Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Hunderte von Anwendungen verschieben

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sehen Sie sich nun an, wie die Migration in größerem Maßstab abläuft. Nachdem Sie von DevOps, der Auswahl der Tools und der Triage der Workloads erfahren haben, ist es Zeit, Hunderte Anwendungen in kurzer Zeit in die Cloud zu verschieben.
03:45

Transkript

Sehen wir uns an, wie die Migration in größerem Maßstab abläuft. Wir haben gelernt, wie wir einen Prozess einrichten. Wir haben von DevOps erfahren, von der Auswahl der Tools und der Triage der Workloads. Jetzt ist es an der Zeit, aufs Gaspedal zu drücken und von einigen wenigen Anwendungen auf Hunderte zu kommen, die binnen kurzer Zeit in die Cloud verschoben werden. Wie bereits in einem früheren Video erwähnt, haben Global-2000-Unternehmen in der Regel zwischen 2.000 und 5.000 Anwendungs-Workloads. Es gibt daher viel Arbeit, weil wir herausfinden müssen, welche verschoben werden sollen und wie wir sie verschieben. Aber nachdem wir das entschieden haben, nachdem wir einen Plan ausgearbeitet und die Migrationsfabrik eingerichtet haben, steht als nächstes die Aufgabe an, die Migration auf eine Größenordnung zu bringen, bei der wir Hunderte von Anwendungen pro Woche verschieben. Denn nur wenn wir sie schnell in die Cloud bringen, profitiert das Unternehmen davon, nur dann kann die Cloud die geschäftliche Entwicklung wirksam unterstützen. Deshalb konzentrieren wir uns darauf, einen Prozess einzurichten, den jeder versteht. Das ist entscheidend: Alle Beteiligten müssen sich in den Prozess einfügen, genauso wie die Tools, die Technologien und die Automatisierung, die wir brauchen, um das Ziel zu erreichen. Wenn wir mit unserer Massenmigration beginnen, müssen wir uns einige Fragen stellen. Haben wir eine Cloud-Geschäftsstelle, oder englisch ein »Cloud Business Office«, eingerichtet? Das ist ein zentrales Büro, das alle Kosten und Beschaffungen beaufsichtigt, die im Zusammenhang mit Cloud-Computing und der Cloud-Migration anfallen. Haben wir ein Geschäftsmodell für die Cloud-Migration? Mit anderen Worten: Haben wir entschieden, wo die Grenzlinie verläuft? Diese Linie trennt Anwendungen, bei denen sich eine Migration nicht lohnt, von denjenigen, die verschoben werden sollten. Gibt es einen Business-Case für unsere Massenmigration? Haben wir bewertet, wie gut sich unsere Anwendungsinfrastruktur, unsere Sicherheit und unsere Betriebsabläufe auf öffentliche Clouds wie die AWS-Plattform abbilden lassen? Haben wir mögliche Lücken identifiziert? Gibt es einen Plan, um diese Lücken zu schließen? Und haben wir einen Migrationsplan? Der wichtigste Punkt dabei ist gar nicht, möglichst schnell zu sein, vielmehr geht es darum, möglichst viel im Voraus zu planen. Mir ist klar, dass das langweilig klingt, aber es dauert nicht lange, die wirtschaftlichen Vorteile zu ermitteln, geeignete Plattformen zu finden, die richtigen Toolsets auszusuchen, einen Plan auszuarbeiten und Prioritäten für die Migration der Anwendungen in die Cloud festzulegen. Wenn wir dabei sorgfältig vorgehen, machen wir den Weg frei für die Entwickler und die anderen Mitarbeiter im Unternehmen, die an der Cloud-Migration beteiligt sind. Ein Erfolg wird dadurch wesentlich wahrscheinlicher. Das Schlüsselkonzept ist also ein Migrationsbetriebszentrum oder englisch »Migration Operations Center«. Gelegentlich gibt es einen gewissen Rückstau bei der Anwendungsmigration. Bei einigen Anwendungen, die bevorzugt in die Cloud verschoben werden sollten, klappt nicht alles auf Anhieb. Wir müssen Recherche und Architektur, Datenmigration, Produktionsumstellung, Tests und Optimierung, Umgebungsintegration sowie Workbench-Zuordnung und -Automatisierung abarbeiten. Außerdem brauchen wir eine zentrale Steuerung für Migrations-Sprints, Kundenansprache, erfolgreiche oder fehlgeschlagene Abnahme und Rund-um-die-Uhr-Bereitschaft. All diese Dinge müssen bei der Migration in die Cloud und der Einrichtung eines Migration Operations Centers auf jeden Fall berücksichtigt werden. Wir brauchen eine zentrale Koordinationsstelle für die Migration, wir müssen die Workbench-Teams, den Kunden und das Cloud Business Office koordinieren und wir müssen die gemeinsam genutzten Ressourcenpools verwalten. Wir müssen herausfinden, wie wir die Geschäftseinheiten koordinieren, also Geschäftseinheit A, B und C, und wie all diese Komponenten den Prozess durchlaufen müssen, damit wir auf die Zielplattform kommen, in diesem Fall Amazon Web Services, es könnte aber genauso gut Microsoft oder Google sein.

Cloud Computing lernen: Anwendungs-Migration

Lernen Sie die Grundlagen der Anwendungsmigration in die Cloud.

1 Std. 43 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.07.2018

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!