Illustrator CC Grundkurs

Hilfsmittel

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit den Hilfslinien sowie dem Transformieren-Bedienfeld stehen in Adobe Illustrator unterschiedliche Hilfsmittel zur Verfügung, um möglichst exakt arbeiten zu können.
09:03

Transkript

Illustrator bietet mir verschiedene Möglichkeiten für ein genaues Arbeiten an. Eine Möglichkeit, die sehr angenehm ist, ist folgende: Wenn ich hier jetzt dieses Element erstelle und hier rüber ziehe, oder generell verschiebe, dann sieht man so grüne Linien. Diesen grünen Linien sind die intelligenten Hilfslinien. Wenn ich die nicht haben möchte oder falls sie einmal nicht eingeschaltet sind, findet man sie unter Ansicht Intelligente Hilfslinien, Command + U. Die helfen mir eben, wie gesagt, dass ich Elemente aneinander ausrichten kann, dass ich weiß, wo ich hinklicke, zum Beispiel hier genau auf die Mitte. Wenn ich jetzt zum Beispiel hier aus der Mitte heraus einen Kreis erstellen will, dann kann ich das entsprechen so lösen. Das ist wirklich zum Arbeiten eine enorme Erleichterung. Neben den intelligenten Hilfslinien gibt es auch noch Hilfslinien, und diese erstellt man sich über die Lineale. Die Lineale bekommt man hier oben: Lineale einblenden oder Command + R. Jetzt kann ich hergehen und aus den Linealen einfach Hilfslinien herausziehen. Einmal so oder einmal so. Zum Löschen einfach markieren und wieder löschen. Wenn ich eine Hilfslinie genau an einem Objekt ausrichten will, dann nehme ich sie, ziehe sie heraus und die intelligenten Hilfslinien zeigen mir an, ich bin hier jetzt genau auf dem Pfad. Oder wenn ich hier so runterziehe, auch hier. Wenn ich eine Hilfslinie genau bei 250 haben will oder sagen wir am Anfang einmal hier so in der Nähe, dann kann ich hier einen Doppelklick drauf machen und habe eine Hilfslinie. Wenn sie genau sein soll, dann halte ich die Shift-Taste gedrückt, mache einen Doppelklick und durch die Shift-Taste wird genau an diesen Unterteilungen die Hilsfslinie erstellt. Also Shift + Doppelklick und ich bekomme so eine Hilfslinie, Wenn ich eine Hilfslinie verschieben will, dann kann sie einfach nehmen und woanders hinschieben. Wenn ich zwei Hilfslinien haben will, die sich schneiden, kann ich auch beide Hilfslinien gleichzeitig nehmen und die miteinander verschieben. Wenn ich zum Beispiel gleichzeitig eine Hilfslinie für die horizontale und die vertikale Achse haben will, dann kann ich mit gedrückter Command-Taste aus dem Ursprung, sozusagen gleich zwei Hilfslinien in einem Zug herausziehen. Also mit gedrückter Command bzw. Strg-Taste auf Windows bekomme ich so sofort meine Hilfslinien. Die sind wirklich sehr praktisch. Was hilft denn noch beim genauen Arbeiten? Das Transformieren-Bedienfeld. Auch hier gibt es wieder die Möglichkeit, dass man das größer oder kleiner macht. Was kann ich hier jetzt so tun? Einfach ein Objekt markieren, die Breite, die Höhe anpassen, die X und die Y-Position, den Drehwinkel und die Verbiegung. Also alles was man so für Objekte braucht. Man findet übrigens ein schnelles Transformieren-Bedienfeld oder das Transformieren-Bedienfeld sozusagen kompakt hier oben, indem ich hier auf Transformieren klicke. Was gibt es jetzt da für Möglichkeiten? Vom Grundprinzip muss man aufpassen, wo jetzt der Bezugspunkt ist, denn der Bezugspunkt ist an der Punkt, wo jetzt die X und Y-Position ausgerechnet wird. Wenn ich zum Beispiel das obere Eck auf 00 haben will, dann gehe ich hierher und sage 0, 0 und ist genau oben eben auf 00. Wenn ich jetzt von diesem Eck aus das Objekt wachsen lassen will, weil ich zum Beispiel die Breite auf 100 gebe, dann wächst das natürlich von da oben weg. Das Gleiche auch beim Drehpunkt, wenn ich jetzt sage 30º, dreht das jetzt von diesem Punkt eben diesem Ursprungspunkt entsprechend weg. Man kann auch hier drinnen rechnen. Wenn ich jetzt die Y-Position, also diesen Punkt, um sagen wir mal 100 mm weiter unten haben will, dann sage ich + 100, Enter und es ist entsprechend verschoben. Ich kann aber auch sagen, durch 2 das ginge auch noch, sagen wir mal durch 3 und dann vielleicht mal 2, dann habe ich jetzt dieses Element um 2/3, also eigentlich nur um 1/3 nach unten verschoben, und kann es eben so ganz leicht in der Position anpassen. Das Gleiche geht auch, wenn ich jetzt hier beim Drehen oder beim Verbiegen zum Rechnen beginne. Spannend ist auch, wenn ich jetzt dieses Element mit einer Höhe von 50 mit 10 mm Abstand darunter positionieren will, dann kann ich jetzt sagen, bei der Y-Position + 60, weil 60 sind 10 mm mehr als eben die Breite bzw. eigentlich hier die Höhe. Wenn ich jetzt sage Alt + Enter, dann wird eine Kopie hier unten hingelegt, weil Alt kopiert mir das Element. Also das ist auch eine ganz praktische Möglichkeit. Was sieht man hier noch? Konturen und Effekte skalieren. Was hat das damit auf sich? Ich setze mal hier den Wert auf 1 Punkt zurück. Wenn ich da jetzt hergehe und sage, dieses Element soll einfach ein wenig großer werden, dann sieht man, dass hier jetzt auch die Kontur mit skaliert worden ist. Wenn ich Kontur gleich bleiben soll, kann ich sagen, Konturen und Effekte nicht mit skalieren. Wenn ich das skaliere, bleibt die Kontur bei einem Punkt. Also das kann man entweder ein oder ausschalten, kommt immer auf die Anwendung drauf an, was man so machen will. Im Flyout-Menü des Transformieren-Bedienfelds gibt es auch noch ein paar Optionen. Wie Spiegelung, man kann eben hier auch die Konturen und die Effekte skalieren, man kann sagen Neue Objekte am Pixelraster ausrichten, das schauen wir gleich, und es gibt hier die Option, dass ich nur das Objekt transformiere, nur das Muster oder beides. Schauen wir mal, was es da zu beachten gibt. Ich markiere mir hier jetzt einfach einmal dieses Rechteck und gebe diesem Rechteck hier so ein Standardmuster, ok. Wenn ich jetzt Nur Objekt transformieren eingestellt habe und das Objekt zum Beispiel auf 100x100 einstelle, oder auch Freihand skaliere, dann wird das Muster innerhalb des Objektes einfach wiederholt. Wenn ich jetzt sage, ich möchte beides transformieren, ich mache es kleiner mit gedrückter Shift-Taste, dass die Proportionen erhalten bleiben, dann wird auch das Muster kleiner. Ich mache das nochmal rückgängig. Wenn ich jetzt sage Nur das Muster transformieren, dann muss ich jetzt hier bei der Breite und bei der Höhe zum Beispiel sagen, ich möchte es jetzt zweimal so groß haben, einfach einmal in der Breite oder in einem Wert, zum Beispiel 200, dann wird das Objekt jetzt in der Breite entsprechend skaliert. Also eigentlich wird das Muster skaliert, das Objekt eben nicht. Damit eben hier keine sozusagen Verwirrung auftritt, gibt es da so ein kleines Rufzeichen, das mit sagt, die aktuellen Transformationen wirken sich jetzt nur auf das Muster aus, nicht aber auf das Objekt. Also ich sage nochmal Nur Muster transformieren, Wert 45º eben zum Drehen und jetzt ist nur das Muster gedreht. Wenn ich jetzt hier drauf klicke, wird die Einstellung auf Beides transformieren gestellt. Also auch das ist sehr praktisch. Ich erstelle mir hier jetzt noch einmal ein neues Quadrat. Dieses Quadrat ist jetzt auf irgendeiner Position angeordnet, also sozusagen irgendwo im Raum, was eigentlich bei einem Printdokument ziemlich egal ist. Wenn ich jetzt aber ein neues Dokument erstelle und ich sage, das neue Dokument soll eine Vorlage Web haben, dann sieht man bei der Web-Vorlage ist eingestellt, dass neue Objekte am Pixelraster ausgerichtet werden. Was heißt das jetzt? So heißt das, wenn ich jetzt das Objekt erstelle, dass ich hier immer nur eine gesamte Zahl sozusagen an Pixel hier erstellen kann und wenn ich das Ganze einmal einzoome, und die Ansicht auf Pixelvorschau setzte, dann sieht man, dass ich hier genau am Pixelraster bin. Egal wo ich dahin schiebe, ich kann immer nur um einen Pixel schieben. Das hat hier den Vorteil, dass ich jetzt nicht irgendwo in Krümelpixel reinkomme, ich schalte das hier mal aus Am Pixelraster ausrichten, ich schiebe das einfach Freihand hierher, und jetzt sieht man, ich habe einen Krümelpixel, also einen halben Pixel und Illustrator muss jetzt die Konturen entsprechend so darstellen, dass die jetzt weicher wird, weil ich jetzt zwischen den Pixeln bin. Hier unten ist es gut, hier oben ist es eben nicht gut, also auf diesen beiden Achsen. Wenn ich das aber wirklich auf gerade Pixel haben will, dann kann ich sagen Am Pixelraster ausrichten, die Größe wird entsprechend angepasst und ich habe das Element jetzt wirklich am Pixelraster ausgerechnet. Das ist ganz wichtig, wenn ich jetzt für Webseiten oder für kleine Symbole in einem Programm etwas gestalten möchte. Ich schließe hier diese Datei wieder und gehe zurück. Also man sieht, über Hilfslinien, über intelligente Hilfslinien, aber auch über das Transformieren-Bedienfeld, ist ein genaues und präzises Arbeiten mit Illustrator ein Leichtes.

Illustrator CC Grundkurs

Verleihen Sie Ihrer Kreativität Flügel und erfahren Sie, welche vielfältigen Werkzeuge und Möglichkeiten Ihnen Illustrator CC für die Umsetzung Ihrer Projekte zur Verfügung stellt.

9 Std. 8 min (80 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!