Photoshop CC für Profis

HDR-Tonung für einzelne Ebene als Aktion

Testen Sie unsere 1987 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
HDR-Tonung möchte das Bild auf eine Ebene reduzieren. Hier finden Sie den Workaround, um genau das zu vermeiden.

Transkript

Zur Verstärkung von Mikrokontrasten hat Photoshop auch einen eigenen Filter an Bord, und den finden Sie komischerweise nicht unter den Filtern, sondern unter "Bild - Korrekturen - HDR - Tonung". Und der hat eine kleine Macke, und zwar funktioniert der nicht auf einzelne Ebenen - der will immer, dass Sie das Bild auf eine Hintergrundebene reduzieren. Das liegt daran, dass der Filter das Bild in 32 Bit, also in ein HDR umwandelt, und dann zur Anwendung kommt und danach wieder zurückwandelt in 8 oder 16 Bit, und dadurch schmeißt er einfach die Ebenen weg. Und wie Sie das vermeiden können, und wie Sie eine Aktion dafür benutzen können, eine einzelne Ebene zu HDR-tonen, sag ich mal, das möchte ich Ihnen jetzt zeigen. Und zwar werden wir zunächst mal die bestehenden Ebenen hier zu einer neuen zusammenfassen. Und alle Ebenen möchte ich jetzt wie gesagt, nicht verlieren, sondern ich möchte HDR Tonung auf diese Ebene anwenden. Und ich zeige Ihnen zunächst mal was passiert, wenn ich das versuche. Also HDR Tonung - "HDR Tonung reduziert das Dokument, möchten Sie fortfahren?" - Na gut, und dann haben wir nur noch eine Ebene. Aber ich kann jetzt hier wunderbar einmal die Tonwertkurve einmal ausschalten, und alles andere wieder einschalten oder einblenden. Und dann kann ich hier die Details nach rechts ziehen und damit die Details verstärken. Und ich kann mit Gamma hier die Tonwerte so zusammenschieben, sodass ich keine ausgefressenen Bereiche habe. Also Sie sehen, wie effektiv das ist. Ich kann dann hier über den Radius noch den Detailgrad bestimmen, also wie groß die Details sein sollen die ich hier verstärken möchte. Das ist also eine tolle Geschichte. Was ich dann machen kann ist z.B. hier auf "OK" zu klicken, um dann alles auszuwählen, mit Steuerung+A, dann alles zu kopieren, mit Steuerung+C, und dann in meine Protokollpalette zu gehen, und alles sichtbar zu machen. Also bis hier, wo ich die Ebenen zusammengestempelt habe, zurück zu gehen und hier den Inhalt aus der Zwischenablage einfügen, also Steuerung +V, und habe ich mein Ergebnis aus HDR Tonung als eigene Ebene. Kann jetzt eine Maske dran hängen, die invertieren, und die Details da rein pinseln, wo ich sie gerne hätte. So weit so gut. Aber das ist natürlich total umständlich. Das jetzt mal so hier zu machen, und die Schritte zurückzugehen, und mit der Zwischenablage, also das wäre nichts. Und deshalb zeige ich Ihnen eine andere Lösung. Und zwar werden wir das gleich mal verbinden mit dem Aufzeichnen einer Aktion. Ich mache hier mal die Aktionpalette auf, da habe ich schon meinen eigenen Aktionssatz. Und da machen wir mal einen neuen, indem ich auf dieses Symbol klicke und den nennen wir "HDR-Tonung (Ebene)". Dann klicke ich auf "OK", und erstelle eine neue Aktion. Und die nenne ich "HDR Tonung Ebene", also ganz genau so. Dann klicke ich auf "Aufzeichnen". Die Aktion kann ich dann hier mal zuklicken, die brauche ich erst mal nicht mehr, und was ich jetzt machen möchte, ist es ja, die anderen Ebenen zu bewahren. Und der einfachste Weg ist, die Datei zu duplizieren. Bloß wie komme ich dann wieder in diese Datei zurück? Und deshalb machen wir es uns ganz einfach. Wir verwandeln einfach diese Ebene in ein Smartobjekt: Rechtsklick "In Smartobjekt konvertieren" dann öffnen wir diese Datei und dann kriege ich hier noch diese Meldung, die können Sie sich bei Gelegenheit mal durchlesen, ich möchte die nicht mehr sehen. Also klicke ich auf "OK", und jetzt habe ich hier eine Ebene in einer neuen virtuellen Datei. Und das soll keine einfache Ebene sein, sondern eine Hintergrundebene. Also gehe ich auf "Ebene", "auf Hintergrundebene reduzieren", und jetzt kann ich auch direkt HDR Tonung anwenden. Wenn Sie keine Hintergrundebene haben, wenn Sie also diesen Schritt nicht aufgezeichnet hätten, dann müssten Sie jedes Mal bestätigen, ob HDR Tonung denn wirklich auf eine Ebene reduzieren soll. Und das möchten Sie nicht, also vorher mit aufzeichnen "Ebene auf Hintergrundebene reduzieren". Dann nehme ich jetzt "Korrekturen HDR Tonung", stelle mir ein etwas ähnliches Ergebnis ein, also die Details einfach mal nach rechts ziehen mit Gamma, den Tonwertumfang komprimieren, also den Kontrast etwas zurücknehmen, und dann den Radius optimieren, sagen wir mal für kleinere Details, ungefähr so. Mit der Stärke können Sie den Effekt natürlich noch viel krasser gestalten, ich nehme die Stärke mal ein bisschen zurück, sodass ich wirklich nur die Details gewinne. Dann klicke ich auf "O.K.", und würde jetzt einmal speichern, also "Datei - Speichern" und dann "Datei - Schließen". Und wir schließen ja jetzt nur das Smartobjekt, also die virtuelle Datei, da sehen Sie schon, wir haben das Smartobjekt hier als eigene Ebene. Und diese Ebene können wir jetzt rastern, weil da können wir jetzt eh nichts mehr daran machen - also Rechtsklick, bisschen runter scrollen, "Ebene rastern" "Ebene rastern" und dann würde ich die gleich mal umbenennen, damit wir wissen, was wir da gemacht haben, in "HDR Tonung". "OK". Und was machen wir noch? Na klar, eine schwarze Maske dran. Also Alt-Taste gedrückt halten und hier einmal draufklicken. Und dann wählen wir gleich den Pinsel, also einmal "B" drücken, damit das auch aufgezeichnet wird. Und dann können wir auch schon loslegen, hier in der Maske zu malen. Die Aufzeichnung können Sie jetzt beenden, und ich sehe gerade, ich hatte den Pinsel schon aktiv, deswegen ist hier der Mischpinsel aktiv. Und wenn Ihnen so etwas passiert ist das kein Beinbruch, beenden Sie einfach die Aufzeichnung, nehmen Sie diesen Schritt, ziehen Sie ihn auf den Papierkorb, wählen hier "Nochmal Aufzeichnen", und drücken dann nochmal die Taste "B". Und dann haben wir den Pinsel auch schon. Vielleicht noch mit aufzeichnen, dass wir hier als Vordergrundfarbe weiß eingestellt haben, also "D" und "X" drücken und dann ist das O.K., also beenden wir die Aufnahme und haben damit unsere Aktion. Kann jetzt also direkt hier die Details einmalen, wo es mir gefällt. Ich nehme jetzt mal hier 100 Prozent Deckkraft, also z.B. hier überall. Und das ist fast wie Magie, wenn ich jetzt hier drüber male, achten Sie mal darauf, wie hier dann die Details plötzlich da sind. Es ist schon eine tolle Geschichte. Natürlich muss man da wieder aufpassen, dass das nicht zu übertrieben wirkt. Und wir probieren jetzt aber nochmal unsere Aktion aus, ob die auch durchläuft. Also lösche ich diese Ebene, erzeuge eine neue zusammengefasste Ebene mit Shift+ Alt+Steuerung+E, und habe jetzt hier eine normale Pixelebene. Und dann gehe ich auf meine Aktion, scrolle ein bisschen hoch, und wähle die Aktion hier aus, und klicke auf "Play". So, jetzt läuft das durch. Der Dialog geht auf, ich muss hier wieder meine Einstellung vornehmen, also der Dialog der merkt sich die leider nicht. Deshalb muss ich hier zunächst mal die Details nach rechts ziehen, hier das Ganze anpassen, den Radius vielleicht anpassen, um das Ganze etwas mal anders aussehen zu lassen. Und dann klicke ich hier nochmal auf "O.K." im Dialog, und bin wieder in meiner Originaldatei mit einer schwarzen Maske, der Pinsel ist aktiv und weiße Farbe ist da, und ich kann meine Effekte hier einmalen. Also das ist die Methode über HDR Tonung, um Mikrokontraste und Kontraste im Bild zu verstärken. Und Sie sehen, wie einfach es ist, eine entsprechende Aktion aufzuzeichnen, und die dann mit einem Klick anzuwenden. Und dann können Sie direkt loslegen und die Details ins Bild reinpainten.

Photoshop CC für Profis

Erleben Sie live, wie Sie die aktuellen Möglichkeiten der Bildbearbeitung und Optimierung in Photoshop CC nutzen und mit gewitzten Techniken eine bessere Bildqualität erreichen.

7 Std. 40 min (73 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!