Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Photoshop: Verflüssigen

Hintergrund stilisieren

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Hintergrund ist noch etwas langweilig. Das lässt sich schnell mit Farbverläufen ändern.
03:52

Transkript

Ja, wenn wir jetzt mal diesen Hintergrund vergleichen mit dem Originalhintergrund, dann wirkt das einfache Grau, doch ziemlich langweilig. Und deshalb würde ich sagen, werden wir an dieser Stelle einfach mal den Hintergrund bereits austauschen. Und zwar über diesen grauen Hintergrund könnten Sie zum Beispiel den Hintergrund etwas interessanter gestalten, indem Sie dort einen Farbverlauf einfügen. Und das machen wir einfach mal hier mit einer Füllebene vom Typ "Verlauf", und da können Sie hier verschiedene Verläufe wählen. Wir fangen einfach mal an hier mit einem Schwarz-Weiß-Verlauf, so, und ich klicke hier auf OK, und ja "Linear" ist relativ langweilig, wenn Sie mich fragen, das wirkt zwar vom Licht her richtig, ist aber, ja langweilig. Und deshalb schauen wir mal, wie das Ganze "Radial" aussieht. Vielleicht umgekehrt. Ja, das sieht schon besser aus, aber ist natürlich zu kräftig. Was haben wir noch? Wir haben hier "Raute". Wirkt auch interessant. "Reflektiert" passt nicht so wirklich. Ich denke, wir bleiben hier bei "Radial", also so etwas wie einem Hintergrundspot, den Sie aus der Fotografie vielleicht kennen, wo der Hintergrund von einem nackten Blitz, oder von einem Blitz mit Normalreflektor angeleuchtet wird, um so eine schöne Vignette zu erzeugen. So, ich klicke mal auf OK. Und wir müssen das jetzt ja so nicht hinnehmen, sondern wir können hier die Füllmethode auch ändern auf, zum Beispiel, "Weiches Licht", um hier den Hintergrund nur subtil aufzuhellen. "Ineinanderkopieren" wäre etwas kräftiger und "Hartes Licht" wäre fast wie die originale Variante im Modus "Normal". Jetzt müssen wir mal schauen, was passt besser? Ich denke "Ineinanderkopieren" ist schön dramatisch. Ja, also mir gefällt hier "Ineinanderkopieren" besser, aber wir können mit dem Verlauf natürlich auch ein bisschen spielen. Und dazu gehe ich einfach nochmal in den "Verlauf", mit einem Doppelklick hier auf die Miniatur, und gehe dann in die Verlaufsart und wähle hier mal einen farbigen Verlauf. Ja, das wirkt natürlich auch toll, und das passt vielleicht zu diesem griesgrämigen, wütenden Blick. Da müssen wir was passendes finden. Ja, das passt nicht so gut, "Regenbogen" passt auch nicht, das gefällt mir eigentlich recht gut, muss ich sagen. Vielleicht nimmt man da den Blaustopp noch raus. Mal schauen, wenn ich den jetzt hier mal entferne und einfach rausziehe, dann könnte sich das doch ganz gut sehen lassen. Ja, das gefällt mir ganz gut, muss ich sagen. Ich klicke also hier auf OK und hätte damit meinen roten Hintergrund eingefügt. Und so lange Sie hier die "Verlaufsfüllung" offen haben, können Sie diesen Spot hier auch frei herumbewegen, und über "Skalieren" können Sie diesen größer und kleiner machen. Und da müssen Sie einfach mal schauen, was Ihnen da besser gefällt. Ich denke mal, wenn ich den hier ein bisschen nach links ziehe und in 250%-Größe, dann sieht das eigentlich ganz gut aus. So, und jetzt hätte ich gerne natürlich diesen Lichtschein auch auf dem Modell. Deshalb fasse ich Körper- und Kopf-Ebenen hier mal zu einer Gruppe zusammen, mit Command+G, nachdem ich die markiert habe, nenne das hier mal " Figur", weil es ist ja nicht mehr das originale Modell und die Verlaufsfüllung, die ziehe ich mir jetzt einfach nach oben, erstelle mit gehaltener Alt-Taste eine Schnittmaske zwischen der Gruppe und dieser Ineinanderkopieren-Ebene, und dann sehen Sie, hat es die Farbe angenommen von dieser Ebene. Aber das ist natürlich viel zu kräftig, und deshalb würde ich hier empfehlen auf "Weiches Licht" zu gehen. Auch das ist mir noch zu kräftig, und deshalb würde ich hier empfehlen die Deckkraft noch etwas zu senken, sodass wir wirklich nur einen ganz klein Hauch von dieser Originalfarbe auch auf dem Modell haben, also von der Farbe des Verlaufs. So, Vorher-Nachher. das passt farblich dann schon deutlich besser. Ja, und dann würde ich empfehlen, machen wir hier noch etwas Dodge-and-Burn, um die Formen etwas zu betonen und das Ganze etwas surrealer wirken zu lassen.

Photoshop: Verflüssigen

Erfahren Sie, wie der Verflüssigen-Filter in Photoshop funktioniert – von der leichten Beautyretusche über extreme Comic-Charaktere bis hin zum eckigen Apfel ist alles möglich.

2 Std. 34 min (29 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:16.03.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!