Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Hyper-V-Installation & erste Schritte

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hyper-V ist in der Pro-Version mit an Bord. In diesem Video wird die Virtualisierungslösung installiert und eingerichtet. Zudem lernen Sie, wie Sie den Hyper-V-Manager verwenden und einen virtuellen Switch konfigurieren.

Transkript

Wenn es um die Neuerungen geht, die Microsoft mit Windows 8 Pro anzubieten hat, dann kommt die Rede auch schnell auf die Virtualisierungslösung "Hyper-V". Vielleicht haben Sie ja schon versucht, diese Virtualisierungslösung auf Ihrem Windows 8 Rechner zu finden. Aber, selbst hier in der Systemsteuerung, wo man eine solche Lösung eigentlich vermuten würde, findet sich zunächst kein Hinweis auf Hyper-V. Aber keine Angst, Hyper-V ist auch bei Ihrem Windows 8 System dabei. Und ich zeige Ihnen, wie Sie es schnell und einfach auf Ihren Computer bringen. Dazu wechseln wir in der Systemsteuerung zunächst in den Bereich "Programme". Dort gibt es einen Bereich "Programme und Features", und hier können Sie "Windows Features" aktivieren oder deaktivieren. Sie sehen, Microsoft betrachtet Hyper-V als ein Feature von Windows, das standardmäßig noch nicht aktiviert ist. Und wenn wir diese Liste anschauen, dann finden wir hier auch gleich einen Eintrag Hyper-V, den man aufklappen kann. Sie sehen: Es gibt einmal die "Hyper-V Plattform" und dann die "Hyper-V Verwaltungstools". Klicken Sie bitte das obere Kästchen an, denn Sie brauchen im Prinzip beide Teile. Nach einem Klick auf "OK" beginnt das System damit, die erforderlichen Dateien zu suchen und die Änderung anzuwenden. Dazu brauchen Sie keine DVD oder sonstige Daten, das geht völlig von selbst. Jetzt müssen Sie allerdings den PC einmal "Neu starten". Denn erst danach steht Ihnen der Hyper-V mit all seinen Möglichkeiten zur Verfügung. Nach der Installation des Hyper-V und nach einem Neustart des Computers, befinden Sie sich wieder auf dem Startbildschirm. Wenn Sie hier etwas nach rechts scrollen, dann finden Sie dort zwei neue Kacheln. Eine mit dem Namen "Hyper-V Manager" und eine mit der Bezeichnung "Hyper-V Verbindungen mit virtuellen Computern". Sie sollen sich zunächst mit dem Hyper-V Manager befassen. Ein Klick auf die Kachel und Sie wechseln auf den normalen Windows Desktop, wo Ihnen nun der Hyper-V Manager mit seinen Einstellmöglichkeiten zur Verfügung steht. Sie finden hier auch nochmal eine kurze Einführung zu den Möglichkeiten und Fähigkeiten des Hyper-V Servers. Darunter, unter dem Namen "Hyper-V Manager", finden Sie also den Namen, den Sie dem Computer bei der Einrichtung gegeben haben. Denn auf diesem Computer läuft ja der Hyper-V Manager. Bevor Sie aber einen ersten, virtuellen Computer einrichten können, sollten Sie ein, zwei Einstellungen vornehmen. Dazu wechseln wir auf das rechte Fenster des Hyper-V Managers, das mit "Aktionen" überschrieben ist. Hier können Sie alle Aktionen und Einstellungen rund um den Hyper-V vornehmen. So können Sie bspw. auch den Hyper-V Dienst selber, der ja als Windows Dienst im Hintergrund läuft, an dieser Stelle beenden. Z.B. weil Sie sagen: Ich brauche ihn im Moment nicht mehr und er belastet mein System zu sehr. Aber die erste wichtige Einstellung, die Sie jetzt vornehmen sollten, betrifft das Netzwerk. Deshalb wechseln wir dazu in den "Manager für virtuelle Switches". Hier können Sie nun quasi eine neue Netzwerkschnittstelle für Ihre Gastcomputer einrichten. Wir erstellen einen virtuellen Switch und der braucht einen Namen. Wir nennen ihn "Hyper-V1". Sie können ihn auch für Ihre eigenen Zwecke mit Anmerkungen versehen. Und die wichtigste Auswahl betrifft den "Verbindungstyp". Sie können – oder sollten – den Vorschlag von Microsoft annehmen und das "externe Netzwerk" wählen. Damit benutzen die Gastsysteme auf Ihrem Windows 8 Computer dasselbe Netzwerk bzw. dieselbe Netzwerkkarte wie Ihr Host System – also wie der Windows 8 Computer. Somit können dann Ihre Gastsysteme  direkt mit dem Netzwerk kommunizieren. Das ist ja das, was man in der Regel möchte. Ein Druck auf "Anwenden" und Sie bekommen eine Warnung, die sagt, dass Änderungen am Netzwerk vorgenommen werden, was zu einer kurzzeitigen Unterbrechung des Netzwerks führen kann. Dies bestätigen wir mit "Ja". Und wenn Sie jetzt hier unten hinschauen, dann sehen Sie dieses kleine gelbe Zeichen mit dem Ausrufezeichen, das Ihnen sagt, dass wir im Moment keinen Netzwerkzugriff haben. D. h. also, jetzt wurde etwas am Netzwerk verändert. Mit "OK" haben wir jetzt den Netzwerkadapter eingerichtet. Wenn danach die Netzwerkverbindung nicht sofort wieder automatisch hergestellt wird, also dieses gelbe Zeichen dann wieder verschwindet, dann sollten Sie kurz in das "Netzwerk- und Freigabecenter" Ihres Rechners wechseln. Dort auf "Adaptereinstellung ändern" gehen. Und Sie sehen: Wir haben hier eine neue Netzwerkkarte, den V-Ethernet von Hyper-V. Wenn Sie diesen einmal kurz deaktivieren und dann wieder aktivieren, sehen Sie, dass jetzt die Netzwerkverbindung wieder klappt. Nun haben Sie alle Vorbereitungen getroffen, um mit Ihrem Hyper-V Manager Ihren ersten virtuellen Computer einzurichten. Wie Sie in diesem Video gesehen haben, ist der Hyper-V Manager gar nicht so gut versteckt, wie man zu Anfang denkt, sondern man kann ihn leicht installieren und schnell in Betrieb nehmen.

Windows 8 und Windows 8.1 Grundkurs

Lernen Sie in diesem Video-Training, wie Sie schnell mit Windows 8 bzw. 8.1 zurechtkommen und was das Betriebssystem neben bunten Kacheln noch zu bieten hat.

6 Std. 43 min (68 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!