Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SQL Server: Performance-Optimierung

Indizes mit Visual Studio 2015/ 2017 verwalten

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Welche Optionen und Möglichkeiten Ihnen für die Verwaltung von Indizes mit Visual Studio 2015/ 2017 offen stehen, darum dreht sich dieser Film.
03:54

Transkript

So, auch wenn ich ein sehr Datenbank-lastiger Mensch bin und eigentlich das SQL Management Studio für solche Belange dem Visual Studio immer vorziehe, möchte ich Ihnen nicht verheimlichen dass ich die eine oder andere Operation durchaus auch mit dem Visual Studio ausführen kann, dass heißt, ich kann auch hier Indexes anlegen oder löschen. Allerdings ist direkt von Vorne herein vorweg geschoben, es ist letztendlich so, das sich hier nicht alle Optionen zur Verfügung habe, aber ich kann hingehen und nachdem das Visual Studio gestartet ist, kann ich hier den SQL Server Object Explorer anzeigen lassen. Mal schauen ob die Datenbank, die ich benötige, schon vorhanden ist. Nein, ist sie nicht. Das heißt ich muss sie noch... ...hinzufügen. Das ist die Standard-Instanz auf meiner Maschine, das heißt, ein Punkt reicht nicht als Name. Wenn ich dann hier... ...die Struktur auf klicke, dann sollte meine Datenbank auch hier zu finden sein. So dann kann ich mir meine Tabelle raus suchen. Zum Beispiel diese hier, Clustered Column Index. Na, Doppelklick sollte nicht sein, ich wollte erst hier rein. Und jetzt könnte man sagen, rechte Maustaste, neuer Index, nein, funktioniert nicht. Ich kann nur Refresh ausführen. Ich kann aber den Designer, wenn ich möchte, mit einem Doppelklick, wie ich es gerade schon getan habe, aufrufen. Das Ganze ein bisschen... ...vom... räumlichen her, sichtbar machen. Und ich habe dann, zum Beispiel, die Möglichkeit zu sagen über Indexes, ich möchte entsprechend ein Index anlegen. Zum Beispiel möchte ich einen Index anlegen. Woher das später spezifiziert ist, was damit gemeint ist. Letztendlich ist es ein Clustered oder Non-Clustered Index an der Stelle. Und wenn ich hier drauf klicke, dann sieht das Ganze so aus. Rügt mich hier, weil noch die Spalten nicht ausgewählt habe. Lassen Sie sich nicht irritieren, das hier, ist der Name der Tabelle. Das Sie nicht daraus schließen, ich hätte damit oder würde damit einen CLustered Columnstore Index anlegen. Ich kann dann hier diese aktivieren. Ich kann dann die Spalten auswählen. Zum Beispiel, die ERN, zum Beispiel, die Bezeichnung. Das wird dann hier unten auch sofort nachgezogen. Ich kann des Weiteren sagen, dass ich ein Clustered Index anlegen möchte, indem ich hier einfach sage: Create als Clustered. Und damit würde er sagen: Create Clustered Index so und so. Dann könnte ich einen weiteren Index anlegen. Zum Beispiel ein Columnstore Index. Ich kann entsprechend dann hier unten in den - na ja, diesmal nicht ganz so - üppigen Einstellungen umtun. Da ist nicht viel zu tun. Und er legt damit einen Non-Clustered Columnstore Index an. Das heißt, ich habe hier nicht so alle Möglichkeiten, also ich kann, zum Beispiel, hier auch nicht festlegen beim gewöhnlichen Index, also beim Non-Clustered Index, wenn ich das zurückstelle, wie entsprechend die Daten gefiltert werden sollen, wie die entsprechend oder welche Spalte in den Index mit aufgenommen werden soll. Das kann ich nicht wirklich festlegen. Ich kann lediglich sagen: Ich möchte einen Index haben, der soll Clustered, nicht Clustered sein und das sind die Spalten, die ich indexieren möchte an der Stelle. Insofern ich habe hier schon viele Möglichkeiten, aber bei Weitem nicht alle, die der SQL Server mir zur Verfügung stellt. Deswegen mein Tipp an Sie oder meine persönlich Wahl halt, die gesamten Operationen über den SQL Server Management Word, über das SQL Server Management Studio zu machen und (inaudible) Und damit haben Sie wirklich alle Optionen, die Ihnen die Datenbank zur Verfügung stellt.

SQL Server: Performance-Optimierung

Lernen Sie den Umgang mit Indizis und Tools, um die Leistungsfähigkiet Ihrer SQL Server Datenbank effektiv zu erhöhen.

3 Std. 20 min (32 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:04.05.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!