Unsere Datenschutzrichtlinie wird in Kürze aktualisiert. Bitte sehen Sie sich die Vorschau an.

C Grundkurs

Grundsätzlicher Aufbau eines C-Programms

Testen Sie unsere 2013 Kurse

10 Tage kostenlos!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Werfen Sie einen ersten Blick auf die Struktur eines C-Programms mit dem Aufbau der main()-Methode und dem Einbinden von Bibliotheken über Header-Dateien per include. Außerdem lernen Sie Blöcke, Kommentare, Leerzeichen und allgemeine Trennzeichen kennen.
09:01

Transkript

In diesem Video möchte ich Ihnen zeigen, wie grundsätzlich ein C-Programm aufgebaut ist. Dabei wollen wir auch uns um wesentliche, strukturelle und syntaktische Elemente in einem C-Programm kümmern. Also bspw. Kommentare, Trennzeichen, Groß- und Kleinschreibung und ähnliches. Wenn Sie hier ein typisches "Hello World"-Programm sehen, da gibt es einige Passagen, die Sie in jedem C-Programm wiederfinden. Bspw. haben Sie hier oben die Einbindung von sogenannten Bibliotheken. In C werden Bibliotheken benötigt, damit der Compiler weiss, was bestimmte Anweisungen überhaupt bedeuten. Bspw. hier dieses printf. Diese Ausgabe auf dem Bildschirm. Die Definition, was das bedeutet, ist in einer header-Datei hier hinterlegt, und dahinter befindet sich dann eine Bibliothek in diesem Fall. Diese Standard Eingabe/Ausgabe-Bibliothek von C. Das hier ist eine andere Bibliothek, eine Standard-Bibliothek. lib steht für Library. Wenn Sie weitere Bibliotheken in Ihrem C-Programm benötigen, dann schreiben Sie einen entsprechenden include-Befehl hier am Anfang hin. Eine IDE kann Ihnen auch gewisse Vorschläge machen. D. h., wenn Sie eine IDE hier wie Code Blocks benutzen und drücken dann die STRG + Leertaste in der Regel, dann bekommen Sie eine Liste mit verfügbaren Bibliotheken an dieser Stelle. Beim Einbinden von einer Bibliothek sollten Sie auch hier diese spitzen Klammern beachten, das bedeutet, dass Sie Standard-Bibliotheken einbinden, also diejenigen, die der Compiler in seinem System an Bibliotheken sowieso kennt. Wenn Sie hier mit doppelten Hochkomma arbeiten, auch das ist möglich, dann geben Sie eigene Bibliotheken in der Regel an. Also Bibliotheken, wo Sie genau sagen müssen, wo die sich befindet in Ihrem Verzeichnissystem. Was gibt es nun weiter hier an interessanten Strukturen? Wir haben in jedem C-Programm eine main-Funktion. Eine main-Funktion, main steht für Haupt, ist quasi das Äquivalent zum Programmablauf. Jede Anweisung in dieser main-Funktion wird nacheinander abgearbeitet, sobald das Programm aufgerufen wurde. D. h. ein Programmlauf beginnt mit der ersten Anweisung in der main-Funktion und endet mit der letzten Anweisung in dieser main-Funktion. Nun sollten hier bei der main-Funktion diese geschweiften Klammern auffallen. Geschweifte Klammern geben in C einen sogenannten Block an. Das ist eine Folge von zusammengehörenden Anweisungen. Jede Funktion hat so einen Block, um die Anweisungen in der Funktion zusammenzufassen. Aber diese Blöcke tauchen auch in anderen Zusammenhängen auf. Bspw. bei Schleifen oder Entscheidungsstrukturen. Immer dann, wenn man Anweisungen zusammenfassen möchte, als Block zu verstehen, macht man in C geschweifte Klammern. Was auch auffallen sollte ist dieses Semikolon hier. Eine Anweisung wird in C mit einem Semikolon beendet. Sie können damit auch mehrere Anweisungen in eine Zeile schreiben. Normalerweise ist das nicht zu empfehlen, weil es ist nicht übersichtlich, aber grundsätzlich geht es. Das Ende einer Anweisung ist hier das Semikolon. Trotzdem ist es zu empfehlen, Anweisungen immer in eine Zeile zu schreiben und die nächste Anweisung in die nächste Zeile. Das ist besser lesbar. Ansonsten können Sie in C Leerzeichen relativ beliebig einsetzen. An manchen Stellen sind Leerzeichen zwingend, bspw. hier. Wenn ich hier das Leerzeichen weglasse, dann entsteht hier ein neuer Bezeichner der intmain heißt. In dem Moment trenne ich die beiden Bezeichner und dann sind es 2 einzelne Bezeichner, also Leerzeichen trennen Bezeichner. Sie können aber im Grunde auch mehr wie ein Leerzeichen an dieser Stelle notieren. Dort wo ein Leerzeichen verpflichtend ist oder stehen kann, können Sie auch mehr Leerzeichen hinschreiben. Sie müssen keine Leerzeichen im Quellcode notieren, wenn es andere Trennzeichen gibt. Bspw. die runden Klammern oder das Semikolon oder in einigen Fällen das Komma. Man braucht aber, um bestimmte Bezeichner im Quellcode zu trennen, definierte Trennzeichen, Leerzeichen, Semikolon, Komma, Klammern, Punkt manchmal. D. h. es gibt Zeichen, die eindeutig festlegen: Hier haben wir den einen Bezeichner und danach den anderen Bezeichner. Nun sollten Sie auch beachten, dass hier sowohl die main-Funktion, als auch printf, als auch return, als auch int klein geschrieben werden. Das ist jetzt kein Zufall. Beachten Sie mal return und Return, und zwar wie jetzt hier in dem Editor die Farbe von dem Wort sich verändert. Wenn ich es klein schreibe, wird es etwas fett und blau dargestellt. Schreibe ich es groß, ist es schwarz und eben nicht fett dargestellt. Das hat seine Bedeutung. Grundsätzlich haben diese farblichen Hervorhebungen in besseren Editoren immer eine Bedeutung. Das nennt man Syntax Highlighting. Man schreibt diese Schlüsselworte, diese Bezeichner in C immer klein oder anders ausgedrückt, Groß- und Kleinschreibung ist relevant in C. Sie dürfen Dinge, die kleingeschrieben werden müssen, nicht groß schreiben, oder aber auch umgekehrt. Sie müssen immer auf Groß- und Kleinschreibung achten in der Programmierung in C. Das ist ganz, ganz, ganz wichtig. Zum Abschluß möchte ich Ihnen an Grundstrukturen in einem C-Programm noch Kommentare vorstellen. Kommentare sind Texte oder Anmerkungen in Ihrem Quellcode, die vom Compiler nachher ignoriert werden. D. h., wenn der Quellcode übersetzt wird, wird der Kommentar einfach vom Compiler rausgeschmissen. Man macht Kommentare da, wo man selbst bestimmte Schritte verdeutlichen will, die man im Quellcode gemacht hat. Quellcode wird dadurch besser lesbar. Es gibt in C zwei Formen von Kommentaren. Einmal hier diesen \\, 2 Schrägstriche hintereinander. Das ist ein einzeiliger Kommentar und diesen kann man überall notieren in einer Zeile. Ab dieser Stelle wird der Rest der Zeile auskommentiert und vom Compiler nicht mehr beachtet. Die zweite Variante an Kommentaren in C sieht so aus. Man beginnt mit einem Slash, dann kommt ein Stern [/*] und dann haben wir einen mehrzeiligen Kommentar, der sich über mehrere Zeilen erstrecken kann. Ab hier bis da ist alles als Kommentar zu sehen. Damit kann man umfangreiche Erklärungen in seinem Quellcode notieren. Wir haben also in diesem Video wichtige Grundstrukturen von einem jeden C-Programm kennengelernt. Trennzeichen, Groß- und Kleinschreibung, Einbindung von Bibliotheken, Kommentare. Das sind so die wichtigsten Schlagworte, die Sie sich merken sollten.

C Grundkurs

Lernen Sie das Syntaxkonzept von C von Grund auf kennen vor und sehen Sie, wie mit einer geeigneten Entwicklungsumgebung Programme Schritt für Schritt entstehen.

4 Std. 36 min (70 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!