch für Gerätetreiber, Apps und Infos gelten soll und ob alle Ihre Apps automatisch aktualisiert werden wollen. Wichtig hier: Die grundsätzlichen Einstellungen für PC und Privatsphäre, die hat Microsoft schon richtig vorgegeben. Sie sind nämlich eingeschaltet und die sollten Sie auch in der Regel so lassen. In diesem Bildschirm können Sie nun selbst entscheiden, ob Sie online direkt nach Fehlern suchen wollen, mit der Windows "Fehlerberichterstattung". Auf diesem Schirm sollten Sie vielleicht auch mal nach unten scrollen, aber es geht nicht viel weiter - Sie können verschiedene Einstellungen auswählen. Sehr gut finde ich es hier, dass Microsoft die Einstellungen, die unter anderem auch Daten an Microsoft senden, zunächst einmal auf "Aus" gestellt hat - Sie können selbst entscheiden, ob Sie die später einschalten wollen. An dieser Stelle können Sie dann als Anwender entscheiden, ob Sie den Microsoft Suchdienst "Bing" verwenden wollen - das schalte ich jetzt hier mal aus, und auch die "Seitenvorhersage" im Internet Explorer möchte ich nicht verwenden. Will ich, dass die Apps meinen Namen und mein Profilbild verwenden? Nein, auch das möchte ich nicht. "Werbungs-IDs" wollen wir nicht weitergeben. Sie sehen also: Sie können, wenn Sie hier sich entscheiden, etwas mehr Zeit zu verwenden und selbst alle Einstellungen vornehmen, bereits sehr fein granuliert Ihre Sicherheitseinstellungen vornehmen. Im nächsten Schritt sollen Sie sich nun mit einem "Microsoft-Konto" anmelden. Sie können aber nach wie vor, auch wenn das hier auf den ersten Blick nicht so scheinen mag, auch mit einem lokalen Konto arbeiten. Ich möchte Ihnen hier aber die Anmeldung mittels eines Microsoft-Kontos zeigen, weil so sofort die sehr weitgehende, neue Einbindung von "SkyDrive" mit dem Betriebssystem realisiert wird. Ich wähle dazu ein Microsoft-Konto, das ich zuvor angelegt habe. Hier kommt nun eine Besonderheit, die Microsoft bei dieser Art der Einrichtung immer verwendet: Es ist eine sogenannte "Zwei-Fakta-Authentifizierung", das heißt, Sie haben sich einmal authentifiziert indem Sie Ihr Microsoft Konto samt Passwort angegeben haben. Sie müssen jetzt noch einen zweiten Weg, der unabhängig von diesem Konto ist, wählen, über den Sie einen bestimmten Code erhalten, den Sie dann hier wieder eingeben. So möchte Microsoft verhindern, dass es hier Probleme gibt. Ich habe beim Anlegen des Microsoft Kontos sowohl eine Telefonnummer angegeben, an die ich jetzt entweder eine Textnachricht oder einen Anruf schicken lassen kann, oder eine zusätzliche E-Mail-Adresse bei einem anderen Konto. Ich wähle dies jetzt aus als den Weg, auf dem ich diesen zweiten Freischaltcode erhalten möchte. Drücke ich nun weiter, sendet die Installation mir auf dieses E-Mail-Konto einen Freischaltcode, den ich dann hier an dieser Stelle eingeben kann. Ich habe jetzt in der Zwischenzeit einen entsprechenden Freischaltcode auf mein anderes E-Mail-Konto bekommen. Den gebe ich jetzt hier an dieser Stelle ein und mithilfe dieser beiden Wege habe ich mich jetzt authentifiziert. Wir kommen zu einem ganz neuen Teil von Windows 8, dem "SkyDrive". Sie werden jetzt vielleicht sagen: SkyDrive, kenn ich doch, gabs doch bei Windows 8 auch schon. Nun, das ist richtig, aber hier, unter Windows 8.1 als das bessere Windows 8, wurde SkyDrive noch viel weitergehender direkt ins Betriebssystem installiert. Sie haben jetzt hier die Möglichkeit, das zu verhindern. Wenn Sie also die SkyDrive-Einstellung ausschalten, wird dieses nicht in ihr Betriebssystem integriert. Ich zeige Ihnen hier jetzt den Microsoft vorgesehenen Standardweg auf. Ich werde den SkyDrive nicht ausschalten, sondern den Skydrive als integralen Bestandteil des Betriebssystems weiterhin verwenden, indem ich hier auf "Weiter" drücke. Nun wird das Konto automatisch eingerichtet. Natürlich ist dann wieder ein Neustart fällig, der aber recht schnell von statten geht. Nun werden, wie Sie es vielleicht schon von Windows 8 kennen, die verschiedenen Apps direkt installiert, sodass Sie mit einem vollständigen Betriebssystem starten können. So, wir haben es geschafft und das neue Windows 8.1 befindet sich auf Ihrem PC. Leicht zu erkennen am neuen Desktop-Hintergrund und natürlich am Start-Button. Ich konnte Ihnen, glaube ich, mit diesem Video zeigen, dass das Aufbringen von Windows 8.1 auf einen neuen Rechner kein Problem ist, schnell von statten geht und nur einige wenige Entscheidungen erfordert. Sie können bereits bei der Installation entscheiden, ob Sie mit einem lokalen oder Microsoft Konto arbeiten wollen - wir haben es hier mit dem Microsoft Konto gemacht - und Sie können bei der Installation entscheiden, ob der SkyDrive direkt in Ihr Betriebssystem eingebunden wird, was wir jetzt hier auch getan haben.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie schnell mit Windows 8 bzw. 8.1 zurechtkommen und was das Betriebssystem neben bunten Kacheln noch zu bieten hat.

6 Std. 43 min (68 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!