Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Canon EOS 70D Grundkurs

Individualfunktionen C Fn II

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die zahlreichen individuellen Einstellmöglichkeiten zum Autofokus bei Ihren Aufnahmen lernen Sie hier im Einzelnen kennen.
09:04

Transkript

Schauen wir uns in diesem zweiten Film zu den Individualfunktionen die zahlreichen Einstellmöglichkeiten zum Autofokus genauer an. Das Menü C.Fn2 hat 13 verschiedene Einstellmöglichkeiten. Die ersten vier, Sie sehen es hier unten, haben als Grundeinstellung einen waagerechten Strich, da gibt es keine Abstufung 0, 1 oder 2. Die erste Einstellung bezieht sich auf die Reaktion des Autofokus. Reagiert der Autofokus schnell oder langsam, das heißt, bleibt er an dem Objekt haften, was Sie da gerade fokusiert haben, wenn beispielsweise zwischen Kamera und Motiv irgendetwas schnell hindurchfährt, fliegt oder sich bewegt. Bleibt da dann auf dem Motiv was Sie wollen, dann stellen Sie das auf Langsam, und soll er schnell reagieren, dann das heißt, egal, was sich hier vor der Kamera bewegt, der nimmt halt, grundsätzlich guckt er und geht davon aus, dass das, was am dichtesten zur Kamera ist, dass das ihr eigentliches Motiv ist, dann sollten Sie es auf Schnell einstellen. Das bestätige ich jetzt mal mit OK und dann sehen Sie hier unten statt einer Zahl ein Sternchen. Die nächste Funktion ist die Nachführ Beschleunigung/Verzögerung, hier achtet die Kamera darauf, ist es ein Motiv, was sich eher langsam und stetig bewegt, oder soll die Kamera reagieren, wenn Sie ein Motiv haben, was sich schnell bewegen kann, was vielleicht eher sich erstmal langsam bewegt, und dann aber in schnelle Bewegung übergeht, vielleicht schnell abbremst, dann sollten Sie Stufe 1 oder 2 wählen. In der dritten Einstellung legen Sie die Priorität für das erste Bild bei Serienaufnahmen fest. Wenn Sie eine Belichtungsserie machen, ein Motiv haben, was weiß ich, einen Tennisspieler bei einem Aufschlag, dann kann es sein, dass Sie sagen, ich möchte so eine Bewegungsfolge haben, und dann können Sie die Priorität für das erste Bild in dieser Einstellung festlegen. Möchten Sie, dass die Kamera erst dann auslöst, also tendenziell natürlich, wenn der Fokus sitzt, oder möchten Sie auf jeden Fall schnell das erste Bild haben, dass Sie sagen, ich habe ein Bild, und wenn es vielleicht die richtige Situation ist, aber der Fokus nicht ganz sitzt, ist mir das lieber als ein Bild in dem falschen Augenblick mit dem richtigen Fokus. Dann sollten Sie das auf die Grundeinstellung Richtung Auslösung legen, dann wird schneller ausgelöst und wenn Sie sagen, richtiger Fokus ist mir wichtig, dann legen Sie das auf Fokus. In der vierten Einstellung geht es dann um das zweite und die foldenden Bilder ist auch hier die Wahl zwischen hoher Geschwindigkeit und dem Zweifel, lieber ein bisschen unscharf oder möchten Sie auf jeden Fall lieber gestochen scharfe Bilder haben und dafür vielleicht eine etwas niedrige Bildfrequenz, dann sollten Sie Fokus wählen. Die fünfte Einstellung AF-Hilfslicht Aussendung sehen Sie hier unten schon, da habe ich Deaktiv gewählt, das AF-Hilfslicht ist immer dann sinnvoll, wenn geringer Motivkontrast vorhanden ist und geringe Motivhelligkeit da ist, dann können Sie über den eingebauten Blitz oder einen externen Blitz ein Hilfslicht aussenden. Das ist natürlich zum korrekten Fokussieren praktisch, ist aber je nach Situation einfach unschön, weil dann plötzlich irgendwo ein großes, helles, rotes Licht auftaucht, wenn Sie den großen Blitz auf der Kamera haben, oder hier ein etwas kleineres Licht, das ist dann nicht so schön, deshalb habe ich das deaktiviert. In der sechsten Einstellung, wenn der Autofokus unmöglich ist, da können Sie der Kamera sagen, die soll einfach immer weitersuchen, bis Sie vielleicht irgendwann die richtige Schärfe gefunden hat. Es kann sein, in Motiven, Bereichen, geringer Kontrast und geringe Helligkeit, dann kann sein, dass die Kamera da irgendwie ein bisschen länger braucht oder aber wenn sie einmal gesucht hat, sagen Sie dann soll sie stoppen, und dann können Sie vielleicht ein neues Autofokus-Messfeld suchen, die Kamera ein bisschen verschwenken oder an der Lichtsituation was ändern. Die siebte Einstellung, hier können Sie wählen, welche AF-Modi Ihnen angezeigt werden. Sie haben in der Kamera drei Modi: Einzelfeld, die automatische Suche und das große Feld. Da können Sie jetzt sagen, ich möchte zwischen allen drei wählen oder aber wenn Sie sagen, ich brauche sowieso nur beispielsweise das Einzelfeld, ich möchte die beiden anderen gar nicht angezeigt bekommen, dann schalten Sie die einfach ab und bestätigen das dann mit OK, dann wird Ihnen nur diese eine Einstellung angezeigt. Ich belasse es aber bei der Grundeinstellung, die finde ich doch sehr praktisch. Und schauen wir uns jetzt die nächste Einstellung an, hier wählen Sie wieder AF-Bereich gewählt werden kann, soll er über die AF-Wahltaste erfolgen oder möchten Sie nach Drücken des AF-Bereichs über das Hauptwahlrad dann den AF-Bereich verändern. Das ist eine Frage der Übung, der Neigung, probieren Sie einfach mal aus, mit welcher Einstellung Sie da besser zurechtkommen. In der neunten Einstellung, das ist eine ganz interessante Geschichte, Sie können ja unterschiedliche AF-Messfelder wählen, sowohl bei der Einzelfeldwahl, als auch wenn Sie Bereiche auswählen. Beispielsweise bei der Einzelfeldwahl, wenn Sie die Option N1 wählen, dann wird dasselbe Messfeld für horizontale und vertikale Aufnahmen verwendet. Nehmen wir mal an, Sie haben die Kamera im Querformat und wählen das Feld in der Mitte oben. Und Sie haben die Einstellung 0 gewählt, die Grundeinstellung, und Sie drehen die Kamera, dann bleibt es dieses Feld, und dann ist es eben auf der Seite rechts das mittlere Feld. In der zweiten Option, die ich sehr interessant finde, und darum auch gewählt habe, können Sie unterschiedliche Messfelder wählen. Bleiben wir bei dem genannten Beispiel, Sie sagen bei dem Querformat möchte ich das mittlere oben haben, wenn ich aber die Kamera jetzt in dieser Richtung drehe, Dann soll vielleicht das obere dort sein, weil ich Porträts mache, und wenn ich die Kamera in der anderen Richtung drehe, dann soll es vielleicht nicht ganz oben da sein, sondern etwas tiefer. Für den Fall, dass Sie aus den gestalterischen Gründen sagen, einmal möchte ich den Kopf ganz weit oben im Bild haben, so weit es eben mit dem Autofokus-Messfeld möglich ist, und im anderen Fall sagen Sie, aus gestalterischen Gründen, weil vielleicht im Hintergrund was Interessantes ist, soll das Motiv ein bisschen tiefer sitzen. Und so haben Sie also die Möglichkeit, mit dieser Einstellung drei verschiedene Autofokus-Messfelder zu speichern. In der zehneten Einstellung können Sie wählen, ob beim Wählen des Autofokusmeefeldes, wenn Sie am Rand angelangt sind, die Auswahlmöglichkeit stoppt, und Sie praktisch in der anderen Richtung sich wieder zurückbewegen müssen oder ob von beispielsweise dem Feld auf der einen Seite, auf der linken Seite, dann wenn Sie am Wahlrad drehen, das dann automatisch auf die rechte Seite springt und von da weitergeht. Das probieren Sie aus. Ich finde den Stopp die praktischere Variante, denn dann kann ich sehr schnell einfach bis zum Anschlag drehen und weiß, dann ist es das Feld auf dieser Seite oder wenn ich das Rad auf die andere Seite drehe, dann habe ich auf jeden Fall das Feld auf der Seite. Das finde ich die praktischere Variante. Zur Anzeige des Autofokus-Messfeldes während der Fokussierung haben Sie hier, in dieser Karte vier verschiedene Einstellmöglichkeiten, Sie können also wählen, soll es angezeigt werden, soll also das Autofokus-Messfeld rot angezeigt werden, oder aber beispielsweise soll es deaktiviert werden. Ich kenne Kollegen, die sagen, ich muss das immer sehen, andere sagen, ach ja, es reicht mir, wenn ich fokussiert habe, und ich sehe das optisch als Bestätigung. Probieren Sie einfach aus, womit Sie am besten zurechtkommen. Es gibt da keine generelle Regel, wo man sagen kann, das ist jetzt für diesen Fall die Lösung. wie es ja so oft bei Einstellungen auch ist. Ich habe das einfach auf 0 stehen lassen, das ist für mich die praktischste Einstellung und ich habe da auch selber keinen Bedarf, bislang gesehen, das anders einzustellen, Sie können die Beleuchtung der Sucheranzeigen hier, in diesem selbsterklärenden zwölften Einstellungsfenster aktivieren, automatisch an die Helligkeit angepasst, dann ist es eben nur bei größerer Dunkelheit anzusehen. Aktivieren, es ist generell immer zu sehen, oder Sie sagen, ich möchte es gar nicht beleuchtet haben, weil ich entweder nicht brauche, oder weil ich sowieso nicht durch den Sucher gucke, weil die Kamera irgendwie fernausgelöst wird und ich finde hier für mich N1 das praktischste. Interessant, noch der Punkt N13, die AF Feinabstimmung, im Allgemeinen ist es so, dass die Objektive, die Sie verwenden, schon gut zur Kamera abgestimmt sind. Es kann im einen oder anderen Fall jedoch sein, dass der Fokus nicht perfekt auf dem Punkt sitzt, wo er hingehört. Das ist besonders dann, wenn Sie mit offener Blende fotografieren, ärgerlich. Früher war es notwendig, dass Sie in dem Fall die Kamera einschicken mussten jetzt mit dieser Kamera können Sie das, mit den einigen anderen Kameras auch, können Sie selber die Feinjustierung vornehmen. Sie visieren ein Ziel an, gucken, wie groß ist die Abweichung zum tatsächlich gewünschten Zeilpunkt, und können das individuell für Ihre Objektive korrigieren. Damit haben wir einen kleinen Überblick über die dreizehn Punkte der Autofokus-Individualfunktionen.

Canon EOS 70D Grundkurs

Machen Sie sich mit Ihrer Canon EOS 70D vertraut und erfahren Sie, welche Funktionen sich hinter den verschiedenen Knöpfen und Menüs der Kamera verstecken.

3 Std. 46 min (40 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:26.03.2014

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!