Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Grundkonfiguration eines ESXi-Servers

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Nach der erfolgreichen Installation sehen Sie die Möglichkeiten der Grundkonfiguration anhand der lokalen Konsole.
06:59

Transkript

Werfen wir einen ersten Blick in unseren neuen installierten ESXi-Server. Wenn Sie über die iLO-Schnittstelle die lokale Konsole öffnen, sehen Sie einen dunkel gesteuerten blassen Bildschirm unserer Konsole. Sie fahren mit der Mauscursor hinein, drücken die Blank-Taste und somit aktiviert sich dieser Ansicht. Sie erkennen hier bereits gewisse konfigurierte Parameter, die Sie möglicherweise ändern möchten. Sei es hier der Host-Name, die dazugehörige IP-Adresse,welche standartmäßig bei dieser Installation per DHCP mitgegeben wird. Sicherlich haben Sie eine eigene IP-Adresse, die Sie fest vergeben, und einen Host-Namen, der auch nicht dem entspricht, der hier steht. Sie drücken auf F2 und verbinden sich mit der Konsole. Diese Uhrfläche, die Sie hier sehen, heißt DCUI – Direct Console User Interface. Sie haben hier schon einige Möglichkeiten des ESXi-Server zu administrieren. Als Erstes können Sie hier unter Configer Password ein neues Passwort Ihres Accounts ROOT vergeben. Weiter gibt es die Möglichkeiten, das Management Network zu administrieren. In Form von Troubleshooting oder anderen Features besteht hier die Möglichkeit das Management Network neu zu starten. Eine Zeile tiefer gibt es die Möglichkeit, das Management Network zu testen. Sei es das Gateway anzupingen oder andere rudimentäre Netzwerk-Tests durchzuführen. Sollt es einmal nicht mehr hinhauen, haben Sie hier die Möglichkeit die Werkeinstellung Ihres ESXi-Servers wieder einzustellen. Das heißt bei der Network Restart Options gebe es die Möglichkeit das Netzwerk wieder auf Anfang zu bringen, also DHCP basierte Adresse, und dann von dort wieder die Konfiguration neu zu beginnen. Unter Configure Keyboard stellen Sie entsprechend Ihres Systems und Ihres Ländercodes die Codesseiten der Tastatur ein. In unserem Fall – Deutsch. Hier gibt es verschiedene Troubleshooting- Optionen, wo es Möglichkeiten gibt, die ESXi-Shell entsprechend einzuschalten oder SSH zu aktivieren um aus der Ferne mit Programmen wie PuTTY auf dem ESXi-Server zugreifen zu können. In View System Logs gibt es die Möglichkeiten, verschiedene Log-Falls einzusehen, die ggf. für VMW-Support interessant sein können. Sei es Syslog, VM Camel, die Konfiguration, der Management Agent Host D, der Virtual Center Agent VPXA, VMW ESXi Observation Log, in diesem Fall VUPD. Interresant für uns ist Punkt 4, Host D, der Management Agent. Später, wenn wir das Virtual Center installieren wird hier der Virtual Center Agent mit der Bezeichnung VPXA erscheinen. Unter View Support Information bekommen Sie noch mal eine Übersicht über die installierte Hardware dieses Systems. Die Serienummer, das API Poline Service, die entsprechende Seriennummer des EXSi Servers (dort steht Evaluation), gewisse Certifikate, Fingerabdrücke, Sicherheitstechnischen Aspekte und noch mal ein Link auf dem VMW Support. Auch hier gibt es wieder die Möglichkeit unter V-SAT System Configuration alle System Parameter auf die Werkseinstellung zurückzusetzen. Configure Management Network Mit Drücken auf Enter öffnen wir diese Untermenü. Dort sehen Sie auch wieder verschiedene Möglichkeiten, Ihr Management Network System zu administrieren. In unserem Fall haben wir einen Uplink konfiguriert, mit der Bezeichnung VM NYK0. In Klammern sehen Sie rechts die MAC-Adresse entsprechend separiert durch Doppelpunkte. Diesen Netzwerk-Adapter verbinden wir mit dem Management-Netzwerk. So fern es nicht bereits geschehen ist. V-LAN ist in diesem Fall nicht gesetzt. Unter V-LAN können Sie so gennante W-LANs setzen, die normalerweise von der Netzwerkadministration Ihnen vorgegeben werden. IP-Konfiguration. Der Ist-Zustand ist automatic mit einer PDACP vergebenen Adresse. Dieses werden wir jetzt ändern. Wir drücken auf Enter, öffnet sich das Menü der IP-Konfiguration. Und Sie sehen hier Use Dynamic IP-Adress in Network Configurations. Mit der Pfeil-Taste nach unten und Drücken auf Blank sagen wir Set Static IP-Adress at Network Configuration. In diesem Fall wird die vorgegebene IP-Adresse, die uns die Netzwerkverwaltung gegeben hat, eingetragen. 10.66.4.62 Die Subnetzmaske und Gate lassen wir unverädert und bestätigen unsere Konfigurationsänderung durch Drücken die Enter-Taste. IPV6 lassen wir unverändert und springen zum Untermenü DNS Configuration. Diesen DNS-Server übernehmen wir, einen alternativen DNS-Server geben wir nicht ein, aber den Host Namen ändern wir ab - den ESX 62. Auch hier bestätigen wir die Änderung durch drücken die Enter-Taste. Custom DNS Suffixes werden nicht verändert. Auch hier übernehmen wir unsere Vorgabe. Mit Betätigen der Escape-Taste gelangen wir wieder ein Menü höher und berkommen die Aufforderung, unsere Änderungen durch Drücken der Taste Y zu bestätigen. Wir haben jetzt eine grundlegende Konfigurationsänderung dieses Systems vorgenommen und können jetzt mit diesen Parametern den Server erreichen. Mit dem Drücken auf Escape gelangen wir wieder an den Ausgang und wir sehen hier den neuen Host Namen ESX 62, die angestellte statische IP-Adresse. Und es wird jetzt noch einmal getestet. Der Server ist so mit dem Netz erreichbar.

VMware vSphere 5.5 Grundkurs

Lernen Sie, eine VMware vSphere-Infrastruktur aufzubauen und die zahlreichen Komponenten (z.B. ESXi-Server, vCenter, Storage) zu installieren, zu konfigurieren und zu betreiben.

4 Std. 5 min (51 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:12.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!