Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Inhaltsbasierte Retusche mit Farbüberblendung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Inhaltsbasiertes Füllen stieß bei enthaltenen Verläufen oft an seine Grenzen. Das klappt dank der neuen Optionen, u.a. für Farbanpassung, jetzt deutlich besser!
06:45

Transkript

Eine weitere Neuerung kommt recht unscheinbar daher und zwar nur bei einer Checkbox beziehungsweise einem Zahlenfeld, macht aber einen großen Unterschied in der Anwendung, und zwar geht es um die inhaltsbasierten Füllung. Sie kennen das ja, Sie können mit dem Lasso einen Bereich auswählen und den dann inhaltsbasiert füllen lassen, das funktioniert erstaunlich gut, auch schon in älteren Versionen bei Mauerwerk, bei wiederkehrenden Strukturen oder bei unregelmäßigen Strukturen. Wo das niemals funktioniert hat so richtig gut, also aus meiner Sicht, ist bei Verläufen, wie diesen ja, also gleichmäßigen Verläufen, die Sie in der Natur überall finden, zum Beispiel im Himmel, in Wasserbereichen und überhaupt in allen möglichen Variationen, in Wüsten, aber meistens ist es im Himmel. Ja, und wenn ich jetzt mal das auf die alte Art und Weise mache, ich möchte also diese Wolken hier entfernen unten an der Ende ist es hell, oben ist es dunkel, und ich nehme jetzt einfach mal ganz krude hier die Bearbeiten-Fläche füllen-Methode mit inhaltsbasiert und klicke OK, dann warten wir kurz und schauen uns das Ergebnis an und lassen uns überraschen und denken uns dann an unseren Teil, indem wir sagen, das geht ja gar nicht. Also damit kann man nichts anfangen, selbst wenn diese Wolken jetzt hier eingefügt werden sollen, dann sind die Übergänge einfach unter aller Kanone, also wir haben hier Übergänge, die sofort als unecht, unrealistisch ins Auge stechen. Ich mache das also mal rückgängig rufe den Dialog nochmal mit Shift und Rückschritttaste auf und aktiviere jetzt die Neuerung, die Sie hier finden. Die nennt sich ganz einfach Farbanpassung. Was Photoshop dann macht, ist es hier das Bild zu analysieren an der Stelle, um zwischen den einzelnen Farben farbliche Übergänge zu schaffen, die glaubhaft aussehen. Ob das klappt, na, schauen wir mal. So, und da haben wir das Ergebnis und vergleichen Sie das mal mit "Vorher". Also selbst, wenn wir jetzt hier rauszoomen, dann sieht man natürlich diese Kante hier, aber das liegt ganz einfach daran, dass Photoshop hier automatisch für uns einen Bereich aussuchen sollte, der hier reinpasst, und da hat es wahrscheinlich von hier irgendwo einen Bereich genommen, das geht natürlich besser, indem Sie selbst bestimmen, welchen Bildbereich Photoshop hier nehmen soll, um diese Stelle inhaltsbasiert auszufüllen. Das zeige ich Ihnen mal, ich mache das mal wieder rückgängig, und lasse die Auswahl einfach mal direkt aktiv und nehme jetzt das Ausbessern-Werkzeug. Denn noch hier haben Sie jetzt diese Option, und zwar sie nie versteckt jetzt unter diesem Zahnrädchen, und das ist die Farbeoption, hier haben Sie jetzt verschiedene Möglichkeiten, das geht von 1 bis 10, also 0 das wäre so, wie es früher funktioniert hat, kann ich Ihnen mal zeigen, Struktur entspricht dem, was Sie auch von früher kennen, also eine sehr starren oder eine sehr flexiblen Anpassung, bei Struktur von 5 ist es sehr flexibel, bei Struktur 1 ist es sehr starr, also da wird wirklich versucht die Außengrenzen so zu behalten, wie Sie waren, Farbe 0 ist wie gesagt der alte Prozess. ich mache es hier mal ein bisschen enger, noch so, ziehe nochmal ein paar Bereiche ab, und ich zeige Ihnen mal zunächst, wie es früher funktioniert hätte. Ich hätte jetzt gerne diesen Bereich, lasse dann los und lasse das mal ausbessern, ja, das ist nicht so gut, oder, ha-ha, jetzt schauen wir uns mal an, wie das Ganze funktioniert bei Maximaler Farbanpassung, also ich ziehe es einfach mal [ ] hier auf 10, also Sie können direkt hier diesen Begriff anklicken und hin- und herziehen und jetzt ziehe ich hier nochmal möglichst genau an die gleiche Stelle mein Auswahlbereich, und dann warten wir wieder einen kurzen Moment und vergleichen einmal. Ja, wenn Sie mich fragen, ist das perfekt. Also besser kriegen Sie selber von Hand nicht hin, ich kann hier mal reinzoomen, und wenn sie es nicht wüssten, ganz ehrlich, dann würden Sie es nicht sehen. Und das funktioniert natürlich nicht immer so gut und nicht bei allen Motiven so gut, aber so ist es mit allen Photoshop-Funktionen, Sie können auch nicht die gleiche Gradationskurve auf unterschiedliche Bilder anwenden, Sie können nicht immer Trick 17 auf alle Bilder anwenden, also da müssen Sie einfach lernen zu sehen, wann eine Methode funktioniert und wann nicht. Aber hier in diesem Fall das hat wirklich super funktioniert, also merken Sie sich bei Verläufen, wie hier, in diesem Beispielbild, da funktioniert diese Farbanpassung mit dem maximalen Wert wirklich extrem super, und die finden Sie übrigens auch im inhaltsbasierten Verschiebewerkzeug, da haben sie genau die gleichen Optionen, die Struktur und die Farbe, ich mache es hier mal genauso, ich erhöhe die Farbe, und jetzt verschiebe ich die andere Wolke an die Stelle, wo eben noch die alte war, und dann schauen wir mal, wie das aussieht und dann sehen Sie auch, wie man schnell dann mit dieser kleinen Neuerung das Bild komplett neu aufbauen kann. So, jetzt läuft die Analyse, dann muss das hier hinten natürlich entfernt werden, hier vorne muss es eingefügt werden, dann müssen die Ränder retuschiert werden, damit die Verläufe glaubhaft aussehen, und das versuchen Sie mal alles mit dem alten Prozess, wäre ich fast geneigt zu sagen, weil Prozess kommt ja aus Kamera RAW, wenn wir erstmal Algorithmus, also der alte Algorithmus, ohne diese Farbanpassung der funktioniert längst nicht so gut. Ja, da sind wir auch schon, hier hinten hat es wieder gut funktioniert, Sie sehen auch so gibt es hier noch einige Probleme, weil Sie natürlich jetzt jederzeit machen können, solange Sie nichts anderes mache, ich hier die Werte zu verändern, ich kann zum Beispiel die Struktur mal auf 1 setzen, da denkt Photoshop wieder kurz nach, analysiert erneut und baut dann diese Bereiche wieder auf. Und da gilt es eigentlich immer hier die besten Werte für eine bestimmte Situation zu finden. Und ich gebe zu, das ist nicht immer ganz einfach, aber wenn Sie hier die Wolke nicht in einen ganz so großen Bereich verschoben hätten oder wenn ich das jetzt nicht gemacht hätte, dann hätte das an diesen Stellen auch deutlich besser funktioniert. Ja, dann sehen Sie, da sind die Übergänge schon wieder ganz anders. Also hier, in dem Bereich, da sieht es ganz gut aus, was ich dann empfehlen würde, ist nicht allzu lange herumzuspielen, sondern die Auswahl aufzuheben und dann lieber diese Bereiche nochmal zu retuschieren, beispielsweise mit dem Ausbessern-Werkzeug, sich die problematischen Bereiche hier nochmal vorzunehmen, ein etwas schickeren Himmelsteil, der da vielleicht besser hinpasst, zu nehmen und das dann verrechnen zu lassen. Als das ewig daran herumdoktern hier die Symptome einer einzelnen Bewegung zu eliminieren. So und dank dieser Farbanpassung geht das jetzt hier wirklich super, und jeder Bereich, er sofort ins Auge fällt, ist damit sehr, sehr schnell korrigiert, wir warten hier noch schnell das Ergebnis ab, auf jeden Fall wünsche ich Ihnen viel Spaß mit dieser neuen Methode, ja, und da wären wir auch schon, hier würde ich noch reparieren, da ist ein Übergang, aber im Vergleich zu alter Methode ist das wirklich ein kleiner Quantensprung.

Photoshop CC 2014: Neue Funktionen

Bleiben Sie auf dem Laufenden, welche neuen Funktionen, Aktualisierungen und Werkzeuge Adobe in die Creative Cloud-Version von Photoshop integriert hat.

4 Std. 23 min (43 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.01.2014
Aktualisiert am:30.12.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!