Windows Server 2012 Grundkurs

Hyper-V-Replikation aktivieren

Testen Sie unsere 1985 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Richten Sie die Hyper-V-Replikation in Windows Server 2012 ein. Von der Anbindung, über die Überprüfung, bis hin zur Aktivierung der Replikation – alles in diesem Video.
04:47

Transkript

Einer der wesentlichen Neueneuerung im Windows Server 2012 in Hyper-V, ist die Unterstützung für Hochverfügbarkeit auch im kleineren Netzwerken. Sie haben zum Beispiel die Möglichkeit, wenn Sie im Netzwerk mehrere Hyper-V-Hosts einsetzen, virtuelle Server zwischen diesen Hyper-V-Hosts zu replizieren, ohne dass diese Bestandteil eines Clusters sind. Wenn Sie einen Server repliziert haben und ein Hyper-V-Hosts ausfällt, kann der replizierte Server auf dem zweiten Hyper-V-Host die Funktion des virtuellen Servers auf dem ausgefallenen Hyper-V-Hosts übernehmen. Die zweite Hochverfügbarkeitslösung ist die Livemigration ohne Cluster. Sie können in Windows Server 2012 zwar auch wie im Windows Server 2008 R2 einen Windows Cluster aufbauen, darauf Hyper-V installieren und über die Livemigration, virtuelle Server, ohne dass die Benutzer etwas davon merken, zwischen den Knoten verschieben. Aber Sie können eben auch eine solche Livemigration komplett ohne Cluster aufbauen. Die Replikation zeige ich Ihnen in diesen Video, damit können Sie virtuelle Server zwischen verschiedenen Hyper-V-Hosts replizieren. Damit das sinnvoll durchgeführt werden kann, sollten Sie im Hyper-V-Manager die beiden Hyper-V-Hosts verbinden, zwischen denen Sie diese Replikation einrichten wollen. Ich verbinde jetzt einfach mal den Server 2 und überprüfe, ob die Verbindung auch funktioniert, das heißt Sie sehen die virtuellen Server des zweiten Servers und die virtuellen Server des ersten Servers werden hier angezeigt. Damit Sie die Replikation nutzen können, müssen Sie diese für die beiden beteiligten Hyper-V-Hosts erst einschalten. Dazu klicken Sie auf dem Hyper-V-Host, klicken auf "Hyper-V-Einstellungen", und hier finden Sie den neuen Menüpunkt "Replikationskonfiguration". Hier müssen Sie zunächst aktivieren, dass diese Server als Replikatserver funktioniert, und Sie können festlegen, wie der Datenaustausch im Netzwerk stattfinden soll. Das heißt Sie können zum einen den Datenaustausch mit Kerberos durchführen, und mit HTTP, also nicht verschlüsselt. Oder Sie können HTTPs verwenden, also eine zertifikatbasierte Authentifizierung, wenn Sie die Zertifizierungsstelle von Windows Server 2012 verwenden. Dazu muss auf dem Server, wie Sie aber hier sehen, ein Zertifikat zur Verfügung stehen. Für einfache Umgebungen reicht durchaus auch die Authentifizierung mit Kerberos, also Active Directory, und der Verbindung von HTTP. Außerdem können Sie festlegen, von welchem anderen Hyper-V-Host dieser Hyper-V-Host replizierte Maschinen annehmen darf. Ich wähle hier zum Beispiel einfach mal einen Server aus, gebe einen Namen dafür ein, und Sie sehen jetzt, dass dieser Server hier, also "srv1", von diesem Server hier virtuelle Maschinen annimmt. Ich kann natürlich jetzt auch für die einfache Konfiguration in kleinen Netzwerk auch einfach hier sagen, ich lasse alle Replikate von authentifizierten Servern zu, das heißt, jeder Hyper-V-Host in meinem Netzwerk, der Mitglied der Domäne ist, darf zu diesem Hyper-V-Host virtuelle Server konfigurieren. Wie Sie das machen, ist im Endeffekt Ihnen überlassen. Ich muss diese Meldung bestätigen, ich muss hier auch darauf achten, dass in der Firewall des Hosts, die Firewall den Port 80 durchlässt, und dass die "Hyper-V-Replikation-HTTPS-Listener" eingehend aktiviert ist. Die Firewall-Konfiguration ist an dieser Stelle jetzt erstmal zweitrangig. Wir müssen zunächst einmal in den Hyper-V-Einstellungen der einzelnen Hosts die Replikationskonfiguration erlauben. Sie sehen hier ist sie schon erlaubt, das heißt auch dieser Computer lässt die Replikation zu, verwendet Kerberos und lässt von jeden Hyper-V-Host im Netzwerk die Replikation zu. Damit die Replikation funktioniert ist es sehr wichtig, - ich zeige es Ihnen in der erweiterten Einstellung der Firewall, über "wf.msc" - dass bei den eingehenden Regeln für die beiden Hyper-V-Hosts, die Regeln Hyper-V-Replikat-HTTPS-Listener und HTTPS-Listener aktiviert sind. Erst dann ist eine Replikation von Hyper-V-Hosts möglich. In den Hyper-V-Einstellungen muss bei ReplikationsKonfiguration der Replikat Server aktiviert sein. Sie müssen festlegen, ob Sie HTTP oder HTTPS verwenden wollen. Bei der Verwendung von HTTPS, muss auf dem Server ein Zertifikat hinterlegt sein, und Sie müssen festlegen, von welchen anderen Server überhaupt replizierte Server entgegengenommen werden dürfen. Ab diesem Moment können Sie dann virtuelle Server zwischen diesen Hosts replizieren lassen. Ich habe Ihnen in diesem Video gezeigt, wie Sie Hyper-V-Host an Hyper-V-Manager anbinden, wie Sie überprüfen, ob die virtuellen Server angezeigt werden, und in den Hyper-V-Einstellungen die Replikation aktivieren.

Windows Server 2012 Grundkurs

Lernen Sie den Umgang mit Windows Server 2012 kennen und lassen Sie sich Schritt für Schritt am Live-System zeigen, wie Sie Ihre Administrationsaufgaben optimal erledigen können.

7 Std. 32 min (78 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.03.2013

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!