Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Project 2013 Grundkurs

Grundregeln

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video erläutert einige Grundregeln bei der Definition von Anordnungsbeziehungen. Diese sollten in einem größeren Projekt unbedingt beachtet werden, damit die Gliederung übersichtlich bleibt.
07:57

Transkript

Ich will noch Ergänzungen zum Thema Vorgangsbeziehungen vornehmen. Hier in der Entwicklung will ich die beiden Vorgänger hintereinander legen, sie sollen aufeinander folgen. Das ergibtsich ja auch aus der Logik. erst konfigurieren, dann fertigen, markieren und die Kette klicken. Und das ist jetzt eine Ende-Anfang-beziehung. Das können Sie hier sehen. Nun will ich mir hier einen positiven Zeitabstand einbauen, ich mache das auch hier, Zeitabstand plus fünf Tage, das "T" muss ich nicht angeben. Im Standart werden Tage genommen. Sie sehen, dass wir hier jetzt einen positiven Zeitabstand haben. Diese beiden Phasen, die kann ich jetzt noch nicht planen, denn da habe ich noch nicht genügend Wissen. Das sollen die Experten machen, ich will die nur im Ablauf hintereinander legen. Ich klappe das auch zu. Ich markiere die drei Sammelvorgänge und klicke auf die Kette. Sie sehen, das liegt nun hintereinannder. Ich erinnere daran, in Project wird immer nur das bearbeitet, was aufgeklappt ist. Wir haben jetzt eine Vorgangsbeziehung, eine positive mit einem positiven Zeitabstand plus fünf Tage, wir haben eine mit einem negativen, minus 50 Prozent, diese 50 Prozent beziehen sich immer auf die Dauer des Vorgängers. Also wenn diese Dauer sich ändert, dann sind natürlich die 50 Prozent jetzt wären es fünf Tage, hier und jetzt nur 2,5 Tage, 50 Prozent der Dauer. Sie können vielleicht auch manchmal Vorgänge parallel legen. Das muss man nicht tun, wenn die unter einem Sammelvorgang liegen. Wenn Sie gemeinsam unter einem Sammelvorgang liegen, dann beginnen Sie dann eben, wenn der Sammelvorgang beginnt. Da brauche ich keine spezielle Vorgangsbeziehung. Aber hier könnte ich Ihnen das mal zeigen. In der Entwurfsphase haben wir bisher diese drei Vorgänge einfach hintereinander gelegt. Wenn ich jetzt meine, dass die Konstruktionsunterlagen gleichzeitig mit den Entwürfen beginnen, dann könnte ich das natürlich machen. Ich müsste die 50 Prozent rausnehmen. Null Tage, Sie nehmen einen Zeitabstand raus indem Sie null eingeben, und sagen hier die Art der Vorgangsbeziehung "Anfang" - "Anfang", und jetzt liegen die so parallel. Sehen Sie, da ist der Pfeil vom Anfang des einen Vorgangs geht in den Anfang des anderen Vorganges, das wär eine Anfang-Anfang Beziehung. Aber nehmen wir an, da kommt jemand und sagt, Nein, die müssen zur Hälfte fertig sein. Nun könnte ich natürlich einen Scherz machen und könnte sagen, Naja Anfang-Anfang plus 50 Prozent. Ob ich vom Ende her minus 50 Prozent, oder vom Anfang her plus 50 Prozent habe, das ist natürlich egal, rein rechnerisch jedenfalls. Sie sehen, ich hätte jetzt wieder diese Ladung. Nochmal in der Zusammenfassung die Regeln, die meines Erchachtens nach ganz nützlich sind, wenn man ein grösseres Projekt hat. Um sich darin zurecht zu finden und zu wissen, was da passiert. Ich wollte das zuklappen, Ebene eins. Sie sehen, dass hier alle Phasen einfach hintereinander liegen. Dass kommt daher, dass ich meine Regeln nur auf der gleichen Ebene zu verknüpfen Ebenen eingehalten habe. Sehen Sie, oft wird folgendes gemacht. Man sagt, wenn die hier hintereinander liegen in einer Phase, ich will mal wieder die Vorgänger sehen, dann kann ich das natürlich mit dem letzten verknüpfen. Ich tue einen Vorgnang der Ebene eins mit einem Vorgang der Ebene zwei. Sie sehen immer die Ebenen hier an den nach Punkt Stellen. Also könnte ich hier sagen, dass ist nicht der Einser, sondern der Siebener. In der Tat hat sich an der Lage, an der Terminlage nichts geändert. Das hier ist ja der letzte Vorgang dieser Phase. Aber wenn ich die jetzt zuklappe, die Phase, dann keine Vorgangsbeziehung. Wenn Sie gliederungsübergreifend verknüpfen, dann sehen Sie nicht mehr die Vorgansgbeziehung, wenn Sie zuklappen. Das ist das Argument aus Project. Dann gibt es Argument aus der Realität. Stellen Sie sich vor, Sie bauen das Sony Center in Berlin am Potsdammer Platz. Sie haben eine Vorgangsbeziehung, dass der Dachaufbau, die Glaskuppel erst gebaut werden kann, wenn irgend eine Kleinigkeit im dritten Stock noch erledigt wurde. Sie suchen sich zu Tode und finden es nicht mehr, das ist keine Struktur. Die Struktur ist die, wenn das entsprechende Stockwerk fertig ist, und zwar ganz, nicht irgend eine Kleinigkeit, wenn es ganz fertig ist, dann können Sie zum Beispiel das Glasdach bauen lassen Und jetzt sehen Sie, dass Sie hier das wieder zuklappen können, und Sie sehen, auf jeder eingeblendeten Ebene die Vorgangsverknüpfung. Zweite regel, und die folgt aus der ersten. Verknüpfen Sie nur innerhalb einer Phase. In der Konzeptionsphase gehört nicht ein Vorgang der Vorbereitungsphase rein, als Vorgänger, und so weiter. Eine Phase, das ist ein Ablauf, das kommt aus der Prozesslogik, und wenn dieser Prozess fertig ist, kommt der nächste. Und wenn der fertig ist, dann kommt wieder der nächste. Wenn wir hier noch Meilensteine reinbauen, als Endpunkte einer Phase, wird das noch deutlicher. Also es gibt Vorgangsverknüpfungen innerhalb einer Phase, aber nicht Phasenübergreifend. Ersten keine Gliederungsübergreifende verlnüpfung, zweitens keine Phasenübergreifende Verknüpfung. Das Dritte, das ist aber nun wirklich meine Vorliebe, ich bin sehr Prozessorientiert, ich baue meine Vorgangsliste chronologisch. Das was früher kommt, steht oben, das was später kommt, steht unten. Das macht es leicht nachvollziehbar, transparent, jeder Mensch erwartet das, wenn er eine Vorgangsliste liest, dass das was früher kommt oben steht und das was später kommt, unte steht. Und wenn Sie sich das eben in der Übersicht anschauen, dann sehen Sie, erst kommt das, mit den Einzelheiten, dann kommt das, mit den Einzelheiten. Ich sehen oft Projektpläne, die ziemlich Spaghettihaft aufgebaut sind. Von oben nach unten, von unten nach oben, und über die Gliederungsebenen hinweg. Über die Phasen hinweg und dann blickt kein Mensch mehr durch. Das sollten Sie nicht tun. Bauen Sie Ihren Projektplan auf, als einen sauberen Prozess, das beginnt hier, das geht dann weiter.

Project 2013 Grundkurs

Lernen Sie Ihre Projekte mithilfe von Microsoft Project 2013 zu verwalten, angefangen von den ersten methodischen Planungsüberlegungen bis hin zur effektiven Projektüberwachung.

7 Std. 31 min (61 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!