Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop: Farblooks mit Camera Raw

Hauttöne anpassen und Farb-Look bestimmen

Testen Sie unsere 2015 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit dem Schieberegler für die Gradation erzeugen Sie in der Blaukurve einen Vintage-Look. Im Menüpunkt HSL mildern Sie den Hautton ab, indem Sie etwas orange entziehen und steigern die Farben der Blüten sowie die Luminanz.

Transkript

Nachdem wir das Bild nun perfekt vorbereitet haben, wird es Zeit, ihm die richtige Farbe zu verpassen. Dafür beginnen wir in dem Menüpunkt Gradationskurve. Und wenn Sie ihn öffnen, landen Sie erst mal in den RGB-Werten. Wir brauchen allerdings die Blaukurve. Und hier sehen wir auch schon, was ich gemacht habe. Ich habe das untere Ende der Blaukurve etwas nach oben gezogen, und das obere Ende der Blaukurve etwas nach unten. So bekomme ich einen leichten Vintage-Look, und das ganze Bild wird auch schon ein klein wenig stimmiger. Nachdem ich mich in der Blaukurve aufgehalten habe, besuche ich den Menüpunkt HSL, und hier kann ich jetzt wirklich sehr viel machen. Zuerst einmal haben wir gesagt, wir möchten das Grün etwas zurücknehmen, das heißt ich beginne in der Sättigung. Und hier schaue ich jetzt mal - aha - in der Wiese ist gar nicht so viel Grün drin. Ich vermute, dass hier ein wenig Gelb im Spiel ist. Das heißt, wir entziehen der Wiese ein bisschen Gelb, mit einem Wert um die -20 - genau! Wir sehen nämlich, dass die Grünwerte nur in ganz wenigen Bereichen greifen, aber auch hier wählen wir mal einen Wert von -15 aus - perfekt! So ist dieses Grün halt eben nicht mehr ganz so aufdringlich wie im Vorfeld. Wir gehen aber zum Beispiel auch in die Luminanz, und können hier die Orange-Werte etwas anheben, wodurch vor allen Dingen - ich übertreibe einfach mal - die Haut des Models sehr stark zu strahlen beginnt. Ich würde hier um einen Wert um die +15 steigern. Jetzt kommt es darauf an, dass wir vor allen Dingen auch hier die Blüten etwas herausarbeiten. Da beginnen wir natürlich erst in der Sättigung, man vermutet Magenta, es ist allerdings gar nicht so viel, und steigert die Kraft der Blüten, in den Blüten ist sehr viel Rot, da müssen wir aufpassen, weil sich das Rot auch sehr, sehr oft in der Haut wiederfindet, dass das Ganze nicht zu krass wird. Den Rotton mache ich 40, hier bleiben wir bei 15, 112 ist etwas viel, so - und hier nehmen wir 10 - genau - so wird das Ganze schon etwas knalliger, aber trotzdem sehen wir ist das noch sehr romantisch. Ich könnte hier sogar Farbtöne ändern. Das möchte ich Ihnen auch einfach kurz demonstrieren. Ich könnte den Rotton Pink werden lassen oder eben Orange. Wir ziehen ihn ein bisschen in die rosane Richtung, das passt dann sehr gut zum Kostüm - so sieht das Ganze doch schon sehr schön aus. Und hier bei der Luminanz muss ich jetzt eigentlich nix mehr machen, man könnte das Grün ein bisschen anheben, aber maximal auf einen Wert von +10. Genau - HSL ist wirklich, wirklich eine tolle Sache, um im Bild Dinge zu verändern. Wenn ich zum Beispiel, ich sage mal ein Bild habe auf einer grünen Wiese und ein Model in einem roten Kleid, und es ist wirklich nur das Kleid rot im Bild, könnte ich hier komplett schon die Farbe des Kleides verändern. Wir haben jetzt also schon einen Bild-Look, der in die romantische Richtung geht, aber natürlich sind wir noch nicht fertig. Und bevor wir zum besten Trick der Welt kommen, nämlich der Teiltonung, möchte ich Ihnen erst noch einen anderen Trick zeigen. Und zwar - den Schieber Dunst entfernen, oder besser: "krasse Details". Dunst entfernen - wenn es jetzt neblig wäre, ich würde ihn reinziehen, würde er mir den Dunst entfernen, das ist gerade auch bei Landschaftsfotos sehr schön. Ziehe ich ihn bei so einem Bild hier rein, wird mein Bild einfach etwas prachtvoller. Ich nehme mal einen Wert von 20, weil es soll ja nicht zu krass werden, er holt ein bisschen die Details raus, das Bild bleibt aber trotzdem irgendwie weich und wird nicht zu hart, wir nehmen sogar nur einen Wert von 10, denn wir wollen ja wirklich einen sanften Romantik-Look. Aber dieses Dunst entfernen, ist wirklich eine tolle Sache, nicht nur bei solchen Portraits, nicht nur beim Romantik-Look, sondern halt wirklich auch, wirklich, wirklich, wirklich bei Landschaftsfotos. Wenn wir zum Beispiel Nebel haben in Schottland, und wir wollen das Ganze etwas besser ausarbeiten, also dass wenigstens ein paar mehr Details vorhanden sind, dann nutze ich den Dunst entfernen Filter. Der ist wirklich eine super Sache, und ich bin ein wirklich großer Fan - man merkt es gar nicht. Zu guter Letzt, für die Farbgestaltung gehen wir nun erst mal in die Teiltonung. In den Teiltonungen arbeite ich zumeist in den Tiefen. Wenn ich aber, wie hier in diesen Bereichen auch Lichter habe, arbeite ich auch in den Lichtern. Gerade bei Landschaftsfotos, arbeite ich auch hier zum Beispiel, total gerne in Lichtern. Wenn ich die Shift-Taste gedrückt halte und den Farbton anklicke, zeigt mir - ah, sorry, ich meine natürlich die Alt-Taste, zeigt er mir, was auf 100% passiert. Ja, wir sehen jetzt auch welche Bereiche auf 100% gleich ausbrennen würden, das wird mir rot angezeigt, einfach weil ich hier oben die Pfeile aktiviert habe. Aber, jetzt kann ich natürlich für die Lichter einen schönen Farbwert auswählen, und ich suche so ein Orange, das hier ist schon ganz gut, und ich lasse Alt los, und über die Sättigung kann ich nun bestimmen, wie stark sich das Ganze auf das Bild auswirkt. Nun gehen wir weiter in die Tiefen. Auch hier Alt-Taste gedrückt halten, und den richtigen Ton auswählen. Wir nehmen hier mal ein Lila, weil das ist für mich sehr romantisch, so ein lila-rosa Ton. Auf 100% sieht der natürlich wieder sehr stark aus, deswegen lasse ich Alt los, und suche mir hier selbst die Stärke aus. Und jetzt sehe ich hier auch schon wirklich ganz, ganz klar, wie das Bild in die super-romantische Richtung geht. Natürlich ist es mir jetzt möglich noch mal in HSL zu gehen, noch mal ein bisschen was zu verändern, vielleicht von der Luminanz, der Orangetöne, so wird die Haut ein bisschen schöner, wir können die Luminanz der Rottöne steuern, so werden die Blumen etwas gesättigter, wir machen aber -15, so, können auch mal im Magentaton gucken - und so können wir hier einfach die Farbwerte noch aufeinander abstimmen. Wir sehen aber, dass das Ganze hier wirklich jetzt schon sehr, sehr wunderbar romantisch ist, und das, obwohl wir gerade mal hier die Buttons verwendet haben, und uns die Buttons oben noch gar nicht mal angesehen haben. Das heißt, es passiert wirklich ganz, ganz viel. Und ich zeige Ihnen jetzt einfach mal ein Vorher-Nachher, das kriegen Sie hin, indem Sie hier unten auf diesen Schieber klicken, Strg+- und dann sehen wir, da hat sich schon einiges getan. Es ist wirklich der absolute Wahnsinn, was mit dem Raw-Konverter alles möglich ist, ich bin ein großer Fan, mache mittlerweile ganz, ganz viel damit, und wer meine Arbeiten kennt, weiß dass das früher gar nicht mal der Fall war. Jetzt werden viele von Ihnen sagen, Raw-Konverter - pfh - dafür gibt es doch Lightroom. Viele Wege führen nach Rom, und Sie müssen sich den Weg aussuchen, mit dem Sie am besten klarkommen. Ich bin ein absoluter Raw-Konverter Sympathisant, komme damit einfach super klar, und deswegen bevorzuge ich diesen bei geringeren Bildmengen auf jeden Fall. Aber mit dem Raw-Konverter ist mittlerweile zum Beispiel auch die Stapelverarbeitung möglich. Also, kann man sich einfach das Werkzeug aussuchen, mit dem man am besten klarkommt. Ich finde hier für mich, einfach die Arbeitsfläche etwas übersichtlicher, kann es gut bedienen, weil ich es so oft nutze, und deswegen bin ich ein großer Freund vom Raw-Konverter und greife oft lieber auf diesen zurück, weil ich einfach wesentlich besser damit klar komme. Alle diese Dinge, die wir hier aber an dem Bild machen, im Romantik-Look, im Fantasy-Look und auch in den anderen Looks, können Sie in Lightroom übertragen, können Sie dort anwenden. Nutzen Sie bitte einfach das Werkzeug in dem Sie sich wohlfühlen.

Photoshop: Farblooks mit Camera Raw

Lernen Sie, wie Sie mit Adobe Camera Raw Ihre digitalen Raw-Dateien mit außergewöhnlichen Farblooks versehen. Romantisch, fantasievoll, düster, alles ist möglich.

54 min (10 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:19.09.2016

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!