Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Muse CC Grundkurs

Inhalte auf dem Webserver editieren

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Adobe bietet einen Dienst mit dessen Hilfe man den Inhalt einer Webseite editieren kann ohne das Muse auf dem eigenen Rechner installiert sein muss. Ideal damit Kunden kleinere Änderungen selber vornehmen können.

Transkript

Möglicherweise möchten Sie Ihren Kunden die Möglichkeit geben, dass die Kunden kleinere Änderungen an der Webseite selber vornehmen können. Und das ist mittlerweile mit Adobe Muse möglich, und zwar mit einem besonderen Dienst. Nachdem man den FTP-Upload gemacht hat, sieht man nämlich hier, dass es hier eine eigene Webseite dafür gibt, und diese Webseite kann man auch händisch aufrufen. Und die können Sie aufrufen über inbrowserediting.adobe.com. Was hier das System macht, dass es hier automatisch noch ein paar zusätzliche Informationen jetzt hier übergibt. Das muss man aber nicht hier übergeben, sondern man kann das Ganze eben auch, in dem man hier diese Webseite händisch aufruft, letztendlich manuell an diesen Dienst übergeben. Ich mache mir hier mal die Arbeit einfach, ich klicke jetzt hier einfach auf den Link, und Sie sehen jetzt hier inbrowseredititng.adobe.com, und jetzt wird dieses WWW Fiction Company automatisch übergeben. Wenn man das WWW.FictionCompany.de jetzt nicht übergeben würde, müsste man das händisch eingeben. Jetzt wird hier nach dem Benutzernamen und dem Kennwort gefragt, jetzt stellen Sie vielleicht die Frage: Was für ein Benutzername, was für ein Kennwort denn? Ja, das ist der gleiche Benutzername, den Sie auch brauchen, um den FTP-Upload zu Ihrem Web-Server zu machen, bzw. das gleiche Kennwort. Ich gebe jetzt hier mal meinen Benutzernamen an. Das ist der Benutzername, der notwendig ist, um auf den FTP-Server zugreifen zu können. Und jetzt gebe ich noch weiterhin mein Kennwort ein, und dieser Web-Dienst, dieser Dienst, der jetzt hier auf dem Server von Adobe läuft, der macht jetzt im Hintergrund nichts anderes, dass er über die FTP-Daten sich Zugang zu dieser Webseite verschafft. Das kann ich hier auf Anmelden klicken. Dann werden diese Daten überprüft. Haa, funktioniert das wirklich mit den Anmeldedaten. Und wenn alles in Ordnung ist, dann sehen Sie jetzt gleich hier wirklich die Webseite, so, in dieser Ansicht. Und wenn ich jetzt mit der Maus drüberfahre, dann sehen Sie, jetzt gibt es hier die Möglichkeit, diese Dinge hier zu bearbeiten. Und wenn ich jetzt hier zum Beispiel auf diesen Bereich jetzt hier klicke, dann kann ich jetzt hier auf Bearbeiten klicken, und jetzt können Sie hier die Öffnungszeiten ändern. Und, in dem Fall genauer genommen, kann das der Kunde ändern. Vielleicht der Kunde festgestellt: Oh, Montags, da rufen dann viele Leute bei mir an, vielleicht wird es besser, wenn ich das Museum montags auch öffne. Dann kann der Kunde jetzt hier diese Daten eingeben. Montag bis Samstag. Und das hier muss er dann natürlich löschen. Und das Schöne an diese ganze Angelegenheit ist, das kann der Kunde jetzt selber machen. Das müssen nicht Sie für ihn machen. Und der Kunde kann das jetzt selbstständig machen, kann jetzt hier auf Aktualisieren klicken. Und jetzt sehen Sie, wird ihm es jetzt hier auch schon automatisch angezeigt. Noch ist diese Webseite aber nicht scharf geschaltet. Wenn just in diesem Moment jetzt eine fremde Person auf die Webseite geht, würde im Moment die Person noch die alten Informationen sehen. Erst, wenn man jetzt hier auf Veröffentlichen klickt, erst dann werden diese Informationen scharf geschaltet bzw. über Änderungen Verwerfen kann man jetzt auch sagen: Ahh, nicht. Ich glaube vorher war es besser. Jetzt klicke ich hier natürlich auf Veröffentlichen. Und jetzt sind diese Daten auch veröffentlicht. Was kann der Bearbeiter noch machen? Sie können auch beispielsweise jetzt hier sagen: Ich möchte diese Grafik selber ändern. Dann kann man jetzt auf Bearbeiten klicken. Und dann sehen Sie, dann kommen Sie jetzt hier in dieses Dialogfeld. Man ist jetzt in der Lage, die Information, also die Bilder, die jetzt hier ersetzt werden sollen, vom lokalen Rechner zu starten, und dann auf den Server hochzuladen, um dann ein Foto durch ein anderes Foto auszutauschen. Sie sehen, so viele kleinere Dinge, wo man sagt: Lieber Kunde, bevor du jetzt anrufst, bevor ich dir wieder die Rechnung schreiben muss, diese kleinere Dinge – das kannst du auch selber machen, das ist jetzt eben mit Adobe Muse möglich. Möglicherweise stellen Sie allerdings jetzt sich die Frage: Ja, aber jetzt hat der Kunde das direkt auf dem Web-Server geändert, dann bekommt mein Muse das ja gar nicht mit. Doch, keine Sorge, Ihr Muse bekommt das mit. Spätestens, wenn Sie die Datei das nächste Mal hier heraufladen, dann würden Sie eine Warnung bekommen. Vielleicht sagen Sie aber: Das ist mir eigentlich zu spät, weil ich habe in der Zwischenzeit in der Seite gearbeitet, und dann merke ich erst im Nachgang, dass es hier ein Konflikt gibt, ich möchte das gerne vorher wissen. Und dann können Sie einfach jetzt hier sagen: Synchronisierung mit Web-Version. Und wenn ich das jetzt hier mache, dann sehen Sie: Ah, hier auf meiner Homepage, auf meiner Startseite, da gibt es eine Änderung. Mein Kunde hat also das jetzt hier geändert, oder das hier geändert. Na ja, wenn der das gemacht hat, dann wird es wohl stimmen. Und dann können Sie jetzt sagen: Hey, Muse, zusammenführen. Vielleicht ruft Ihrer Kunde auch ganz reumütig bei Ihnen an und sagt: Ahh, ich habe da gerade was verändert, ah, das gefällt mir überhaupt nicht, können wir das wieder rückgängig machen? Dann können Sie natürlich sagen hier: Nicht zusammenführen. Und dann bleibt Ihre Version erhalten. Und beim nächsten Upload wird dann die aktuelle Version gegen Ihre Version wieder ersetzt. Ich möchte aber in diesem Fall sagen: nein, nein, der Kunde hat das gemacht, das ist so weit in Ordnung. Und dann möchte ich das im Muse Zusammenführen klicken. Und Sie sehen, dass nun passiert ist. Hier steht nun Montag bis Samstag, und dass Montag ein Ruhetag steht das hier ebenfalls nicht mehr drin. Über diese Art und Weise können Sie kleinen Rückfluss organisieren, dass die Kunden jetzt in der Lage sind, kleinere Dinge selber zu organisieren, kleinere Textänderungen selber vorzunehmen. Und hier im Muse bleibt die Daten dann auch immer aktuell, keine Sorge.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!