Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Lightroom Classic CC 2015: Porträt-Workflow

Hautrötungen mindern

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Eine laufend wiederkehrende Aufgabe ist die Beseitigung von Hautrötungen. Dieser Film zeigt Ihnen, mit welchen Einstellungen Sie das schnell erreichen.
03:40

Transkript

Mit Hautrötungen hat man in der Porträtfotografie sehr oft zu kämpfen. Und fast unweigerlich führt einen da der Weg in die HSL-Einstellung, denn hier haben Sie drei wunderbare Bereiche, mit denen Sie gegen diese Hautrötungen ankämpfen können. Naheliegend ist natürlich die Sättigung für den roten Farbbereich zu reduzieren. Das können Sie auch machen und Sie sehen, dass das sehr schnell auch zum Ziel führt. Sie sehen wie ich das hier reduziere und das Rot gar nicht mehr so deutlich und so präsent im Gesicht zum Tragen kommt. Allerdings kann man das auch übertreiben und dann vergraut das Gesicht an der Stelle. Wenn man es so macht, dass es nicht vergraut, hat man trotzdem noch mit Hautrötungen zu tun und man fragt sich vielleicht, ob man vielleicht noch ein bisschen entsättigt und noch andere Mittel nimmt, um dagegen zu anzukämpfen. Zum Beispiel könnte man die Helligkeit dieser roten Hauttöne auch noch ein wenig bearbeiten. Denn diese sind meist dunkler als der restliche Hautton und wenn ich das Rot nur ein bisschen aufhelle, dann ist es so als wenn die Haut da wieder ein bisschen gesünder, frischer wird und wenn ein Rot heller wird, dann nähert es sich automatisch dem Orange, also den restlichen Hauttönen, auch an. Apropos Annäherung an die restlichen Hauttöne: Gehen Sie doch mal in den Farbtonregler. Hier habe ich die Möglichkeit, den roten Farbton im Bild entweder in die purpurne Magentarichtung zu verschieben oder in die orangene Richtung. So kann ich eine Gewichtung für die roten Töne herstellen und Sie sehen schon, wenn ich das in die Magentarichtung verschiebe, erhalte ich auch ein typisches, noch viel röteres Leuchten im Gesicht. So etwas kann auch mal vorkommen, aber wir sehen, dass wir selbst so einen Fall auskorrigieren könnten, nämlich wenn ich den Schieberegler weiter nach rechts schiebe, dann korrigiere ich die roten Farbtöne aus der Purpurmagentarichtung in die orangene Richtung und damit in die anderen Hauttöne hinein. Und mit diesen Korrekturen bin ich, und das schau ich mir im Vergleich mal an, sehr schnell dazu gekommen, diese Hauttöne aus den roten, etwas auffälligen Bereichen, in die moderaten Hauttöne hineinzukorrigieren. Das sind in allen drei Bereichen hier sehr moderate Korrekturen gewesen und diese moderaten Korrekturen, die kann ich auch ohne Weiteres in einer Vorgabe speichern. Dazu klicken Sie einfach in den Vorgaben nur einmal auf das kleine Plus-Zeichen, benennen das sinnvoll (tippt) und dann aktivieren Sie in diesen Vorgaben wirklich nur die Einstellungen, die Sie benutzt haben. Also klicke ich erstmal auf Nichts auswählen und aktiviere dann ausschließlich die Farbkorrekturen, die ich sogar ohne die Dynamik und ohne die Sättigung, sondern nur mit den HSL-Einstellungen benutzt habe. Das Ganze speichere ich in meinen Basisvorgaben und habe so eine Vorgabe erstellt. Ich setze das Bild mal zurück und dann können Sie sehr schnell sehen, wie ich hier per Klick eine solche Korrektur durchführen kann. Sie sehen also, rote Hauttöne ist nichts, womit man leben kann, man kann sie korrigieren, unabhängig von den anderen Hauttönen und dieses sogar in einer Vorgabe speichern, sodass das Anwenden nur noch ein einziger Klick ist. Natürlich können sie bei mehr oder weniger starken Hautrötungen auch noch eine Nachkorrektur durchführen.

Lightroom Classic CC 2015: Porträt-Workflow

Lernen Sie, wie Sie Lightroom für Ihren Workflow als Porträtfotograf optimal nutzen – von der Organisation über die Retusche bis hin zur Entwicklung von Looks.

2 Std. 17 min (27 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:10.08.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!