Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Hyper-V-Hosts für Livemigration konfigurieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die Möglichkeit, ein- sowie ausgehende Livemigrationen auf einem Hyper-V-Host durchzuführen, muss zunächst in den Einstellungen aktiviert werden. Zusätzlich kann das Authentifizierungsprotokoll festgelegt werden.
03:19

Transkript

Wenn Sie virtuelle Server zwischen verschiedenen Hyper-V-Hosts verschieben, im laufenden Betrieb, die sogenannte Livemigration ohne Cluster, müssen Sie diese Funktion in den Hyper-V-Einstellungen der entsprechenden Server erst aktivieren. Dazu rufen Sie auf den Servern, auf denen Sie diese Funktion nutzen wollen, die Hyper-V-Einstellungen auf und klicken danach auf Livemigration. Hier müssen Sie zunächst die Option aktivieren, dass ein- und ausgehende Livemigrationen möglich sind, also dass der Server virtuelle Server annimmt und virtuelle Server versenden kann. Sie legen die Anzahl der virtuellen Server fest und Sie legen fest, welche IP-Adressen zu diesem virtuellen Server Übertragungen durchführen können. Über die erweiterten Features können Sie noch die Konfiguration der Authentifizierung festlegen. Um die Sache einfach zu gestalten, verwenden Sie hier am besten Kerberos, dann können Sie die Replikation bzw. die Synchronisierung einfacher einrichten. Diese Einstellungen müssen Sie danach bestätigen und auf dem anderen Server genauso einrichten. Sie haben auch hier die Möglichkeit, wieder die Hyper-V-Einstellungen zu verwenden, d.h. Sie verwenden entweder die grafische Oberfläche oder Sie aktivieren die Einstellungen in der PowerShell. Bei den Server S1 handelt es sich um einen Coreserver. Ich wechsle jetzt einfach mal auf den Remote Desktop dieses Coreservers, dann sehen Sie, es ist hier nur eine Befehlszeile verfügbar. Ich lese den Bildschirminhalt, starte mit PowerShell eine PowerShell-Sitzung und aktiviere zunächst die Livemigration mit dem Commandlet "Enable-VMMigration". Durch Eingabe dieses Commandlets wird die Funktion zunächst aktiviert. Sie sehen das auch, wenn Sie wieder in den Hyper-V-Manager wechseln - ich wechsle jetzt nochmals auf den Remote Desktop meines Hyper-V-Servers - und sich die Hyper-V-Einstellungen dieses Servers ansehen, ist jetzt im Bereich "Livemigration" die Option aktiviert. Ich wechsle wieder zurück, danach kann ich festlegen, welche Server Rechte haben, auf diesen Server virtuelle Server zu immigrieren. Standardmäßig dürfen das alle Server, d.h. ich muss hier keine Änderung vornehmen. Die Authentifizierung muss ich hier ebenfalls auf Kerberos setzen. Dazu verwende ich das Commandlet "Set-VMHost", mit der Option "VirtualMachineMigrationAuthenticationType". Also "Set-VMHost - VirtualMachineMigrationAuthenticationType". Sie erhalten hier keine Rückmeldung, können aber zum einen, wenn Sie sich auf den Remote Desktop eines anderen Servers verbinden, die Einstellungen überprüfen. Hier sehe ich, die Livemigration ist aktiviert und ich sehe bei den erweiterten Features, dass Kerberos aktiviert ist.

Windows Server 2012 R2: Hyper-V

Lernen Sie, wie Sie in Hyper-V ganz praktisch mit virtuellen Servern, virtuellen Festplatten, virtuellen Switches, virtuellen Domänencontrollern usw. in der Praxis umgehen.

5 Std. 52 min (55 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!