Porträt- und Beautyretusche

Haarfarbe betonen

Testen Sie unsere 1921 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Auch ein schönes Rot kann noch verbessert werden: In diesem Film sorgt eine Einstellungsebene dafür, dass das rote Haar des Modells noch intensiver wird.

Transkript

Wir haben hier ein Portrait einer Dame mit schönen roten Haaren. und mein Ziel ist es jetzt, diese Haare, bzw. diese Haarfarbe, noch etwas in den Vordergrund zu bringen. Das heißt ich möchte die Haarfarbe etwas mehr sättigen, etwas kräftiger wirken lassen, damit dieses Rot auch wirklich schön deutlich zur Geltung kommt. Wie geht das Ganze? Eigentlich relativ einfach, alles was wir benötigen ist nur eine Einstellungsebene. und diese eine Einstellungsebene heißt Farbfläche, wobei in älteren Versionen findet man diese Einstellungsebene auch unter der Bezeichnung Volltonfarbe. Ebene/Neue Füllebene/Farbfläche... und nun wählen wir einen anderen Modus, das ist ganz wichtig. wenn wir nämlich das Ganze in dem Modus Normal belassen, dann sieht die Farbfläche so aus, und ich glaube nicht, dass das die Volltonfarbe ist, oder die Farbfläche ist, die wir haben wollen. Deswegen löschen wir die Ebene nochmal, und wählen direkt schon beim Erstellen die Füllmethode Weiches Licht. Wir können das Ganze auch betiteln, mit "Haare". Und wenn wir nun einen roten Farbton wählen, dann sehen wir schon was passiert im Bild. Und ich würde jetzt erst einmal damit beginnen, dass ich mich auf die Haare konzentriere. natürlich wirkt sich diese Volltonfarbe noch auf das ganze Bild aus, doch wir werden es gleich selektiv ins Bild übertragen, d. h. jetzt bei der Beurteilung des Bildes sollten wir uns auf die Haare konzentrieren. Da wir es später noch ändern können, ist es jetzt nicht so wichtig, den perfekten Rotwert zu haben. Wir wählen erstmal einen schönen Rot-Ton. drücken OK, und nun haben wir zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit ist, dass wir uns einfach die rote Farbe an der Stelle ausblenden, wo wir sie nicht benötigen Dazu müssten wir einfach nur auf die Maske gehen, und mit einem schwarzen Pinsel, über all die Bereiche malen, wo wir die rote Farbe nicht haben wollen. Ich selbst möchte jetzt den Weg vermitteln wie ich ihn selbst praktiziere. Ich persönlich mache es nämlich so, dass ich die komplette Maske zuerst invertiere, d. h. in eine schwarze Maske verwandle, denn dann sieht man diese rote Farbe nicht mehr, und dann male ich mir diese rote Farbe oder diese Füllebene, diese Volltonfarbe an der Stelle zurück, wo ich sie haben möchte. Das mache ich jetzt mal über Bild/Korrekturen/Umkehren, ... es langt auch wenn man einfach nur auf die Maske klickt, und dann "Strg" + "I" drückt oder "Command" + "I" auf dem Mac ... und jetzt male ich mir an der Stelle die Haarfarbe zurück, wo ich denn die Farbe überhaupt haben möchte. Denn oft ist es auch so, dass manche Bereiche schon von vorab etwas gesättigter sind wie andere Bereiche wo vielleicht nicht so viel Licht hinkommt. In dem Fall male ich mal komplett über das ganze Bild, und jetzt werdet ihr etwas feststellen. Wenn ich das Ganze jetzt hier übertrage, ihr seht, ich male sogar über den Hintergrund, aber auf dem Hintergrund sieht man die rote Farbe nicht. Warum ist das so? Das liegt an der Füllmethode Weiches Licht. Die Füllmethode Weiches Licht sorgt dafür, dass diese Volltonfarbe, nur da zum Tragen kommt, wo im Bild Mitteltöne sind. Und bei den Lichtern und bei den Tiefen, kommt diese Farbe, im Modus Weiches Licht jetzt weniger zum Tragen, bzw. gar nicht zum Tragen. Und das ist eigentlich der entscheidende Vorteil, gerade dann, wenn man vor einem weißen Hintergrund fotografiert. an diesen Bereichen hier innen jetzt, würde ih das Ganze wieder zurücknehmen, mit der schwarzen Farbe. Dadurch blendet man diese Ebene wieder aus und ich setze hier die Deckkraft ein bisschen zurück. so dass der Übergang hier einfach etwas weicher wird. Und dann nehmen wir das Ganze noch etwas zurück, auch hier nehmen wir es noch ein bisschen zurück, und hier. Ich würde auch versuchen, zu vermeiden, dass man hier definitiv übertreibt mit den Haaren. Ich würde die vorhandene Haarfarbe dezent etwas kräftiger gestalten. Das hier jetzt wäre mir etwas zu intensiv. Da wir aber nicht-destruktiv arbeiten, können wir jederzeit mit einem Doppelklick auf diese Farbfläche diesen Farbton noch ändern. Auf diesem Farbfeld, navigiert man von unten nach oben die Helligkeit der Farbe, und von links nach rechts die Sättigung. Ist mir diese Farbe also hier noch etwas zu hell, gehe ich hier etwas nach unten. Und ist sie mir noch etwas zu gesättigt, gehe ich hier nach links. Und so kann ich hier wunderbar navigieren, bis ich meine Wunschfarbe habe. Ich zoome mal etwas näher heran. Und dann kann ich ja immer noch die Deckkraft etwas reduzieren, und so kann ich eine vorhandene Farbe noch etwas schöner gestalten, bzw. etwas kräftiger wirken lassen. Und meine Empfehlung ist wirklich die Füllmethode Weiches Licht. Es geht gelegentlich auch die Füllmethode Ineinanderkopieren, die etwas stärker ist, doch für ein natürliches Ergebnis empfehle ich dann doch die Füllmethode Weiches Licht. Man kann natürlich auch Haare komplett umfärben, dann wählt man aber besser die Füllmethode Farbe. Man wird aber dann schnell feststellen, ... ich nehme mal hier z. B. einen Blau-Ton ... dass man dann doch etwas genauer malen muss. Man wird es hier in diesen Bereichen merken, und dann entstehen eigentlich die großen Probleme, bzw. es geht dann in die Pixelarbeit. Aber grundlegend bekommt man eigentlich auch schon mal ein ganz gutes Ergebnis, wenn es dann darum geht, umzufärben. Ich selbst versuche immer, eine vorhandene Farbe etwas kräftiger zu gestalten, ... in dem Fall würde ich hier wirklich auf meinen Rot-Ton gehen ... und so gefällt mir das ganz gut. Als kleiner Tipp am Rande, ich habe das Ganze jetzt an Haaren gezeigt, man kann das auch mit Kleidung machen, man kann das auch mit Augenfarben machen, man kann das auch mit Lippen machen man kann das sogar mit Landschaftsaufnahmen machen, indem man das Grün der Bäume etwas kräftiger wirken lässt. Doch in dem Fall empfehle ich definitiv das Ganze zumindest mal an den Haaren auszuprobieren.

Porträt- und Beautyretusche

Profitieren Sie von Calvin Hollywoods langjähriger Erfahrung als Fotograf und lassen Sie sich detailliert die State-of-the-Art-Techniken zur Porträt- und Beautyretusche erklären.

6 Std. 20 min (66 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Ihr(e) Trainer:
ISBN-Nummer:978-3-99032-032-7
Erscheinungsdatum:01.12.2012
Laufzeit:6 Std. 20 min (66 Videos)

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!