Photoshop CC Grundkurs

Illustrator-Datei als Smart-Objekt öffnen

Testen Sie unsere 2007 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Illustrator-Dateien können ebenfalls als Smart-Objekte in Photoshop platziert werden. Diese können anschließend beliebig skaliert sowie durch unterschiedliche Transformationen verzerrt werden.

Transkript

Dass Smart-Objekte zunächst einmal Pixel sind, die intern in eine Datei eingebettet sind, ist klar. Aber es geht auch noch einen Schritt weiter. Sagen wir hier einmal "In Bridge suchen", und ich finde hier eine Illustrator-Datei, also eine Vektorgrafik. Und wir können jetzt hier sagen, dass wir diese in Photoshop platzieren wollen, also "Platzieren in Photoshop". Und so meine Einstellungen in Photoshop korrekt sind, wird das Dokument ja als Smart-Objekt hier jetzt platziert. Mir fällt aber auf, dass in Illustrator anscheinend noch ein weißer Hintergrund in der Datei war und das möchte ich jetzt ganz gerne einmal ändern. Also mache ich hier wieder einen Doppelklick auf das Smart-Objekt-Icon und dadurch wird diese Datei jetzt als Illustrator-Datei natürlich auch in Illustrator geöffnet. Und hier kann ich jetzt mit dem Direktauswahlwerkzeug nur diesen Hintergrund anwählen und entsprechend entfernen. Das war vielleicht ein bisschen viel, sagen wir noch einmal "Rückgängig Löschen". Und stattdessen sage ich hier erst einmal, "Umwandeln", denn  tatsächlich ist das, was wir hier sehen, aus einer Photoshop-Datei ein nachgezeichnetes Bild. "Umwandeln", jetzt habe ich die einzelnen Vektoren und jetzt kann ich mit dem Direktauswahlwerkzeug nur diesen Hintergrund anwählen und entfernen. Und das sehen wir auch, wenn ich jetzt auf "Ansicht" gehe und sage hier "Transparenzraster einblenden", ist es jetzt auf transparentem Hintergund. Auch dieses Dokument kann ich jetzt speichern und schließen. Und dementsprechend sehe ich jetzt in Photoshop die freigestellte Version, die ich jetzt dann hier entsprechend skalieren kann. Und bei Grafiken ist es tatsächlich so, dass, wenn ich sie skaliere, auch über 100 Prozent, nehmen wir hier einmal 500 Prozent, dann bleiben diese Grafiken noch gestochen scharf. D.h., es ist ja eine Vektordatei, bestehend aus Farben, deswegen kann ich sie beliebig skalieren. Machen wir das noch einmal rückgängig, "Schritt zurück", und positionieren das jetzt hier oben. Jetzt nehmen wir uns hier dieses Dokument und ich möchte es jetzt ganz gern noch so ein bisschen hier auf das Dach heraufsetzen und verzerren. Tatsächlich funktioniert das nicht nur mit Filtern, hier, sondern Smart-Objekte gehen auch mit Transformationen. Es gibt z.B. hier die Formgittertransformation und hierüber kann ich entsprechende Pins setzen und kann jetzt anhand dieser Pins die Grafik verzerren. Und es bleibt eine Grafik. Ich kann sie danach auch noch in Illustrator, wenn ich möchte, öffnen. Das geht natürlich auch mit Photoshop-Dateien. Das Gitter blenden wir einmal aus, dann kann man das besser sehen, wie ich das jetzt hier sozusagen modellieren kann. Und je mehr Pins ich setze, umso feiner lassen sich diese Verzerrungen jetzt durchführen. Bestätigen wir das Ganze mit "OK" und auch hier sehe ich jetzt, "Formgitter" wird als Effekt angewendet. Ich habe die Möglichkeit, Änderungen daran vorzunehmen. Und was mir natürlich auch noch nicht gefällt, ist hier der Mast  von dem Schiff, den holen wir vielleicht auch noch einmal ganz schnell wieder in den Vordergrund. Ich nehme dazu einfach jetzt einmal ein Lasso, so ungefähr, mir reicht dieser Part. Und jetzt blenden wir diese Ebene wieder aus und sagen hier mit einem Alt-Klick auf das "Maskieren", dass wir diesen Bereich hier entsprechend abziehen wollen. D.h., mit einer Maske blende ich jetzt diesen Bereich hier aus der Grafik entsprechend aus. Auf die Art und Weise kann ich also nicht nur Illustrator-Grafiken verfremden, sondern auch beliebige Pixelebenen. Also viele der Transformieren-Funktionen, die wir hier haben im Menü, kann man auf Smart-Objekte entsprechend anwenden. Dazu gehört "Formgitter" und natürlich auch Skalierungen, Drehungen und vieles mehr. Und es bleibt dementsprechend verlustfrei. Aber insbesondere die Möglichkeit, mit Grafiken auch zu arbeiten und zwischen Illustrator und Photoshop zu wechseln, d.h, jetzt noch einmal hier drauf zu gehen und zu sagen: "Hey," in Illustrator, "mir gefallen diese Farben nicht hier. Alles, was in diesem Blau ist, hätte ich jetzt ganz gerne umgefärbt." Und dann gehe ich hier rein und ändere diese Farbe, vielleicht etwas Pink, okay, schließen das Ganze und speichern das, kehren zu Photoshop zurück. Und Photoshop merkt sich unsere Verzerrungen hier und tauscht nur diese Farben aus. Das ist ein sehr, sehr elegantes Arbeiten über diese Smart-Objekte.

Photoshop CC Grundkurs

Lernen Sie in dieser umfassenden Basisschulung, wie Photoshop "denkt", wie Sie die zahlreichen Werkzeuge nutzen und was Sie mit Ebenen, Auswahlen oder Masken machen können.

14 Std. 54 min (159 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.06.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!