Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Beautyfotografie und Retusche

Hartes und weiches Licht

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Hartes und weiches Licht, Auswahl und Abstand des Lichtformers - anhand der ersten, beispielhaften Beauty-Aufnahmen erlernen Sie die Basics der Studiofotografie.

Transkript

Ich möchte jetzt auf keinen Fall zu tief in die Grundlagen der Studiofotografie einsteigen. Da könnte man ein extra Training drüber machen. Ich möchte jetzt in diesem Film aber dennoch ein paar Worte darüber verlieren, über die Ausleuchtung, über das Thema hartes Licht und weiches Licht. Das will ich jetzt an Hand von den ersten Bildern zeigen. Mit am Set ist jetzt die Zazu, die auch das heutige Model ist, für diese Produktion. Was wir jetzt gemacht haben, wir haben jetzt schon drei verschiedene Bilder erstellt, sowohl mit einer harten Lichtquelle, als auch mit einer weichen Lichtquelle. Bevor wir aber zu diesen Bildern kommen, generell mal etwas zur Thematik. Ihr werdet es auf verschiedenen Plattformen nachlesen können, was die Unterschiede zwischen einem harten und einem weichen Licht sind. Ich möchte daher jetzt im Schwerpunkt das Thema Beauty-Fotografie aufgreifen. Wenn Ihr z. B. mit sehr harten Lichtquellen arbeitet, dann sind die Kontraste im Bild stärker, d. h., die dunklen Stellen im Bild werden dunkler dargestellt. Und die hellen, die Highlights, kommen dementsprechend auch besser zu Geltung. Also es geht nicht nur um die Schattenwirkung, sondern generell um die Bildwirkung. Wenn man jetzt z. B., also ich sage es mal ein bisschen vorsichtiger; ältere Damen fotografiert, wo die Gesichtszüge natürlich etwas markanter sind, dann empfehle ich immer mit weicheren Lichtquellen zu arbeiten, weil dann die Differenzen zwischen hellen und dunklen Bildpixeln, was sich oft in den Falten darstellt, nicht so stark zu Geltung kommen. Es kommt wirklich so ein bisschen drauf an, welche Charakteristik man haben will und vor allem welche Motive man fotografiert. Aber auch das seht Ihr jetzt noch im Verlaufe der nächten Videos. An den ganzen Praxisbeispielen, an den Licht-setups, wo ich dann noch genauer drauf eingehe. Thema hartes Licht und weiches Licht; auch noch ein Punkt der auf meinen Seminaren oft gar nicht so richtig beherzigt wird. Angenommen, ich nehme mal ganz kurz einen meiner Lieblings Lichtformer, einen Beauty-Dish; was ist der Beauty-Dish jetzt? Ist das eher ein harter Lichtformer oder ein weicher Lichtformer? Man spricht von einem harten Lichtformer, wenn die Lichtquelle sehr klein ist, dann ist es meistens auch ein hartes Licht. So, jetzt ist es so, wenn ich jetzt diesen Lichtformer, ich mach´s mal ganz kurz, sehr nah an Zazu ranbringe, ist er im Verhältnis zu ihr sehr groß, der Lichtformer, d. h. der Beauty-Dish ist ein relativ weicher Lichtformer. Stellt euch jetzt aber vor der Beauty-Dish ist in 10 Meter Entfernung, dann ist er im Verhältnis zum Modell, ist die Lichtquelle sehr klein. Dadurch wird es zu einem sehr harten Lichtformer. Ihr kennt das Beispiel mit der Sonne; die Sonne ist ja riesig, aber dadurch, dass sie so weit entfernt ist, ist es dann ein sehr, sehr hartes Licht. Das bedeutet, im Umkehrschluss; so da bin ich wieder, wenn ich jetzt eine große Softbox nehme, was ja in der Regel ein sehr weicher Lichtformer ist, wenn ich diese Softbox jetzt ganz weit entfernt platziere, und dafür sehr stark einstelle, dann kann diese Softbox auch zu einem etwas härteren Licht führen und somit wird es dann auch zum härteren Lichtformer. In der Regel ist es aber so, dass man ja seine Lichtquellen relativ nah am Model hat. Meistens ist es ja auch platzbedingt ,und in der Regel stellt man ja die Lichtquellen nicht 10-20 Meter entfernt hin. Das bedeutet, wenn man mal davon ausgeht, dass die Lichtquelle immer so in 1 bis 2 Meter Abstand ist, dann kann man schon sagen: Eine Softbox, also ein großer Lichtformer; es hängt ja auch immer davon ab, was noch vor dem Lichtformer ist, mit einem Diffuser vorne dran ist es ein sehr weiches Licht, und ein kleiner Lichtformer, wie man jetzt hier z. B. sieht, so ein 12 Zoll Reflektor, der ist jetzt sehr klein und dadurch ein sehr hartes Licht. Und der Beauty-Dish, der wäre dann so eine kleine Mischung. Ich zeige euch mal Beispielbilder. Wir haben jetzt mal ein Bild eingeblendet, was mit der großen Octabox gemacht wurde, und wenn Ihr das Bild anschaut seht Ihr, dass der Licht- und Schattenverlauf eher schon etwas weicher ist. Ihr seht auch, wie sich das Licht auf den Hintergrund auswirkt. Jetzt werden wir mal zu Vergleich, mal direkt ein knallhartes Licht zeigen, und zwar, diesen 12 Zoll Reflektor. Das Bild seht Ihr jetzt eingeblendet. Ihr seht jetzt auch, das die Licht- und Schattenwirkung komplett unterschiedlich ist. Und so ein kleines Mittelding wäre jetzt der Beauty-Dish. Das Bild zeige ich jetzt eingeblendet, und dann seht Ihr den Unterschied; das ähnelt dann doch etwas der Octabox. Zum Vergleich: Alle drei Bilder nochmal in einem. Seht Ihr jetzt eingeblendet, und da seht Ihr nochmal die ganzen Unterschiede. Gut, das war jetzt aber nur ein kleiner Ausflug. Wie gesagt, in den folgenden Videos seht Ihr die ganzen Lichtformer dann nochmal in der Praxis. Beschäftigt euch auf jeden Fall mit den Studiofotografiegrundlagen. Also Lichtwirkung, auch Lichtrichtung; von wo kommt Licht, wie entstehen Schatten. Aber ich wollte euch auf jeden Fall den Unterschied zwischen einem harten Licht und weichem Licht zeigen. Wie sich das auch auf der Person auswirkt und es ist komischerweise so; das hat auch immer was mit Geschmack zu tun, als wir diese Testaufnahmen gemacht haben, hat die Jackie, die Makeup-Artist, und die hat so direkt gesagt: "Das letzte Licht ja; geil, das gefällt mir!" Und ich habe gesagt, also bei dem Set jetzt: "Mir gefällt das erste besser, das weichere". Also es kommt immer darauf an, welche Bildwirkung man erzielen möchte, aber wie gesagt, dazu dann mehr in den Praxisvideos.

Beautyfotografie und Retusche

Hier bekommen Sie alles, was Sie brauchen, um den Einstieg in die Beauty-Fotografie zu meistern, dazu Tipps und Techniken, die auch erfahrene Beauty-Fotografen weiterbringen.

2 Std. 45 min (23 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!