Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Idee mittels Transparenzen illustrieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Das Palindrom zeigt in diesem Beispiel, wie das Spiegeln funktioniert. Nutzen Sie dann die Blendmodi, um per Transparenz einen verkehrten Effekt zu erzielen.

Transkript

Schauen wir uns an, wie man mithilfe von Transparenz ein Wort illustrieren kann. Und zwar möchte ich hier jetzt einmal ein Wort eingeben. RELIEFPFEILER nicht PFEILDER, sondern RELIEPFEILER und das Spannende daran ist, ich gebe mal die Größe ein und lass das von links laufen, so. Und das Spannende an diesem Wort ist nämlich bei Reliefpfeiler, dass das ein Palindrom ist. Das heißt, dieses Wort ist von hinten gelesen genau das Gleiche wie von vorne gelesen. So, jetzt stelle ich einmal für dieses Wort hier die Farbe auf ein... ja, ich nehme mal hier so einen Orangeton. So ungefähr. Die Hintergrundfarbe möchte ich schwarz haben. Also, Command+I, damit ich das Ganze invertiere. Und jetzt dupliziere ich mir diese obere Ebene und spiegle sie um die horizontale Achse. Dazu mache ich das immer so, dass ich Command+T, also ins frei transformieren, wechsle und in der Breite minus 100 eingebe, weil dann weiß ich, dass das genau um die Breite gespiegelt wird. Warum ist das so? Vielleicht eine kurze Erklärung dazu. Ich mache das da nochmals rückgängig und sage Command+T. Und sage nun, die Breite quasi über die Achse nach links ziehen in diesem Fall. Dann wird die Breite hier oben ein Prozent von eben den Plusprozentwerten auf die Minusprozentwerte eingestellt. Und wenn ich das eben über Command+T direkt hier oben eingebe: -100 dann weiß ich, dass es genau um diese Achse gespiegelt wird. Es gäbe natürlich noch die Möglichkeit, also ich gehe da wieder rein in Command+T, dass ich sage, horizontal oder vertikal spiegeln, aber ich persönlich kann mir da nie merken, was was ist, deshalb gebe ich das hier immer bei der Breite ein, also Breite: -100 Hier ist dann die Spiegelung wie ich sie eben jetzt hier habe und eingeben wollte. So, das passt! Jetzt stelle ich hier für diesen Text die Farbe noch um. Und zwar gehe ich auf das Text-Werkzeug, nehme hier so ein hellblau und kann jetzt zum Beispiel mit dem Auswahl-Werkzeug hier verschiedene Blendmodi durchschalten. Und zwar ist es deshalb wichtig, dass ich hier jetzt auf das Auswahl-Werkzeug gehe, weil beim Pinsel hätte ich hier im oberen Bereich auch Blendmodi. Dann wären jetzt diese hier oben eingestellt. Wenn ich da jetzt zum Beispiel mit Shift plus und minus am Nummernpad durchgehe, dann sieht man, dass das hier eingestellt wird. Wenn ich jetzt aber auf dem Auswahl-Rechteck bin und jetzt Shift plus und minus sage, also Shift plus oder minus, gehe mit plus durch, dann sieht man, wie hier jetzt diese Schriftzeichen entsprechend eingefärbt werden, weil ich ja den Blendmodus verändere und ich kann mir da einfach einen Blendmodus suchen, der mir da jetzt gefällt. Jetzt habe ich zu viel gesprochen, nicht aufgepasst, was ich haben wollte. Also gehe ich da ein wenig rein, jetzt bin ich bei farbig abwedeln, Linie abwedeln Genau, Linie abwedeln gefällt mir eigentlich ganz gut. Man kann es zwar eigentlich nicht mehr wirklich lesen, aber es ist trotzdem irgendwie ein spannender Effekt. Ich gehe auf die untere Ebene und probiere hier vielleicht noch Negativ Multiplizieren aus. Was jetzt auf Schwarz wahrscheinlich keinen wirklich all zu großen Unterschied macht. Ich möchte da jetzt aber doch zusätzlich eine neue Ebene haben. Und hier einen radialen Verlauf, und zwar im besten Fall hier aus der Mitte bis hier her. Command+I, dass das jetzt umgekehrt wird, kann da jetzt die Deckkraft zurücknehmen, so, dann habe ich da jetzt einen leichten Verlauf. Jetzt markiere ich beide Text-Ebenen, wechsle aufs Verschieben-Werkzeug und schaue, dass die jetzt wirklich exakt ausgerichtet sind hier. Und ich möchte sie auch noch exakt an der vertikalen Mittelachse ausgerichtet haben. Ja, und habe jetzt diesen Effekt hier erzielt. Wenn ich da jetzt vielleicht die Flächenfarbe ein wenig zurücknehme, dann sieht man wie mehr von der Farbe wieder durchkommt. Das heißt, so ist das ja komplett weiß, ich nehme das aber leicht zurück, dass ich hier so in einen Gelbton reinkomme. Bis hier in etwa. Ja, und so lasse ich das einfach gelten. Also, in diesem Fall über Transparenz hier diesen Effekt erzielt.

Photoshop für Designer: Schrifteffekte

Lernen Sie mit Transparenzen und Blendmodi, Masken, Filtern und eigens erstellten Pinseln Ihre eigenen attraktiven Texteffekte zu erzeugen.

3 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.08.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!