InDesign CC 2015 Grundkurs

Hintergrund festlegen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Sie sehen, wie ein Hintergrund für eine Visitenkarte angelegt wird. Hintergrundgrafiken werden in InDesign nicht importiert, sondern platziert. Verwenden Sie zudem Farbflächen für die Gestaltung der Visitenkarte.

Transkript

Das aller erste, was ich hier bei meiner neu erstellten Visitenkarten machen möchte, ich möchte so ein bisschen Struktur in das Papier hineinbringen. Das sieht natürlich nur so aus. Das ist ja keine wirkliche Struktur, aber dafür habe ich eine Photoshop-Datei hier vorbereitet und die soll jetzt im Hintergrund hier bei meiner Visitenkarte liegen. Um jetzt eine derartige Photoshop-Datei hier in mein Dokument zu bekommen, gehe ich über das Menü und dort habe ich den Punkt "Platzieren". Man würde vielleicht instinktiv denken, man guckt jetzt im Menü, ob man dort ein Punkt findet, der "Importieren" heißt, aber hier innerhalb von InDesign werden die Grafiken nicht importiert, sondern sie werden platziert. Das hat einen besonderen Hintergrund, werde ich gleich noch ein, zwei Worte dazu sagen. Aber zuerst wollen wir das Ganze einmal machen. Ich gehe jetzt hier auf den Punkt "Platzieren". Klar jetzt muss ich wissen, wo sich mein Dokument befindet. Ich habe hier einen Ordner und dort hier unter dem Ordner "Links", dort habe ich jetzt hier meine Datei "Paper Texture". Das ist meine Photoshop-Datei und die möchte ich nun hier platzieren. Ich klicke nun auf "Öffnen" und dann habe ich jetzt hier nun meinen geladenen Mauszeiger. Wenn ich jetzt mit dem geladenen Mauszeiger hier irgendwo hingehe und einfach hineinklicke, dann wird die Grafik in der Originalgröße platziert. Das ist hier für mein Dokument gelinde gesagt viel zu groß. Ich hab jetzt hier im Moment das Dokument ausgewählt und Sie sehen mein Dokument, meine platzierte Grafik hat jetzt hier eine Breite von 177 Millimetern und eine Höhe von 127 Millimetern. Wie gesagt das Ganze ist viel zu viel. Deswegen gehe ich hier nochmal ins Menü, gehe auf den Punkt "Rückgängig" und dann habe ich diese Grafik nämlich wieder hier in meinem Mauszeiger drin. Und jetzt gehe ich hier oben an die Ecke und jetzt klicke ich nicht, sondern jetzt drücke und halte ich den Mauszeiger gedrückt und jetzt ziehe ich hier diese Grafik aus. Sie sehen die Grafik ist jetzt nicht ganz in dem Seitenverhältnis, dass meine Visitenkarte hat. Das spielt jetzt hier für meinen Fall aber keine Rolle. Wenn Sie jetzt nämlich genau hinschauen, dann sehen Sie, dass die Grafik hier unten ein bisschen drüber hinausragt über diesen Anschnittsbereich. Das ist grundsätzlich aber kein Problem. Wenn Sie das hier unten so ein bisschen stört, dann können Sie jederzeit hier das Werkzeug einmal wechseln, so dass Sie im Auswahlwerkzeug sind und dann kann man hier unten diesen Anfasser nehmen und kann nun das Ganze hier nach oben ziehen. Wenn man genau hinschaut, wird man feststellen dadurch wird nicht die Grafik saklliert, die Grafik wird nicht vergrößert, sondern der Beschnittbereich der Grafik wird verändert und jetzt habe ich das Ganze hier liegen. Ist dieses Dokument, diese Grafik nun in meinem InDesign-Dokumet? Nein das ist nicht der Fall. Deswegen steht ja im Menü auch extra nicht "Importieren", sondern "Platzieren". Die Grafik ist jetzt nur verknüpft. Die Grafik befindet sich immer noch auf meiner Festplatte, nicht im InDesign-Dokument. Sollte ich jetzt auf der Festplatte auf die Idee kommen, die Grafik an einen anderen Ort zu verschieben, oder sie gar zu löschen, dann würde hier diese Grafik dann auch fehlen und mein InDesign-Dokument wäre, wenn man so wählt, dann fehlerhaft. Jetzt haben wir das Ganze hier auf der Vorderseite mit dieser Grafik. Jetzt wollen wir für die Rückseite eine volle Farbfläche anlegen und dafür gibt es dann hier ein Werkzeug, nämlich das Rechteck-Werkzeug. Wenn ich das nun einmal auswähle, dann kann ich nun hier anfangen hier oben links ein Rechteck aufzuziehen und natürlich bis ganz nach unten und dann habe ich hier mein Rechteck. Wenn Sie in den Normaleinstellungen ein Rechteck erstellen, dann hat dieses Rechteck keine Füllug, aber eine Rahmenfarbe und dieser Rahmen ist ein Punkt stark. Das wir hier keine Füllung haben, das kann man hier oben sehen und dass wir hier einen Rahmen haben, der die Farbe Schwarz hat, das kan man hier dran sehen. Jetzt ändern wir erst einmal die Farbe für die Fläche. Und dazu klicke ich hier einmal drauf und dann haben Sie jetzt hier die Möglichkeit unterschiedliche Flächenfarben auszuwählen und zwar Farbfelder, die bereits angelegt worden sind. Also so etwas, oder so etwas. Da ist jetzt ehrlich gesagt nicht die Farbe drin, die ich gerne hätte. Deswegen kann ich hier oben bei dieser Farbfläche auch einen Doppelklick drauf machen und nun kann ich wirklich den Farbwert einstellen, den ich gerne haben möchte. Und da gibt es eine Unternehmensvorgabe und diese Unternehmensvorgabe hier in den Farben CMYK. Das ist ein bestimmtes Farbprinzip. Da heißt es 6 Prozent Zyan. Da sagt die Unternehmensvorgabe 90 Prozent Magenta, 62 Prozent Gelb, Yellow und 0 Prozent K. K wie Blak, auch wenn K nicht für Black steht, sondern für Key. Aber man kann es sich dadurch eigentlich ganz gut merken. Und jetzt kann man hier auf "Okay" klicken und nun habe ich genau die Farbe, die ich gerne hätte. Aber wenn jetzt sehr pedantisch ist, dann wird man feststellen, uy man hat hier einen Rahmen. Der Rahmen wird zwar später von der Druckerei ohnehin weggeschnitten, aber wie gesagt, wenn man jetzt sehr pedantisch ist, dann kann man hier sagen: "Die Kontur soll bitte auf Ohle gesetzt werden". Und dann ist jetzt hier mein Rahmen, meine Kontur weg und dann kann ich jetzt hier wieder das normale Auswhalwerkeug nehmen, kann hier irgendwo hinklicken und dann sehen Sie, ist das meine Rückseite und das ist meine Vorderseite. Und damit haben wir jetzt die Visitenkarte schon mal grundsätzlich angelegt. Auf der vorderen Seite haben wir so ein bisschen eine Struktur und auf der Rückseite, da haben wir unsere Farbfläche voll angelegt.

InDesign CC 2015 Grundkurs

Sehen Sie in diesem Video-Training, wie InDesign funktioniert und was Sie damit machen können.

6 Std. 36 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:29.06.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!