Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Lightroom und Nik Collection: Workflow

HDR-Workflow mit HDR Efex Pro

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Wer im "Bearbeiten in"-Menü nach dem Eintrag für HDR Efex Pro sucht, wird sich wundern: Für den HDR-Workflow müssen Sie unter "Exportieren" die passende Vorgabe wählen. Was dabei sonst noch zu beachten ist, verrät der Trainer in diesem Video.
10:33

Transkript

Sehr genial ist auch das Arbeiten mit HDR Efex Pro, hier aus Lightroom heraus mit der Nik-Collection. Wenn ich da jetzt diese drei Bilder ausgewählt habe, und eben in HDR Efex Pro bearbeiten möchte, glaubt man, ja, da kann man mit einem Rechtsklick auf "Bearbeiten In" gehen. Dann sieht man: Oh-oh, hier gibt's irgendwie kein HDR Efex. Hm, wie kann ich jetzt aber das Bild zu einem HDR zusammenfügen? Bei HDR Efex ist es ein bißchen anders als bei den anderen Tools, hier kann ich nämlich nicht über "Bearbeiten in" gehen, sondern ich muss über "Exportieren", jetzt gibt es hier die Vorgabe "Google", und dann "HDR Efex Pro 2". Das heißt also, diese drei Bilder müssen exportiert werden, und an HDR Efex Pro 3 so weiter gegeben werden. Das braucht jetzt einen Moment, man sieht oben links, wie diese drei Bilder verarbeitet werden, und jetzt kommt HDR Efex Pro 2 hoch, und hat hier die drei Bilder geöffnet. Ich mache das jetzt einfach einmal groß, und man sieht hier auf meinem Monitor, geht sich das Interface gar nicht gesamt aus, aber ganz knapp passt's. So, was kann man hier jetzt einstellen? Und zwar möchte ich einmal das Bild ausrichten, oder die Bilder ausrichten lassen, weil ich habe hier aus der Hand fotografiert, und die sind natürlich ein wenig verwackelt. Falls jetzt Wind dabei ist, möchte ich jetzt Ghosting-Effekte auch reduzieren, und die Stärke der Reduzierung nehme ich da ein bißchen runter, so auf die 60%. und so passt das eigentlich schon ganz gut. Und jetzt sage ich "HDR erstellen", und diese Voreinstellung, die ich jetzt vorgenommen habe, wird an HDR Efex Pro 2 weitergegeben, und sobald das Ganze jetzt berechnet ist, kann es auch mit der Einstellung losgehen. Wir müssen noch einen Moment warten, und gleich ist es soweit. Ja, hier ist jetzt das Bild. Ok, wiederum gleiches Vorgehen. Hier im linken Bereich habe ich verschiedene Vorgaben, gehe ich zum Beispiel hier auf "Landschaft", "Weich", mit einer Vignette, "Abgestuft" oder "Abgestuft 2", ich kann natürlich durch alle Vorgaben durchwechseln, und, keine Ahnung, hier zum Beispiel auf "Düster" gehen, oder auf "Außenraum", oder auf "Abgestuft 2", das haben wir schon gehabt, ja, ich starte aber hier jetzt einfach einmal mit dem Standard. Jetzt kann ich hier links dieses Bedienfeld zumachen, dann habe ich hier etwas mehr Platz, und jetzt geht's im rechten Bereich los. Und zwar kann ich hier bei der Tonwertkomprimierung sagen, wie weit komprimiert werden soll. Wenn ich gar nicht komprimiere, sieht man, dass weiß ausreißt, und schwarze Bereiche ganz ganz dunkel werden. Wenn ich die Komprimierung jetzt nach rechts ziehe, dann werden weiße Bereiche grau, und dunkle Bereiche, also schwarze Bereiche, werden aufgehellt. Und irgendwo dazwischen soll man sich einmal einpendeln. Ich gehe mal hierhin. Beim "HDR-Verfahren" kann ich einstellen, ob ich die Tiefe aus haben will, oder eine starke Tiefe haben möchte. Ich gehe da mal wieder auf "Normal", weil in "Details" kann ich "Weiche" Details bis zu "Grungy" einstellen, "Realistisch", "Akzentuiert", ich bleibe da, glaube ich bei "Realistisch", und beim "Drama" kann ich von "Flach" bis zu "Körnig" gehen, dazwischen ist "Natürlich", "Tief" und "Trüb", und danach "Scharf". Ich bleibe da glaube ich eher bei "Natürlich" stehen. Bei der Stärke der Methode kann ich einstellen, wie stark die Komprimierung vorgenommen werden soll, dann gehe ich da ungefähr auf die 70, und jetzt geht's weiter Richtung "Tonwert", da kann ich das da oben einmal zumachen, und zwar kann ich die "Belichtung" jetzt anpassen, möchte ich eher heller oder eher dunkler einstellen. Ich bleibe da einmal in der Mitte. Die "Spitzlichter" kann ich jetzt abdunkeln oder aufhellen. Lasse ich auch einmal, bei den "Schatten" ist es genauso, Schatten abdunkeln oder aufhellen, die kann ich vielleicht sogar um einen Hauch etwas dunkler machen. Die "Kontraste" kann ich etwas anziehen, und bei der "Struktur" möchte ich ein bißchen mehr Struktur reingeben, aber nicht so viel. Vorher-nachher, genau. Gut, und bei der Farbe kann ich natürlich auch noch einstellen, wie stark die Farbe sein soll, möchte ich überhaupt Farbe haben, oder nehme ich die Sättigung komplett raus, oder gebe ich die Sättigung rein, ich kann natürlich auch die Farbtemperatur noch ein bisschen wärmer oder auch kühler gestalten, das lasse ich hier alles einmal standardmäßig. Ja, und spannend wird es jetzt bei der "Selektiven Anpassung". Denn über die Kontrollpunkte kann ich wiederum steuern, wie die Belichtung in gewissen Bereichen sein soll, beziehungsweise, wie die Sättigung sein soll, da kann ich da oben ein wenig rausnehmen, die Struktur möchte ich da bei den Bergen betonen. Das kann ich natürlich auch wiederum mit gedrückter Alt-Taste kopieren, da rüberziehen, gedrückte Alt-Taste, hierhin, die Größe vielleicht ein bißchen kleiner einstellen, gedrückte Alt-Taste, jetzt kopiere ich mir das dahin - so. Und diese Punkte kann ich auch wieder zusammennehmen, Cmd+G, dann ist das eine Gruppe. Kontrolpunkt wieder einfügen. Hier in den Wolken möchte ich die Belichtung heller haben, ich möchte also einen Schein erzeugen - dahin, jetzt kopiere ich mir diesen Punkt hier in die Felsen, also hier so in diesen Bereich, und möchte das jetzt auch noch aufhellen, sodass das wirklich relativ hell, schon fast zu hell wird, und da kann ich sogar das Weiß noch etwas verstärken, und das Schwarz auch noch etwas aufhellen, dass hier so der Bereich hell wird. Jetzt kopiere ich mir diesen Punkt an den Bereich der Spitze da rüber, so, daher, mache das ein bißchen kleiner, dass hier auch quasi ein hellerer Bereich kommt, damit es, ja, da so aufgehellt wird. So. Einen weiteren Kontrollpunkt hier unten in die Bäume rein, und da möchte ich die Struktur der Bäume noch etwas verstärken, so, und die Belichtung vielleicht ein bißchen aufhellen, nicht zu stark, oder möchte in den Kontrast gehen, ja, ich glaube, ich gehe in den Kontrast, also eher etwas dunkler da unten, und von der Temperatur hier möchte ich unten vielleicht ein bißchen wärmer werden. So, das heißt da, Alt-Klick und Alt-Klick, dann ziehe ich das da rüber, nehme mir diese wieder und kopiere sie, und jetzt kann ich sie gemeinsam noch einstellen, das passt schon ganz gut. Hier bei diesen Punkten, die möchte ich auch - nein, die möchte ich nicht gruppieren, weil dann verstelle ich sie, da möchte ich die Wärme auch noch ein wenig anpassen, ein bißchen wärmer werden, vielleicht noch ein bißchen wärmer, und hier drüben, wenn ich ihn erwische, da ist er, auch noch ein bißchen wärmer einstellen, genau. Gut, ansonsten gefällt mir das so eigentlich ganz gut, ich könnte hier jetzt noch abschließende Anpassungen vornehmen, zum Beispiel einen "Graduated Neutral Density Filter" anwenden, das heißt, ich kann hier oben die Helligkeit abdunkeln, falls ich das möchte, das möchte ich nicht, bzw. nur sehr leicht. So, ganz leicht runter, und 0,21 Blenden, das Mischen kann ich ein wenig größer einstellen und vertikal verschieben, ich schiebe es da ein bißchen weiter nach oben, ja, gut. Jetzt einmal speichern, das heißt, dieses Bild wird jetzt rausgerechnet, und wieder zurückgegeben, und zusätzlich, wenn ich dann hier draußen bin, und da jetzt mein Bild habe, markiere ich es mir einmal in gelb, sieht man, dass das schon sehr sehr spannend ausschaut, und da kann ich jetzt noch mit einem Rechtsklick zum Beispiel weitergehen, und hier in Color Efex Pro 4 eine Bearbeitung machen, und ich möchte da jetzt eine Kopie bearbeiten, das heißt, ich habe das Original vor mir, oder ich lasse das Original da, und gebe eine Kopie weiter an Color Efex Pro 4, und wenn das dann hier ist, sieht man, dass da jetzt dieses "Cross Processing" angewendet wird, was ja eigentlich ganz gut ausschaut, ich wechsle da jetzt einmal zu dem "gebleichten Portrait" rüber, was eigentlich auch ganz toll ist, und gehe da mal nach oben, schaue mir einmal an, was da drauf ist, schalte das einmal aus, habe hier diesen "Bleach Bypass", dann einen "Glamour Glow", ich nehme vielleicht den "Bleach Bypass" einmal weg. Nein, der passt ganz gut. Und die Vignettierung, die ist mir aber zu stark, also nehme ich die ein wenig raus, so in etwa, und möchte da jetzt noch einen "Bi-Color-Filters" anwenden, und zwar wieder so einen Kalt-Warm-Filter, in dieser Richtung, Deckkraft einmal hoch, dass ich ihn einstellen kann, vertikal verschieben, ein bißchen runter, vielleicht ein wenig nach rechts rüberdrehen. So, dann ein wenig weiter nach unten, und jetzt kann ich das mischen, bißchen größer einstellen, und ich nehme da die Deckkraft raus, so, dass das wieder so leicht drüberliegt, und jetzt kann ich mir natürlich auch überlegen, ob ich diesen Filter da oben haben will, also vor meiner Vignettierung, oder vielleicht sogar vor meinem "Glamour Glow", oder vielleicht sogar ganz oben. Also, ich kann die Position der Filter im Nachhinein auch noch jederzeit anpassen. Genau, und ich nehme da sogar die Deckkraft ein wenig raus, bzw. lasse das so hier drinnen, nehme da das Minus, stelle mich da rein, mache da ein bißchen größer, nehme da unten gezielt die Deckkraft ein wenig raus, nehme hier das Minus in die Berge, bißchen größer, da ein bißchen mehr Deckkraft, und hier oben auch ein wenig größer, und ein wenig nach außen nehmen, ja, ungefähr so. Jetzt kann ich das Ganze bestätigen, indem ich hier jetzt auf "Speichern" klicke, und diese Bearbeitung wird an Lightroom ausgegeben, und ich kann mir das in Kürze vergleichen, wie jetzt dieses Color Efex Pro quasi zusätzlich wirkt, also hier das HDR, hier das HDR plus Color Efex Pro, ich stelle die beiden einmal nebeneinander, und eigentlich muss ich sagen, gefällt mir diese Einstellung mehr als diese. Also, so kann man es natürlich auch machen. HDR Efex Pro zum Bearbeiten eines HDR-Bildes und dann rausgehen, und Color Efex Pro 4 noch zusätzlich einen Farbblock drüberlegen.

Lightroom und Nik Collection: Workflow

Lernen Sie, die Google Nik Collection direkt in Ihrem Foto-Workflow mit Lightroom einzusetzen. Erfahren Sie mehr über die Dateioptionen und diverse Farb- und Schwarzweiß-Looks.

1 Std. 47 min (17 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:28.11.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!