Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Office 365 für Mac: Excel Grundkurs

In Tabellen rechnen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
In diesem Film werden die Besonderheiten und Vorteile von Tabellen beim Rechnen mit Formeln und Funktionen vorgestellt. Diese resultieren vor allem daraus, dass hier keine Zellbezüge verwendet werden.
03:29

Transkript

Angenommen Sie haben einen Datenbereich auf der Registerkarte “Start” mit dem Befehl als Tabelle formatieren in eine Tabelle umgewandelt, sowie es hier bereits der Fall ist. Und dann möchten Sie in einer Zelle der Tabelle eine Formel eingeben. Ich klicke hier in die 1. Zelle der Spalte “Bezahlt” und möchte hier addieren, was die einzelnen Mitglieder bereits an Beiträgen bezahlt haben. Nämlich Beiträge und Kosten für Probenraum und Noten. Das geht am einfachsten mit der Funktion “Autosumme”, d.h. der Cursor ist positioniert, dann klicke ich auf der Registerkarte “Start” auf “Autosumme”. Und Excel erkennt, in welchen Bereichen Zahlen enthalten sind und schlägt hier den zu addierenden Bereich vor. Oben hier in der Funktionsleiste kann man das Ganze besser sehen. Excel schlägt aber keine Zellbezüge oder Zellbereiche vor, sondern hat hier seine ganz eigene Tabellensyntax. Hier vorne steht zunächst mal der Tabellenname und dann wird der Bereich durch die Spaltennamen angezeigt. Und zwar soll hier der “Bereich” bis “Noten” addiert werden. Die Klammernsetzung ist natürlich etwas komplexer, aber Sie brauchen sich gar nicht darum kümmern, das erledigt Excel für Sie. Sie brauchen hier lediglich die Eingabetaste zu drücken, und die Formel wird zum einen in der aktuellen Zelle eingefügt und sofort auch nach unten kopiert. Sie schlagen hier also zwei Fliegen mit einer Klappe: Sie erstellen die Formel und Sie wird nach unten kopiert. Und da Excel in den Formeln keine Zellbezüge verwendet, sondern die Namen der Spalten, brauchen Sie sich auch nicht darum kümmern, ob beim Kopieren relative Bezüge richtig angepasst werden oder ob Sie relative Bezüge in absolute Bezüge umwandeln müssen. Das Arbeiten mit Formeln ist also in Tabellen sehr komfortabel. Ich kann hier noch weitere Berechnungen durchführen. Dazu füge ich ein Ergebniszeile ein. Das mach ich hier, auf der Kontext abhängigen Registerkarte “Tabelle”, aktivier ich hier das Kontrollkästchen “Ergebniszeile”. Dann blendet mir Excel hier unten eine Ergebniszeile ein. Jetzt kann ich in den verschiedenen Spalten angeben, ob ich eine Berechnung durchführen möchte. Z.B. kann ich hier in der Spalte “Bezahlt”, auf den Pfeil klicken und hier die Funktion “Summe” wählen. Und dann sehe ich sofort, was der Chor an Einnahmen hat. Oder ich klicke hier unten in die Spalte “Stimme”, und lasse mir hier die “Anzahl” der Datensätze anzeigen. Es sind also hier 32 Chormitglieder. Ich blättere nach oben und filter jetzt die Stimmen. Ich möchte nicht alle Stimmen anzeigen lassen. Deaktivier hier das Kontrollkästchen “Alles auswählen”, sondern ich möchte nur die “Alt” Stimme und die” Sopran” Stimme anzeigen lassen. Ich schliesse hier das Fenster. Und Sie sehen, hier passt Excel die Anzahl der Datensätze an den Filterstatus an. Wenn Sie in Tabellen rechnen, ist das Schreiben und Lesen von Formeln also sehr komfortabel, da Excel automatisch den Tabellennamen und die Spaltenbezeichnungen in Formeln übernimmt. Ausserdem können Sie unten in der Tabelle eine Ergebniszeile einblenden und dort in jeder Spalte Berechnungen durchführen lassen. Diese Berechnungen werden dann auch automatisch angepasst, sobald sie Filtereinstellungen in den entsprechenden Spalten vornehmen.

Office 365 für Mac: Excel Grundkurs

Meistern Sie die Tabellenkalkulation Excel für den Mac in Office 365. Sie lernen den Umgang mit dem Programm von Grund auf kennen und erkunden die ganze Funktionsvielfalt des Programms.

7 Std. 43 min (101 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:06.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!