iPad Pro und Apple Pencil für Illustratoren

Hintergrundberg in Procreate malen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Die ersten Berge und Hintergrundelemente entstehen. Lernen Sie, welche Pinsel dafür notwendig sind und wie einfach man mit dem Wischfinger Farben mischen kann.
10:42

Transkript

Schauen Sie sich diesen ersten Berg als Hintergrundelement einmal an. Ich zeige Ihnen jetzt, wie ich das gemacht habe. Dabei lernen Sie, welche Pinsel nötig sind, und wie einfach man mit dem Wischfinger Farben ineinander mischen kann. So, als erstes erzeuge ich eine neue Ebene, das mache ich mit dem Plussymbol, dann nutze ich hier einen neuen Pinsel und zwar vielleicht einmal diesen Airbrush-mittelstark-deckend und dann wähle ich hier einen Braunton aus, hier erstmal auf dem orangen Farbbereich, so, dieser Farbton gefällt mir erstmal. Ein bisschen mehr Grauanteil vielleicht, so, dann kann ich hier die Pinselgröße steuern, Deckkraft auf 100%, dann zoomen wir noch so ein bisschen aus dem Motiv heraus, kann also dann hier direkt am Bildrand starten. Als erstes male ich die Silhouette auf, so. OK, ich kann auch diese später mit einem Radiergummi noch bearbeiten, also erstmal ganz grob. Und dann kommt hier ein größerer Berg, so, und dann geht es hier weiter. Ich male es mal ganz grob aus. Den Pinsel ein bisschen größer, so, dann geht es auch wesentlich schneller. OK, dann haben wir hier den ersten Farbauftrag. Wenn mir die Silhouette so noch nicht hundertprozentig gefällt, dann kann ich jetzt hier mit dem Radierer beigehen. Dann nehme ich mir hier auch einen Airbrush-Pinsel und stark deckenden vielleicht, ein bisschen kleinere Größe, kann jetzt hier reingehen und sagen OK, ich möchte aber, dass die Silhouette eher so aussieht, ja, ein bisschen mehr Struktur an den Kanten hat, so, und hier kann ich das Ganze auch so ein bisschen bereinigen. Wenn mir das ein bisschen zu rund vorkommt, dann gebe ich hier einfach eben noch einen anderen Shape, so. OK, dann geht es weiter. Jetzt möchte ich ein wenig Licht und Schatten hinzufügen. Machen wir erstmal den Schatten. Das geht jetzt hier mit einem dunkleren Farbton. Ich springe auf meine Farbpalette, nehme halt dann hier so ein dunkleres Braun und wechsle dann hier zum Beispiel zu so einem Pinsel wieder, OK. Pinsel ein bisschen kleiner, Deckkraft ein bisschen verringern, und jetzt kann ich hier auf der rechten Seite meiner Berge so ein bisschen diese dunkelbraune Farbe auftragen, so, ganz grob. Ein bisschen strukturiert. Und nach unten auslaufen und hier ebenfalls auf dieser rechten Berghälfte, so, und dann geht es hier weiter. Ganz grob die Farben erst mal auftragen. So. Als nächstes brauche ich jetzt einen hellen Farbton. Den suche ich mir hier wieder aus dieser Farbpalette. Hier so ein helles Beige, gefällt mir ganz gut, Pinselgröße ein bisschen verkleinern, und jetzt male ich hier so ein paar Lichter ein auf der linken Berghälfte. So. OK, und dann fehlt hier noch ein bisschen was. Ich denke mal, das sollte hier überhaupt kein Problem sein, dieser erste Farbauftrag. So. Das sieht jetzt erst mal noch ein bisschen komisch aus, aber wir kommen jetzt zum Wischfinger. Beim Wischfinger nutze ich ähnlich wie bei den Wolken noch mal wieder diesen Nassen-Acryl-Pinsel. So, Größe machen wir mal so und dann vollen Andruck. Jetzt kann ich die Farben hier ineinander wischen. Dabei wische ich jeweils immer so ein bisschen in Wuchsrichtung, ja. Lasse es hier unten so ein bisschen auslaufen. Manchmal mache ich so leichte Kreisbewegungen. Und man liegt hier schön jetzt diese Strukturen schon in Stehen. So, ich mache den Pinsel noch mal ein bisschen kleiner. Dann kann ich hier detaillierter arbeiten. So, ein bisschen größer. Und dann wirkt das so, als wenn ich mit einem Nassen-Acryl-Mal-Pinsel auf meiner Leinwand arbeite. Wenn ich jetzt noch ein bisschen mehr Tiefe dazu haben möchte, nehme ich mal einen dunkleren Farbton und trage jetzt zum Beispiel mit einem Bleistift, ja, hier vielleicht nur ein bisschen Struktur auf. Dazu nehme ich dann hier den Pencil auf die Seite, und da kommt so ein bisschen grobe Struktur heraus. So, hier noch ein bisschen. Aber wenn es mir nicht gefällt, kann ich es wegnehmen, so, oder wieder ein bisschen ineinander verwischen. Aber Procreate bietet natürlich noch viele weitere Pinselvarianten an. Gehen wir noch mal zurück. Hier gibt es zum Beispiel den Pinsel Zerrieben. Ja, das könnte man auch vielleicht ganz gut verwenden. Das teste ich gleich mal aus. Also nehme ich mal vielleicht das Gegenteil, nehme mal eine helle Farbe vom Kontrast her, gehe auf diesen Zerrieben-Pinsel, so, erstmal diese hohe Deckkraft, jetzt tupfe ich mit diesem Pinsel hier mal so ein bisschen rein. Gucken, was passiert. So, Pinsel ein bisschen kleiner noch. Ich finde, es passt ganz gut. So, hier noch mal ein bisschen tupfen und das Ganze vielleicht noch mal mit einem dunkleren Farbton. Das ist zu viel. Also schritte hier zurück. Also ein bisschen leichter andrücken. Prima, dann haben wir hier noch so ein bisschen eine andere Struktur mit hinzugefügt. Jetzt kann ich mit dem Radierer noch so ein bisschen das Ganze wieder bereinigen. Hier ist zum Beispiel noch so ein bisschen von dem Bleistift rüber gekommen. Das wird jetzt wieder wegradiert. Oder hier ist noch so eine Ecke, die mir nicht gefällt. OK, und dann kann ich jetzt im unteren Bereich noch ein bisschen Vegetationen hinzufügen, so ein paar Büsche. Dafür greife ich hier zu einem weiteren Pinsel. Da finde ich einen schönen Pinsel, Pinsel mit Wasserfarbe, und der ist in dem Bereich Malen integriert. Ich wähle jetzt als erstes ein dunkles Grün aus. Pinselgröße verringern, Andruck, das passt so, das Ganze probiere ich jetzt hier mal auf dieser Ebene aus. Hier kann auch noch deutlich größer sein. Und dann tupfe ich mit diesem Grün hier leicht so ein paar grüne Stellen am Berghang. So, und wenn man möchte, kann man dann noch ein paar Highlights hinzufügen mit einem helleren Grün. Ein bisschen kleiner den Pinsel. Und dann kann ich hier noch mal ein bisschen tupfen und habe damit einige Büsche integriert. Gehen wir das Ganze noch mal im Schnelldurchgang durch. Als erstes wurde die Silhouette angelegt, dann ausgemalt, dann Licht und Schatten hinzugefügt, die Farben ineinander gewischt, und mit weiteren Pinseln das Ganze verfeinert.

iPad Pro und Apple Pencil für Illustratoren

Lernen Sie anhand von Beispielen zum Mitmachen das kreative Gestalten auf dem iPad Pro mit dem Apple Pencil kennen – und dabei auch den Umgang mit einigen Mal-Apps.

3 Std. 57 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:30.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!