SQL Server Analysis Services im mehrdimensionalen Modus Grundkurs

Hierarchien und Attributreihenfolge

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hierarchien sind gewissermaßen das Salz in der Suppe für jeden OLAP-Cube. Hier verfolgen Sie, wie man sie ganz leicht definiert und auch dafür sorgt, dass die einzelnen Ebenen in der richtigen Reihenfolge angezeigt werden.
05:37

Transkript

Nun soll es einmal um Hierarchien gehen, die wir für die Anwender aus den vorhandenen, definierten Attributen zusammenstellen. Die Hierarchie ist vor allem der Weg, den der Anwender bei seiner Analyse verfolgen wird, wenn er die "Drilldown-Operation" ausführt. Er möchte von einer Summe auf einer höheren Ebene, auf einer Überblicksebene, mehr und mehr Details wissen und dabei folgt er ganz organisch einer Hierarchie. Die Hierarchie sollte natürlich in den Daten irgendwie angelegt sein. Wir sind hier im Dimensionsdesigner der "Sales-Territory"-Dimension. Gucken wir doch einmal in die Daten hinein und da erkennt eigentlich jeder gleich, dass es bei dem "Sales Territory" – "Group", "Country" und "Region" – eine ganz organische Hierarchie gibt. Und die sollten wir auch deshalb herstellen, weil uns unsere grafische Oberfläche eine Mahnung schickt durch diese kleine, blaue Wellenlinie hier. Das ist eine sogenannte "Designwarnung". Er warnt uns, dass wir etwas vergessen haben und er sagt: "Erstellen Sie Hierarchen in Dimensionen." Also machen wir das einmal. Wir haben gelernt, es fängt an mit der "Sales Territory Group". dann kommt das "Sales Territory Country" und dann die "Region". Und dann der Hierarchie vielleicht noch einen hübschen Namen geben, damit sie nicht nur "Hierarchie" heißt, sondern so etwas wie "Sales Territory Hierarchy". Und schon fertig. Können wir diese Hierarchie jetzt irgendwie bewundern? Na ja, das haben wir ja schon gelernt, wir müssen sie erst bereitstellen. Und dann, wenn sie erfolgreich bereitgestellt und mit Daten gefüllt worden ist – in dem Fall sind die Daten und Attribute ja schon drin, sollte eigentlich nicht allzu lange dauern, dann haben wir wieder in den Dimensionsdesigner eine ganz simple Browseranwendung eingebaut. Wie gesagt, wenn ich es genauer sehen will, wie, immer Excel benutzen. Jetzt wird die Hierarchie sofort ausgewählt. Sie beginnt wie immer mit dem "All"-Knoten, dann kommt "Europa", "Nordamerika", "Pacific". Da gibt es einen "Not Applicable"-Knoten und hier kommt "Frankreich", "Deutschland" und in "Deutschland" gibt es leider keine Regionen, aber wenn wir einmal gucken, "Nordamerika": Da gibt es "Canada", "United States" und "United States" hat durchaus eigene Regionen und in "Deutschland" und "Frankreich" hat man das weggelassen. Na ja, wer interessiert sich schon für Regionen in Frankreich und Deutschland. Also das ist ein erstes Beispiel für eine leicht zu definierende, ganz natürliche Hierarchie. Schauen wir uns einmal einen Bereich an, in dem Hierarchien auch sehr wichtig und auch sehr häufig sind, nämlich beim Datum. Da ist es doch vollkommen klar. Die Datumsdimension hat fünf Attribute und daraus kann man herrliche Hierarchien bauen, die auch jeder sofort versteht. Wir beginnen halt beim "Jahr", dann kommt das "Quartal", dann der "Monat" und dann der "Tag". Und jetzt haben wir aber noch die Kalenderwoche. Können wir die denn jetzt nicht einfach hier unter den "Monat" packen? Wir könnten, aber Kenner wissen, das ist völliger Blödsinn. Die Kalenderwochen decken sich nicht mit den Monaten, sondern liegen eben auf eine eigene Art und Weise dazwischen und deshalb bietet es sich hier wirklich an, eine zweite Hierarchie zu bauen, die vom "Jahr" beginnt, dann über die "Woche" geht und dann beim "Tag" endet. Dann die beiden noch entsprechend umbenannt, so etwas wie "Date by Month" und hier passenderweise "Date by Week". Und wieder haben wir zwei sehr schöne Hierarchien geschaffen. Das stellen wir ein weiteres Mal bereit. Und wenn man das gerade eben gemacht hat, geht das schon mal fixer. Und können jetzt einmal in den Browser hereinschauen. Da nehmen wir doch einmal "Date by Month", fängt an bei den Jahren, wunderbar. Ich gehe mal in so Jahre hinein. Dann kommen die Quartale, auch schön. Auch innerhalb der Quartale die Monate. Und hier kommt die erste kleine Enttäuschung – Moment mal! Da stimmt doch etwas nicht. Da sind zwar schon die richtigen Monate im Quartal, aber die Reihenfolge, mit der sie angezeigt werden, ist eben vollkommen verdreht. Da muss also noch etwas kommen, was die Reihenfolge angeht. Und das ist relativ einfach zu machen. Wir gehen hier in die "Eigenschaften" und bei diesem Attribut gibt es unter anderem die Eigenschaft, wonach es sortiert wird. Das ist hier weiter unten, "OrderBy", "Name". Also dieses Attribut wird nach seinem Namen sortiert und das wissen wir, ist ja die Beschriftung des Monats. Es gibt aber auch den "Key" und nach dem ist die Sortierung wesentlich sinnvoller Noch einmal zum Erinnern: Hier unten gibt es diese beiden Eigenschaften noch einmal einzeln. Es gibt die "KeyColumns", das ist die Verbindung, die Kombination aus Monatsnummer und Jahresnummer. Und dann gibt es den "NameColumn", das ist der "CalendarMonthName". Und damit, dass ich jetzt hier oben gesagt habe, "bitte sortiere doch nach "Key" und nicht nach Name", "Key" ist die Standardeinstellung, müsste ich das eigentlich entsprechend bewerkstelligt haben, dass die Sortierung jetzt korrekt ist. Auch das lassen wir mal bereitstellen, gucken es uns kurz im Browser an und nach kurzer Wiederherstellung ist zu sehen: Wunderbar, die Reihenfolge ist korrekt. Also, wir haben gesehen, wie man auch mehrere alternative Hierarchien bereitstellen kann, ja wunderbar. Auch hier übrigens ist die Sortierung nicht ganz korrekt, auch hier wäre eine Umstellung auf "Key" sinnvoll. Aber man sieht, ich kann mehrere, miteinander ergänzende Hierarchien haben und ich sollte in der Hierarchie in der Spezifikation danach, ob nach "Key" oder nach Name sortiert wird, darauf achten, dass die Attribute in der richtigen Reihenfolge erscheinen.

SQL Server Analysis Services im mehrdimensionalen Modus Grundkurs

Lernen Sie eigene OLAP-Cubes und -Lösungen mit dem multidimensionalem Modus der SQL Server Analysis Services zu erstellen.

3 Std. 57 min (54 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:25.04.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!