Little Boxes – die HTML-Basics

Hyperlinks sind im World Wide Web etwas ganz Besonderes

Testen Sie unsere 1928 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hyperlinks sind sozusagen das Hyper in Hypertext. Das Element zum Erstellen eines Links heißt schlicht und einfach a.

Transkript

Hyperlinks sind das Hyper im Hypertext und das Besondere am World Wide Web. Bildlich gesprochen sind sie die Fäden, mit denen dieses weltweite Gewebe gesponnen wird. In gewisser Weise typisch für HTML ist, dass das wichtigste Element dabei nicht Hyperlink oder (Englisch ausgesprochen) hyperlink heißt, sondern schlicht und einfach a wie Anker. Das kann man sich so vorstellen, dass ein Hyperlink hier auf eine andere Adresse, eine andere URL, verweist, die links unten im Browserfenster erscheint. Und nach einem Klick wird diese Seite wie mit einer Ankerkette herangezogen und ersetzt im Browserfenster die vorherige Seite. a wie Anker ist das Element, mit dem Hyperlinks erstellt werden. Und ich möchte jetzt auf der Beispielseite im Editor einen Hyperlink einfügen. Dazu kommt unterhalb der ungeordneten, verschachtelten Liste im Inhaltsbereich ein neuer Absatz mit dem Text "Besuchen Sie die Website zur Reihe für weitere Informationen." So, das ist der Absatz und davon soll jetzt die Website zur Reihe ein Hyperlink werden. Hyperlinks haben das Element a und das kann ich ja schon mal hinschreiben hier. Das /a kommt dann ein bisschen weiter hinten. So. Alles zwischen a und /a wird später hervorgehoben. Was jetzt noch fehlt, ist, dass der Browser weiß, wohin die Reise gehen soll, wenn geklickt wird. Und das wird mit einem Attribut im Anfangstag a gemacht. Dieses Attribut heißt href. Hier hidden brauchen wir nicht, hreflang brauchen wir auch nicht. href (hypertext reference) und zwar soll der gehen zu der Adresse http://little-boxes.de. So, das ist die Reise. Weil eine externe, muss es mit Protokol vorne weg sein, also mit http:// Der Wert steht wie immer in Anführungsstrichen, ist in orange eingefärbt. Das Attribut nach einer Leerstelle hier nach dem Elementnamen. Also, a und Reiseziel und /a hört der Link wieder auf. Einmal speichern, rüber in den Browser und neu laden. Und hier sehen Sie schon "Besuchen Sie die Website zur Reihe für weitere Informationen" In dem Moment, in dem ich mit der Maus hier stehen bleibe, erscheint links unten das Reiseziel und wenn ich klicke, dann kommt die Seite im Browser. Das ist eine der Grundregeln beim Weibseitenbauen. Jeden Hyperlink, den man einbaut, muss man mindestens einmal anklicken, um zu gucken, ob er auch wirklich funktioniert. So, hier kann man im Quelltext die Sache noch etwas verfeinern mit einem Attribut namens title. So, und da können wir etwas reinschreiben, nämlich zum Beispiel den Namen der Website. So, und diese Verfeinerung, das ist eine zusätzliche Information, für Mausbenutzer, wie wir gleich sehen werden. Einmal neu laden. Hier ändert sich optisch gar nichs, aber wenn ich jetzt mit der Maus drauffahre und stehen bleibe, dann erscheint der Wert des Attributes title in so einem Quick-Info hier. Das sehen wir hier, alles das, was da drin steht, erscheint in einem Quick-Info. Man sollte also nicht so wahnsinnig wichtige Sachen da reinschreiben, weil man ja nicht weiß, ob der Benutzer a) eine Maus hat und b) solange hier der auch stehen bleibt, aber man kann es als Service für den Surfer, für den Besucher, ruhig mit einbauen. Hyperlinks sind in den meisten Browsern von Haus aus blau, bis sie angeklickt werden und dann werden sie lila. Dazu gibt es den schönen Satz "Die schönsten Lechinks sind lila." Und beim Testen ist es manchmal ein bisschen nervig, denn wenn die einmal angeklickt worden sind, dann bleiben die lila. Das macht der Browser. Der Browser guckt in seiner Surfgeschichte, Sie sind auf dieser Seite schon gewesen, also macht er den Link dorthin lila. Um die wieder blau einzufärben, muss man die Surfgeschichte löschen. Hier beim Firefox ist es in den Einstellungen und heißt Chronik. Bei den meisten anderen Browsern heißt das Verlauf. Firefox wird eine Chronik anlegen. Sie können auch die kürzlich angelegte Chronik löschen. So, und wenn Sie hier jetzt schlicht einfach, mache ich mal ganz radikal, hier jetzt alles löschen, besuchte Seiten, das würde schon reichen, ich lasse mal den ganzen anderen Kram hier standartmäßig angekreuzt. So, jetzt wird das gelöscht. Und wenn wir jetzt die Seite neu laden, dann ist der Hyperlink wieder blau, weil der Browser quasi vergessen hat, dass wir da schon mal gewesen sind.

Little Boxes – die HTML-Basics

Sehen Sie, wie HTML und CSS funktionieren und lernen Sie die dabei die unabdingbaren Grundlagen der Webprogrammierung kennen.

3 Std. 5 min (41 Videos)
Cooles Ding zum Anfang
Robby Z.
für einen Einsteiger der sich immer gegen HTML gewehrt hat, hat es mir doch sehr geholfen die absoluten Grundlagen zu verstehen. Ich kann es jedem Empfehlen der von HTML bisher keine Ahnung hatte.
 
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
Erscheinungsdatum:11.03.2015
Aktualisiert am:28.09.2016
Laufzeit:3 Std. 5 min (41 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!