Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

"Haar-Stocks" statt "Selbermalen"

Testen Sie unsere 2016 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit digitalen Haarteilen und Haarpinseln entgehen Sie dem Zwang, Haare aufwändig und anspruchsvoll selbst malen zu müssen. Hier bekommen Sie diesbezüglich ein paar Anregungen.
06:52

Transkript

Wenn Sie wirklich suboptimal fotografiert haben für das Freistellen von Haaren und Sie haben vielleicht fliegende Einzelhaare vor einem unruhigen Hintergrund, dann wird das Freistellen sehr schwer. Und da bleibt Ihnen oft nichts anderes übrig als einfach die Haare ganz grob abzuschneiden und neu zu malen. Und das neu Malen von Haaren ist nun keine wirklich einfache Geschichte. Ich möchte Ihnen das hier mal zeigen an diesem Beispiel, wenn Sie sich das mal anschauen, ja, so sehe das Ganze realistisch aus. Nun versuchen Sie das mal nachzuzeichnen, selber zu zeichnen. Ja, das wird dann schon schwierig. Also grundsätzlich könnten Sie natürlich folgende Einstellung wählen. Sie nehmen sich den Pinsel, wählen hier eine sehr kleine Pinselspitze. Je nach Bildgröße von 1 bis 2 Pixeln, nehmen dann hier eine geringe Deckkraft, arbeiten am besten mit einem Grafiktablett und mit Stiftdruck und dann können Sie so selbst Härchen dazumalen. Am besten natürlich immer die Farbe aufnehmen, die die Haare haben, die Originalhaare und so könnten Sie dann sehr schnell einzelne Härchen einmalen, aber zum einen brauchen Sie natürlich ein Grafiktablett, zum anderen brauchen Sie viel Erfahrung und drittes ein recht gutes Händchen das dann gekonnt so hinzubekommen. Und deshalb möchte ich Ihnen mal eine Alternative empfehlen, die ich auch hier bei diesem Bild angewendet habe. Diese Ebenen lösche ich mal wieder, die ich eben erzeugt hatte, um diese einzelnen Härchen zu malen und zeige Ihnen was ich meine und zwar ist das hier das, ja, fast Originalfoto gewesen und zwar waren mir die Haare hier zu gerade abgeschnitten. Also das sah nicht stylish genung aus und ich habe dann wirklich erst probiert hier selber Haare einzumalen. Auch mit eigenen Pinselspitzen herumprobiert. Sie können beispielsweise ja eine Pinselspitze anlegen mit drei oder fünf Pünktchen, so dass Sie nicht jedes Haar einzeln malen müssen, sondern immer fünf auf einmal. Aber letztendlich hat mich das alles nicht so überzeugt und ich habe mich nach besseren Lösungen umgesehen und eine dieser Lösungen war ganz einfach Pinselspitzen zu nehmen, die Sie bereits im Internet finden. Es gibt auch sogenannte "Haar-Stock-Fotos", also Fotos bei denen Sie nur bestimmte Haarteile sehen können und ich kann Ihnen hier mal so was zeigen. Zum Beispiel gibt es da so einzelne Haarsträhnen wie diese hier, oder wie diese hier und die nehmen Sie dann einfach so. Sie sehen, die sind hier bereits freigestellt. Können die dann im Bild verwenden und diese dann per "Frei" transformieren. Wenn ich hier mal die erste Strähne nehme, könnte man beispielsweise hier mit dem Formengitter ein paar Pünktchen setzen. Und das Ganze dann so in Form ziehen, wie man es braucht. Also einfach so über den Kopf, dann die Haarfarbe anpassen und so weiter. Sie können da auch mit "Verformen" arbeiten und so sehr schnell glaubhafte Ergebnisse erzeugen. Also statt Haare selbst zu malen, würden Sie dann solche Art Haarteile einsetzen, also quasi mit einer Art Perücke arbeiten. Mit Pinselspitzen sind Sie da ein bisschen felxibler und das hier war so eine Pinselspitze und solche Pinselspitzen, die finden Sie beispielsweise genau wie die Haarteile bei "Deviantart". Also wenn Sie so eine Pinselspitze benötigen wie ich sie hier verwendet habe, dann finden Sie die unter "Photoshop hair brushes deviantart". Gleich der erste Treffer hier scheint sogar die Pinselspitze zu sein, die ich verwendet habe. Schauen wir uns das mal an. Das war diese hier und da gehe ich natürlich auf die Seite und kriege gleich ein Menge an Vorschlägen. Da sehen Sie auch hier schon diese Haarteile, die man da verwenden kann. Ja, und da muss sich einfach mal durchklicken. Letztendlich laden Sie diese Pinsel dann in Photoshop mit einem Doppelklick. Das sind diese hier. "Dragonfly", genau. Und ja, dann kommen Sie auf diese Seite bei "Deviantart". Sie brauchen sich da auch nicht für anmelden oder einloggen, sondern Sie können hier auf "Download" klicken. Das mache ich jetzt direkt mal. Das landet dann hier bei mir im Downloadordner. Das sind diese hier, die Hairbrushes. Und da mache ich jetzt einen Doppelklick drauf und bin dann sofort in Photoshop und finde dort diese Haarpinsel in den Pinselvorgaben. So, da gehe ich mal runter und ja, da sind sie schon und wenn wir uns das mal anschauen, dann sehen Sie vielleicht, dass das hier einige Haarstrukturen sind, die ich hier verwendet habe. Zum Beispiel das hier. Und wie wenden Sie das an? Na ganz einfach. Sie erstellen eine neue leere Ebene, wählen sich die Farbe aus die diese Pinselspitze haben soll und dann passen Sie die Größe an und dann die Drehung natürlich noch. Und das machen Sie dann am besten auch mit einer vollen Deckkraft und ich mache jetzt hier einfach mal einen großen Haarabdruck rein, passe die Drehung noch etwas an Sagen wir mal, ja, so, dann passt das besser zu dem Flow der Haare und klicke jetzt einmal hier ins Bild hinein. Zack, und habe damit meine Haare. Natürlich hier oben passt das jetzt noch nicht. Das müssen Sie retuschieren und zwar entweder ganz einfach mit dem Radierer, also die Taste E gedrückt, dann hier mit einer veringerten Deckkraft und mit einer weichen Kante einfach hier das Ganze so überblenden, dass man das nicht mehr sieht, sondern nur die Pinselhaarspitzen hier angestrickt sind und das sehen Sie hier. Das passt dann recht gut. Natürlich bei bloden Haaren würden Sie dann , ja, einen blonden Farbton wählen. Sagen wir mal hier so ein helles gelbliches Etwas. Sagen wir das mal so. Und dann kann man dann wiederum mit der Pinselspitze mal reintupfen und so hier blond überlagern. Ja, also das geht alles. Ja und so könnten Sie im Prinzip sehr schnell Haarbereiche auffüllen, die Sie nicht passend freistellen konnten. Alles was Sie machen müssen, ist es hier wirklich eine passende Pinselspitze zu finden und Sie haben gesehen bei "Deviantart" finden Sie da eine ganze Menge an Pinselspitzen, an Haarteilen, an verschieden stilisierten Haarspitzen und so weiter, und so weiter. Da gibt es wirklich eine Menge, also wenn Sie da nicht fündig werden, dann weis ich auch nicht. Und ja, es muss ja nicht so Comicartig aussehen am Ende, sondern wenn Sie hier subtil vorgehen und vielleicht sogar echte Haarteile benzuten, dann kommen Sie so sehr schnell zu einem glaubhaften Ergebnis. Und das Schöne daran, Sie müssen nicht selber die Haare malen, denn das ist, wie gesagt gar nicht so einfach und viele Künstler, die schon Jahre lang malen, haben mit Haaren immernoch so ihre Probleme. Also probieren Sie erstmal aus, ob Sie nicht mit diesen künstlichen Haarteilen und künstlichen Haar-Stocks besser zum Ziel kommen.

Photoshop CC 2017: Freistelltechniken

Lernen Sie, wie Sie in Photoshop Bilder freistellen, also den Vordergrund vom Hintergrund lösen. Erstellen Sie schnelle Auswahlen und exakte Masken.

4 Std. 4 min (33 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!