Muse CC Grundkurs

Hyperlinks setzen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hyperlinks können in der Entwurfsansicht von Adobe Muse entweder auf sämtliche Seiten der Planungsansicht oder auf externe Websites gesetzt werden. Zusätzlich lässt sich das Textlink-Format anpassen.

Transkript

Die Web-Seiten leben davon, dass es unter den einzelnen Seiten Querverweise gibt. Und genau um diese Querverweise, oder auf Englisch Hyperlinks, oder kurz – Link, soll es in diesem Video einmal gehen. Und zwar hier, auf meiner Startseite, meiner Homepage, dort habe ich eine Information über die Ausstellung von Shellmont, und dort steht dann ein kleiner Tiesertext, und dort steht dann, dass es weiter geht, und man hier weitere Information bekommt. Ich brauche also auf dieser Seite einen Querverweis, der zu dieser Seite verweist. Schauen wir das Ganze einmal an. Hier öffne ich hier zu dieser Seite und Sie sehen schon, hier ist dieser Text: Erfahren Sie mehr. Das muss letztendlich ein Link werden, das muss ein Hyperlink werden. Und sofern ich Querverweise innerhalb meiner eigenen Website machen möchte, ist das wirklich denkbar einfach. Ich markiere hier den Text und gehe hier oben auf diesen Knopf. Jetzt sehe ich alle meine Seiten, die hier Teil meiner Website sind. Und Sie ahnen es schon, ich muss jetzt einfach nur Aufstellung-Doppelpunkt-Schemen auswählen und damit habe ich hier diesen Querverweis erstellt. Würden wir es einmal anschauen, ob das Ganze funktioniert. Dazu gehe ich hier auf Datei und Site-Vorschau im Browser. Sobald ich hier jetzt drauf klicke, wird die Webseite generiert. Das ging jetzt in meinem Fall sehr schnell, das kann aber durchaus schon mal ein paar Sekunden dauern. Und jetzt habe ich hier diesen Link, ich kann mit dem Maus drüberfahren. Ich kann jetzt hier klicken. Und ich komme hier zu meiner Seite. Wenn ich wieder zurück möchte, ist das jetzt in meinem Fall so, dass ich entweder den Zurück-Knopf benutze oder ich kann es natürlich auch hier oben über das Menü machen. Wenn ich wieder zurückgegangen bin, dann sehen Sie, hat sich hier die Farbe von meinem Link verändert. Diese Farbveränderung symbolisiert mir nun, dass ich diese Seite bereits einmal besucht habe. Wenn ich ganz ehrlich sein soll, diese Farben, die im Moment hier bei diesen Links angezeigt werden, die gefallen mir noch nicht so richtig gut. Deswegen gehe ich jetzt hier mal zurück in mein Adobe Muse, und möchte das Ganze formatieren. Wir haben hier oben den Punkt Hyperlinks, und wenn ich jetzt hier drauf klicke, dann sehen Sie hier Text Link Format, und da ist im Moment das Standartlinkformat eingestellt. Wenn ich jetzt hier auf Linksformate Bearbeiten klicke, dann komme ich hier in dieses Dialogfeld und das ist das Dialogfeld, das Sie wahrscheinlich schon kennen, weil es hier um die Site-Eigenschaften geht. Hier auf der linken Seite habe ich jetzt meine Link-Formate. Und auf der rechten Seite sehen Sie, welche Farben dort verwendet werden. Und wir haben hier dieses relativ kräftige Blau, was überhaupt nicht zu dem Design meiner Webseite passt. Und ich möchte diesen Link jetzt hier mit meiner Hausfarbe formatieren, also wähle ich jetzt hier Hausfarbe auf. Dann gibt es noch die Funktion beim Draufzeigen, also diesem Rollover Effekt, dass wenn ich mit der Maus drüberfahre, dass sich dann die Farbe ändert. Das möchte ich, ehrlich gesagt, nicht. Deswegen wähle ich jetzt hier aus, beim Draufzeigen ebenfalls meine Hausfarbe. Ich möchte dem Besucher in der Tat mitteilen, ob er die Seite schon mal besucht hat oder nicht. Deswegen wähle ich jetzt hier erst einmal meine Hausfarbe aus, ich möchte jetzt aber hier diese Farbe verändern und zwar, dass das Ganze hier deutlich stärker in einen Grauton übergeht. Dieses Grau hat so ein bisschen etwas mit meinem Blau zu tun. Ich kann es auch noch ein bisschen bläulicher machen, aber es ist jetzt eindeutig erkennbar. Bei der Funktion Aktiv, dort werde ich jetzt ebenfalls meine Hausfarbe einstellen, und nun sieht das Ganze so aus, wie ich das gerne haben möchte. Ich kann jetzt hier noch festlegen, dass die Hyperlinks grundsätzlich fett sein sollen, dass sie kursiv sein sollen, oder dass sie unterstrichen sein sollen. Meistens sind Hyperlinks im Internet unterstrichen und damit symbolisieren sie dem Leser direkt: Hey, hier ist ein Link, hier kannst du klicken. Insbesondere jedoch, wenn man solche Wörter wie Mehr oder Weiterlesen verwendet, dann ist dieser Unterstreichung mitunter nicht so schön. Ich möchte das jetzt hier aber erst einmal lassen, ich habe jetzt hier eine Unterstreichung. Wenn Sie wollen, können Sie jetzt auch mehr als ein Format anlegen. Dann hat man den Vorteil, dass man das hier direkt aus dem Menü auswählen kann. Klar, man klickt hier einfach auf dieses Neu-Symbol. Dann kann man das Ganze hier umbenennen, und man kann hier die Eigenschaften verändern. Ich komme jetzt hier für meine Webseite mit einem einzigen Format aus. Deswegen kann ich hier dieses einfach löschen, in dem ich hier auf die Mülleimer tippe. Und jetzt klicke ich hier auf Okay. Und jetzt sehen Sie bereits, jetzt hat sich das Ganze hier geändert. Wir haben hier die Unterstreichung und wir haben jetzt hier diese Veränderung in der Farbe. So weit, so gut. Was ist aber, wenn ich jetzt einer Hyperlink zu einer externen Seite haben möchte, also zu einer Seite, die nicht Bestandteil meiner Website ist? Das möchte ich hier unten in diesem Textfeld einmal exemplarisch einfügen. Und zwar möchte ich hier einen Link haben zur Internetsuchmaschine Google.de. Wie gesagt, das Ganze ist natürlich jetzt nur exemplarisch. Und auch hier muss ich jetzt nun zuerst diesen Text markieren, um ihm nun hier einen Hyperlink zuweisen zu können. Und klar, hier - da kann ich jetzt nichts auswählen, weil da ist jetzt die Suchmaschine nicht angegeben. Jetzt kann ich das aber hier oben händisch eingeben. Und die Adresse lautet: htttp://www.google.de. Bei dieser Art von Internetadresseneingabe achten Sie da drauf, dass Sie wirklich htttp:// eingeben. Bitte, vergessen Sie nicht diese htttp:// einzugeben. Jetzt klicke ich hier auf die Entertaste. Und damit ist dieses hier nun zugewiesen. Ich würde jetzt bitten, mir das an dieser Stelle erst einmal zu glauben. Wir werden es später noch anschauen. Wenn ich jetzt hier auf den Punkt Hyperlinks gehe, dann sehen Sie, habe ich dort noch zwei weitere Dinge, die ich einstellen kann. Zum einen ist es hier diesen Quickinfo. Das ist immer die Konstellation, dass wenn Sie mit der Maus über ein Link drüberfahren, dann wird unterhalb des Links eine kontextsensitive Hilfe angezeigt. Das ist insbesondere wieder für Blinde wichtig, damit die in der Lage sind zu wissen, wo dieser Link hinführt, weil bei www.google.de würde man dann natürlich noch von alleine drauf kommen, aber die Internetadresse kann hier möglicherweise auch sehr sehr lang sein, da können viele kryptische Ziffern drin sein, und das ist möglicherweise eher nichtssagend. Deswegen kann man jetzt hier hinschreiben: Hier geht es zur Suchmaschine Google. Und dann weis jemand Bescheid. Hier oben, dort können wir jetzt noch ein Häkchen setzen, und wenn wir dieses Häkchen setzen, dann wird beim Draufklicken auf den Link die Webseite nicht im aktuellen Fenster geöffnet, sondern in einem anderen Fenster bzw. in einer anderen Registercard. Das hat sich so eingebürgert, dass man diese Funktion häufig dann verwendet, wenn man die eigene Website verlässt, weil dann der Besucher direkt sieht: Oh-oh, jetzt bin ich nicht mehr, in meinem Fall hier auf der Website von Samoka, sondern jetzt bin ich auf einer externen Seite gelandet. Jetzt haben Sie gesehen, was man hier alles einstellen kann. Schauen uns das Ganze doch auch noch mal in unserem Browser an, ich wähle dazu hier Sitevorschau im Browser. Das Ganze wird jetzt hier erneut generiert. Und ich wechsle hier in dem Browser. Wenn ich jetzt hier unten auf www.google.de klicke, dann sehen Sie hier meine kontextsensitive Hilfe, und wenn ich jetzt da drauf klicke, öffnet sich hier oben ein neuer Register. Und ich lande hier auf der Suchmaschine von Google. Sie haben in diesem Video gesehen, wie man Querverweise, Hyperlinks einfügt, sowohl bei Verweisen innerhalb der eigenen Webseite, als auch bei Verweisen extern zu anderen Webseiten.

Muse CC Grundkurs

Lernen Sie mit Muse CC Websites zu erstellen, ohne HTML beherrschen zu müssen, und erfahren Sie alle Schritte von der Planung über den ersten Entwurf bis zur Veröffentlichung.

6 Std. 55 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:23.07.2014

Dieses Training wurde mit dem Release von Muse CC aus dem Jahr 2014 aufgezeichnet.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!