Word 2013 Grundkurs

Inhaltsverzeichnis automatisch erstellen

Testen Sie unsere 1957 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wie erstellen Profis Inhaltsverzeichnisse? René Martin zeigt Ihnen in diesem Film, wie Sie ein Inhaltsverzeichnis in Microsoft Word in nur wenigen Augenblicken automatisiert erstellen.
07:17

Transkript

Haben Sie sich schonmal gefragt, wie die Profis Inhaltsverzeichnisse machen? Ob die Profis in einem Buch die Überschriften wirklich markieren, kopieren, an eine bestimmte Textstelle gehen, dort die Inhalte einfügen? Und was die Profis tun, wenn sich die Texte im Buch ändern? Ändern sie händisch das Inhaltsverzeichnis? Sicherlich nicht. Sondern sie verwenden eine Inhaltsverzeichnisfunktion. Das zeigen wir Ihnen in diesem Video, wie man in Microsoft Word 2013 ein Inhaltsverzeichnis erstellt. Voraussetzungen für Inhaltsverzeichnisse sind Texte, die mit einer bestimmten Formatvorlage versehen sind. Sie sehen, die Überschrift basiert auf der Formatvorlage Überschrift 1. Diese Überschrift basiert auf der Formatvorlage Überschrift 2. Ich wechsle an die Stelle, an der ich gern das Inhaltsverzeichnis hätte. Ich könnte vorher noch zweimal Enter drücken. Nicht unbedingt nötig. Ich sage ihm: Ich brauche ein Verzeichnis. Die Verzeichnisse finden Sie unter Verweise Ganz links eine große Schaltfläche Sie könnten eine dieser vorgegebenen Inhaltsverzeichnisvarianten auswählen. oder Sie werfen einen kleinen Blick auf benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis Dort wird nämlich genau erklärt, was er tut. Dort wechselt er in das Dialogfeld Inhaltsverzeichnis. Er schlägt erstens vor, Er würde die Überschriftformatvorlagen Überschrift 1, 2, 3 einsammeln. Wenn Sie dies nicht möchten, können Sie über die Schaltfläche Optionen sagen, Nein, meine Überschriften heißen zum Beispiel Ü 1, 2, 3. Oder ich möchte Überschrift 2 nicht dabeihaben. Oder ich möchte auch Überschrift 4, 5 dabeihaben. Und so weiter. Oder, klar. An einer Stelle habe ich Überschrift 2 verwendet, an der anderen habe ich Übi 2 verwendet. Was auch immer. Hier wird über die Formatvorlagen also geregelt, welche Überschriften später auf welcher Inhaltsverzeichnisebene zu stehen kommen. Im Beispiel haben wir keine Ebene 3, aber das soll uns nicht interessieren. Er fragt an der Stelle, ob die Seitenzahlen angezeigt werden sollen. Jepp. Ob die Seitenzahlen rechts angezeigt werden sollen. Auch Jepp. Und ob er Füllzeichen zwischen Texten und Nummern hinzufügen soll. Juhu. Auch das ist korrekt. Prima. "Mach mal". OK. Dann sammelt er sämtliche Texte ein und erstellt mir hier daraus ein Inhaltsverzeichnis. Klasse. Ein Klick vor das Inhaltsverzeichnis verrät mir, das Inhaltsverzeichnis ist eine Textfunktion. Ein Feld. Und wenn Sie aus Versehen statt dem Ergebnis des Feldes die Feldfunktion selbst sehen, das heißt, wenn Sie aus Versehen die Taste Alt-F9 gedrückt haben, dann sehen Sie hier natürlich die interne Funktion namens Table of Content – ToC Mit bestimmten Einstellungen, die Sie getroffen haben. Zum Beispiel, dass er Ebene 1-3 einsammelt. Wenn Ihnen das passiert ist, kein Problem. Kein Grund zur Sorge. Drücken Sie nochmal Alt-F9 Sie finden das auch bei Datei Optionen und er springt wieder zurück. Seit einigen Versionen besitzt Microsoft Word die Fähigkeit, an eine bestimmte Textstelle zu springen. Er verrät es auch, nämlich wenn Sie hier STRG drücken und klicken, dann springt er auf Páfos. STRG-Pos1 Oder STRG-Klick. Dann springt er auf diesen wunderbaren Ort. Ich springe wieder zurück. Nun stellt sich aber noch folgende Frage: Ich habe die Überschriften formatiert in der Arial 14 pt zentriert. Er allerdings nimmt für die Texte Start die Schriftart Calibri 11 pt linksbündig. Frage 1, Warum? Frage 2, Wie kann ich das ändern? Bitte machen Sie folgendes nicht: Bitte markieren Sie nicht das Inhaltsverzeichnis und formatieren es zum Beispiel mit der Arial 12 pt ... Absatz ... Bitte ohne linken Einzug. OK. Der Grund ist nämlich folgender. Wenn sich das Inhaltsverzeichnis ändert. Wenn Sie das Inhaltsverzeichnis aktualisieren, über die rechte Maustaste, "Bitte aktualisiere dieses Feld", natürlich das Inhaltsverzeichnis, nicht nur die Seitenzahlen, sondern bitte alles, weil sich möglicherweise auch der Text geändert hat, dann sehen Sie, was passiert. Er springt wieder zurück auf die alten Formate. Das ist schlecht. Deshalb nehmen wir das Inhaltsverzeichnis etwas genauer unter die Lupe und schauen, wie er das gemacht hat. Warum er unbedingt diese Schrift, Schriftart, Schriftgröße, Absatz-Einstellungen verwendet hat. Antwort: Wenn ich die Zeile markiere, stelle ich in der Liste der Formatvorlagen fest, "Aha, diese Zeile basiert auf der Absatzformatvorlage Verzeichnis 2." Na, man kann's fast erraten. Diese Zeile basiert auf der Absatzformatvorlage Verzeichnis 1. Wenn ich hier nun andere Schriftarten, Schriftgrößen, Zeilenabstände oder ähnliches haben wollte, kein Problem. Ich ändere einfach diese Formatvorlage, die hier an diesem Dokument hängt. Zum Beispiel Verzeichnis 1 ändere ich zum Beispiel in Arial. ... 12 pt. Den Zeilenabstand können wir mal lassen. OK. Während Verzeichnis 2 geändert wird in die Arial ... ... 10 pt Dafür ohne Zeilenabstand, das heißt, mit Format Absatz der linke Zeilenabstand wird auf Null gesetzt. OK. Und mit OK bestätigt. Das sieht dann so aus: Jetzt bin ich gegen Änderungen gefeit. Würde sich jetzt irgendein Text ändern, hier nehme ich mal den Akzent raus, ia, so. Und rechte Maustaste. Ich aktualisiere das Feld. Das gesamte Verzeichnis natürlich. Es schlägt nur die Seitenzahl vor. Nein, bitte alles. Wenn Sie genau hinschauen, hier hat er den Text geändert. Jetzt lässt er mir die Formate in Frieden. Denn jetzt basiert das Inhaltsverzeichnis immer noch auf der Formatvorlage Verzeichnis 1 und 2, wie auch vorhin, aber die wurde ja nicht geändert. Zusammenfassend kann man sagen, die leichteste, schnellste Möglichkeit, ein Inhaltsverzeichnis zu erzeugen, ist die Arbeit mit Formatvorlagen. Mein persönlicher Tipp: Arbeiten Sie mit den internen Word-Formatvorlagen Überschrift 1, 2, 3 und so weiter. Er hat bis zu neun Überschriftsebenen. Lassen Sie sich über Verweise das Inhaltsverzeichnis einsammeln. Werfen Sie einen Blick in benutzerdefiniertes Inhaltsverzeichnis. Entscheiden Sie, was Sie brauchen. Wenn Sie einen Fehler gemacht haben, kein Problem, das lässt sich jederzeit ändern. Man könnte das Inhaltsverzeichnis löschen und nochmal neu erstellen. Änderungen im Text, also Seitenzahlenänderungen oder Überschriften, Texte werden geändert, oder ich schiebe eine Ebene rauf oder runter, kein Problem. Sie werden einfach aktualisiert, indem ich mit der rechten Maustaste auf das Inhaltsverzeichnis gehe und das Feld bearbeite, aktualisiere. Oder indem ich einfach die Funktionstaste F9 drücke. Mit F9 wird auch das Inhaltsverzeichnis, das Feld, aktualisiert.

Word 2013 Grundkurs

Lernen Sie die Arbeit mit Word 2013 von Grund auf anhand vieler nachvollziehbarer Beispiele kennen und nutzen Sie die Möglichkeiten des Programms für eine erfolgreiche Textarbeit.

7 Std. 57 min (103 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!