Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Himmel per Farbbereichsauswahl ausblenden

Testen Sie unsere 2019 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Farbige Flächen wählen Sie schnell und unkompliziert mit dem Farbbereich-Dialog aus. Lokalisierte Farbgruppen erhöhen dabei die Präzision der Auswahl.
05:59

Transkript

In diesem Film möchte ich Ihnen zeigen, wie Sie Farbbereiche sehr gezielt und schnell auswählen können, beziehungsweise ausblenden können, denn in diesem Fall möchte ich den, ja sommerlichen, klaren, blauen, gute Laune Himmel ausblenden und durch einen dramatischen Himmel ersetzen, beispielsweise durch diesen hier. Denn diese ganze Szene basiert darauf, dass hier ein Mädel in einem schicken Kleid steht vor so einer Ruine und da passt natürlich so einen blaue Himmel nicht so wirklich dazu, ja, und den möchte ich gerne ausblenden und das geht wunderbar mit der Farbbereichsauswahl. Denn der Dialog ist dafür geschaffen einheitliche, große Farbbereiche schnell auszuwählen, beispielsweise wenn Sie hier das Kleid umfärben möchten, dann geht das mit dem Dialog ebenso gut, wie den Himmel auszublenden, und zwar müssen Sie dazu einfach hier mit der Pipette über die entsprechenden Farbbereiche fahren und diese auswählen, aber dabei gibt es einiges zu beachten und was, das möchte ich Ihnen einfach mal zeigen. Ja, zunächst einmal werde ich hier eine Maske hinzufügen, denn Sie können direkt in einer Maske hier die Auswahl treffen, das heißt, Sie müssen nicht erst eine Auswahl vornehmen und dann eine Maske erzeugen, sondern Sie können direkt hier mal eine Maske anhängen und dann gehen Sie in die "Eigenschaften" und wählen hier "Farbbereich". Das können Sie natürlich auch über das Menü machen, also bei aktiver Maske, gehen Sie hier in AuswahlFarbbereich, und dann sind Sie hier auch schon im Dialog. Da ist jetzt ausgewählt, dass die Rottöne ausgewählt sein sollen, also und das ist jetzt hier auch halbwegs der Fall, also das Kleid ist ausgewählt, das möchte ich hier jedoch nicht, denn ich möchte ja den Himmel ausblenden. Und der Vorteil, dass wir hier auf einer Maske arbeiten, ist, dass Sie direkt das Ergebnis abschätzen können, hier im Bild, wie es später aussehen wird. also ich gehe mal hier auf "Aufgenommenes Farben" und ich möchte ja hier, blende hier mal das Bild ein, den Himmel auswählen. So, und den wähle ich mal aus, indem ich hier einfach mit gehaltener Alt-Taste durch das Bild fahre und ich schalte jetzt zunächst mal hier die "Lokalisierten Farbgruppen" aus, die ich Ihnen gleich erklären werde. Mit der Toleranz liegen Sie fest, wie weit eine Farbe abweichen darf von einem gewählten Farbton hier und ich würde Ihnen empfehlen die Toleranz immer möglichst gering zu wählen und stattdessen lieber mehrere Farben mit gehaltener Shift-Taste aufzunehmen, denn so funktioniert das Ganze, Sie haben hier eine Pipette, wenn Sie mit der einmal ins Bild klicken, wählen Sie den entsprechend angeklickten Farbton aus, mit entsprechend angrenzenden Farbwerten oder ähnlichen Farbtönen, die der Toleranz entsprechen. Wenn ich die Toleranz geringe nehme, wähle ich entsprechend weniger Farbtöne aus, nämlich eine hohe Toleranz, ja dann wählen Sie letztendlich alles aus im Bild, was Sie hier angeklickt haben. Also hier fangen Sie am besten mal an mit einem Wert von 30, sage ich mal so und dann halten Sie die Shift-Taste gedrückt und fahren hier einmal durch den Himmel, also hier in diesen Bereichen möchte ich ja den Himmel auswählen, so und dann ist der Himmel im Prinzip auch schon recht gut ausgewählt. Was Sie noch machen können, ist natürlich, weil ich den Himmel ausblenden möchte und nicht einblenden, hier auf "Umkehren" klicken. Also setze ich mal diese Checkbox und ich sehe sofort das Ergebnis. Der Nachteil bei der Verwendung des Toleranzreglers allein ist, dass Sie hier diese Blautöne, dann im gesamten Bild auswählen und das sehen Sie, wenn ich hier mal die Auswahl einblenden, dass wir auch hier unten einige Bereiche ausgewählt haben. Und wenn Sie das nicht möchten, dann ist Ihr bester Freund diese Checkbox, und zwar die lokalisierten Farbgruppen. Und wenn ich diese Option mal setze, erhalten Sie zunächst ein komisches Ergebnis, und zwar legen Sie mit dem Bereichsregler hier ein Umfeld fest, dass Ihre Pinselklicks, ja umschließt und das sind die beiden Stellen, die ich angeklickt habe, also einmal hier und einmal hier in diesem Bereich, da bin ich mit der Maus durchgefahren und das ist bei einem Bereich von 1%, ja der Bereich, der hier jetzt mit ausgewählt wird. Wenn ich jetzt mal den Bereich erhöhe, dann sehen Sie, wie diese Bereiche miteinander verschmelzen und hier ineinander übergehen, aber wie hier unten die Bereiche nicht mit ausgewählt werden. Ja und deshalb sollten Sie hier mit einem eher kleinen Bereich arbeiten, Sie müssen dann natürlich ein bisschen mehr klicken, also hier klicken und da klicken, alles mit gehaltener Shift-Taste. Sie werden aber mit einer genaueren Auswahl belohnt und vor allem mit einer Auswahl, die keine anderen Bildstellen betrifft. Ja, und hier müssen Sie einfach mal, dann entsprechend reinzoomen, ich werde hier auch mal die Auswahlvorschau für das Hauptbild auf "Graustufen" stellen, damit wir uns das hier ein bisschen genauer anschauen können, so, und wenn ich jetzt hier mal klicke und hier mal klicke, dann kann ich diese kleinen, feinen Stellen dazwischen ebenfalls auswählen, denn das ist wiederum der Nachteil, wenn Sie den Bereichsregler benutzen, dass Sie wirklich nur die Bereiche auswählen, die nah Ihres gewählten Klicks liegen. So, aber wir schauen uns nochmal das Ergebnis an, also auf "Ohne", ja, und da geht ein bisschen viel verloren, muss ich sagen, wenn ich dazwischen geklickt habe, also würde ich hier dann doch eher mit einem etwas größeren Bereich arbeiten, nehme hier wieder mal den Auswahlbereich und Sie sehen, da ist jetzt irgendwas schief gelaufen, ich klicke also nochmal hier oben rein, halte die Shift-Taste, Sie sehen dann kommt ein Pluszeichen und klicke hier rein und ziehe über den Himmel. So, und dann ist der auch schon ausgewählt und wenn ich hier unten Bereiche mit ausgewählt habe, ja, macht das nichts, dann können Sie probieren mit gehaltener Alt-Taste diese wieder abzuziehen. Aber je nach gewählten Bereich, also je nachdem, wie groß Sie den Bereich gewählt haben, kann es sein, dass diese einzelnen Teile, dann hier wieder zurückkehren. Gut, dann klicke ich hier auf OK, habe im Prinzip damit meine Maske fertig, aber natürlich diese Maske ist noch nicht optimal, die Haare, die könnten hier deutlich besser aussehen.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Lernen Sie, wie Sie in Photoshop Bilder freistellen, also den Vordergrund vom Hintergrund lösen. Erstellen Sie schnelle Auswahlen und exakte Masken.

4 Std. 4 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!