Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Informationen in der PowerShell anzeigen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Administratoren benötigen oftmals schnellstmöglich wichtige Informationen zu vorhandenen virtuellen Computern. Dafür können in der Windows PowerShell detaillierte Informationen abgerufen werden.
07:47

Transkript

Für Administratoren von virtuellen Servern ist es oft notwendig, relativ schnell wichtige Information von den Servern abzurufen. Informationen zu den einzelnen virtuellen Servern und den Hyper-V-Host sehen Sie zum einen im Hyper-V-Manager, wenn Sie die Server markieren. Hier haben Sie im unteren Bereich zum einen eine Zusammenfassung. Sie sehen die Generation, Sie sehen den zugewiesenen Arbeitsspeicher. Bei dynamischem Arbeitsspeicher sehen Sie hier auch entsprechend mehr Informationen. Sie sehen die IP-Adressen und die MAC-Adressen, die dem Server zugewiesen sind. Aktuell ist dieser Server hier ausgeschaltet, d. h., ich sehe hier weniger Informationen. Und Sie sehen Informationen zur Replikation. Noch mehr Informationen können Sie über die PowerShell anzeigen lassen. Wichtig ist hier der Befehl "get-vm". Hier sehen Sie zum einen Informationen zu den einzelnen virtuellen Servern auf dem Host. Mit "get-vmhost" sehen Sie Informationen zu den entsprechenden Hyper-V-Host. D. h., auf diesem Weg rufen Sie recht schnell Informationen ab. Interessant ist auch die Option "get-vmswitch". Damit lassen Sie sich Informationen zu den virtuellen Switches anzeigen. D. h., Sie sehen den Namen der Switch, den Zugriffstyp, also mit External, dass dieser Switch z.B. mit dem Netzwerk kommunizieren kann, und welche physische Netzwerkkarte diese verwendet. Sie können jeweils mit der Option "|fl" eine formatierte Liste anzeigen. Dann zeigt die PowerShell alle wichtigen Informationen für diese virtuelle Switch an. Sie können sich in der PowerShell auch Einstellungen der einzelnen virtuellen Netzwerkkarten anzeigen lassen. Wenn Sie z.B. den Befehl "get-vmnetworkadapter" eingeben, dann mit der Option "-vmname" den Namen des entsprechenden virtuellen Servers - ich verwende hier einfach den Server "w2k12r2" - erhalten Sie hier den Hinweise: Es gibt eine Netzwerkkarte; aktuell ist das Betriebssystem nicht gestartet, d. h., jetzt sind keine Zugriffe auf die Verwaltungsfunktion möglich; den Namen der virtuellen Maschine; welche Switch diese verwendet; die zugewiesene MAC-Adresse und den aktuellen Status, z. B. die IP Adresse. Wenn ich den Server starte - ich boote den jetzt einfach einmal über das Kontext-Menü, starte ich ihn. Bis das Betriebssystem startet, dauert das natürlich entsprechend eine Zeit lang und kann dann, wenn ich möchte, mit "get-vmnetworkadapter" mehr Informationen abrufen. Auch hier gilt wieder mit der Option "Formatierte Liste" kann ich viel mehr Information anzeigen lassen, wenn mich diese interessieren, und kann neben der virtuellen Netzwerkkarte auch Information z.B. zum IDE-Controller abrufen. Gebe ich jetzt einfach einmal „get-vmidecontroller“ ein und dann den Namen des virtuellen Servers, erhalte ich hier Informationen, welche IDE-Controller dem Server zugewiesen sind und welche Festplatten damit arbeiten. Sie sehen, ich kann hier auch eine List von mehreren virtuellen Servern eingeben und erhalte dadurch mehr Informationen auf dem Hyper-V-Host, welche verschiedenen virtuellen Server die einzelnen IDE-Controller verwenden. Genauso wie für IDE-Controller gibt es natürlich das Command auch für virtuelle SCSI-Controller, d. h., ich kann mir mit "vm-scsicontroller" ebenfalls anzeigen lassen, welche SCSI-Controller aktuell dieser Server hier verwendet. Ich lösche einmal den Bildschirminhalt. Genauso interessant über diesen Weg sind die einzelnen virtuellen Festplatten. Also, ich kann hier anzeigen lassen mit "get-vmharddiskdrive" für diesen virtuellen Server, welche virtuellen Festplatten dieser benutzt. Auch hier kann ich wieder mit der Option "fl" arbeiten und erhalte hier jetzt mehr Informationen. Wenn ich jetzt z.B. alle virtuellen Festplatten auf dem Server von allen virtuellen Servern anzeigen will, kann ich einfach zwei Commands jetzt verwenden. Zum einen frage ich mit "get-vmharddiskdrive" die einzelnen Festplatten ab und in Klammer "(get-vm)" noch die einzelnen virtuellen Server. D. h., ich habe jetzt hier auf diesem Server nur einen virtuellen Server. Ich bekomme jetzt hier nur diese Information angezeigt. Wenn ich jetzt mehrere virtuelle Server erstelle, erhalte ich hier für alle virtuellen Server die entsprechenden Daten angezeigt. Ich kann das hier testen, indem ich einfach über das Kontext-Menü einen neuen virtuellen Computer erstelle, gebe diesem den Namen "w2k12r2-02", erstelle hier eine Generation 1 VM, lasse den Speicher entsprechend verbunden, verbinde auch hier die vorhandene virtuelle Switch, erstelle eine eigene Festplatte. Das Ganze dauert ein paar Sekunden, der Server ist jetzt hier verfügbar und ich kann jetzt in der PowerShell, wenn ich den gleichen Befehl jetzt noch einmal verwende, mir jetzt für alle virtuellen Server hier - hier sehen Sie den neuen Server - den IDE-Controller anzeigen. Auf dem gleichen Weg kann ich auch, mir die virtuellen Netzwerkkarten anzeigen lassen, indem ich Network-Adapter statt SCSI-Controller verwende, also hier auch wieder "get-vmnetworkadapter" und mir dann einfach wieder mit "(get-vm)" die einzelnen virtuellen Maschinen auflisten lasse. Ich sehe jetzt hier, welche verschiedenen Netzwerkkarten die virtuelle Server hier verwenden. Ich kann das Ganze ebenfalls wieder natürlich formatieren lassen und erhalte jetzt mehr Informationen. Sie können das Ergebnis auch filtern lassen und sich die IP-Adressen der einzelnen virtuellen Server anzeigen lassen. Dazu arbeiten Sie mit dem Befehl "Get-VM", übergeben als Pipe eine Abfrage, nämlich Sie möchten für jeden gefundenen Server mit der geschweiften Klammer auf, nochmal normale Klammer auf, die Netzwerkadapter anzeigen lassen und sich dann über die Variable, die Sie hier sehen, die IP-Adressen der Server anzeigen lassen. Sie können über diesen Weg natürlich auch die Abfrage über das Netzwerk durchführen. Dann geben Sie einfach noch mit der zusätzlichen Option "computername" und dem Namen des Hyper-V-Host, den entsprechenden Namen des anderen Hyper-V-Host an und können auch hier die Daten eingeben. Sie sehen hier den Befehl "Get-VM". Mit Computer-Name sage ich, ich möchte eine Abfrage das Netzwerk machen. Ich verwende hier den Server "s2.contoso.int", möchte für jeden gefundenen Netzwerkadapter die IP Adressen wissen. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie schnell und einfach in der PowerShell wichtige Informationen, die Hyper-V betreffen, auf Servern abfragen können und sich Daten zu den Servern anzeigen lassen. Auch wie Sie Commands miteinander kombinieren und mit Abfragen versehen und mehr Information zu erhalten.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Lernen Sie, wie Sie in Hyper-V ganz praktisch mit virtuellen Servern, virtuellen Festplatten, virtuellen Switches, virtuellen Domänencontrollern usw. in der Praxis umgehen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!