Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

SharePoint 2013-Administration Grundkurs

Grundkonfiguration der Suchdienstanwendung

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Mit SP2013 wird die leistungsstarke Suchmaschine bereits ab der Version Foundation geliefert. Es gibt zwar Einschränkungen zu den höheren Editionen, aber die "kleine" kann schon sehr viel. Zunächst jedoch will der Suchdienst konfiguriert werden.

Transkript

Mit SharePoint 2013 wird die leistungsstarke Suchmaschine bereits ab SharePoint Foundation geliefert. Im Vergleich zu den höheren Editionen gibt es zwar einige Einschränkungen, aber dennoch kann die kleine Suchmaschine schon sehr viel und Ausprobieren lohnt sich. Zunächst aber will der Suchdienst konfiguriert werden, und ich leite Sie in diesem Video durch die grundsätzlich erforderlichen Schritte. Die Administration der Suchdienstanwendung erfolgt grundsätzlich in der SharePoint Server Zentraladministration. Dort klicken Sie über die Anwendungsverwaltung auf den Befehl Dienstanwendungen verwalten im Abschnitt Dienstanwendungen, und finden dann die Suchdienstanwendung, sofern diese mit dem Farmassistenten veröffentlicht wurde. Hat der Farm-Administrator die Suchdienstanwendung manuell über Neu, hier oben, veröffentlicht, kann er auch einen anderen Namen gewählt haben, die Suchdienstanwendung muss also nicht Suchdienstanwendung heißen, aber in der zweiten Hälfte der Tabelle ist klar erkennbar, dass dies eine Instanz, eine Suchdienstanwendung ist. Durch Klick auf den angebotenen Link gelangen Sie in die Verwaltungsseite der Suchdienstanwendung. Die wesentlichen Konfigurationsparameter bestehen im ersten Schritt darin, ein Standardkonto für den Inhaltszugriff auszuwählen. Hier ist nach Ausführen des Farmassistenten standardmäßig, das SP Service App Konto eingerichtet, das Konto generell für Dienstanwendungen, das eigentlich für den sogenannten Crawl nicht verwendet werden sollte, sondern es sollte ein eigenes bereitgestelltes Konto verwendet werden. In unserer Schulungsfarm wurde dafür das Konto SPCrawler angelegt und dieses Konto wird jetzt in der Verwaltung der Suchdienstanwendung durch einen Klick entsprechend eingestellt. Das Konto und das Kennwort werden hier in der Datenbank der Farm verschlüsselt hinterlegt, das heißt, es ist generell keine gute Idee, das Kennwort dieses Kontos über den Active Directory Manager zu ändern. Falls das geschehen muss, dann muss das Kennwort hier in der Suchdienstanwendungsverwaltung auch angepasst werden. Wurde das Standardkonto für den Inhaltszugriff eingestellt, muss als nächstes dafür gesorgt werden, dass alle gewünschten Inhaltsquellen, die durchforstet werden sollen, auch die entsprechenden Leseberechtigungen für dieses Konto bieten. SharePoint kann zum einen Webanwendungen durchforsten, kann aber auch [unhörbar] also Fileserver, Freigaben durchforsten, kann auf andere Webseiten zugreifen im Intranet, im Internet, kann Exchange-Inhalte durchforsten, externe Datenbanken durchforsten, und für eine Basiseinrichtung muss in den ersten Schritten überprüft werden, ob dieses Konto die entsprechenden Leseberechtigungen auf alle Webanwendungen besitzt. Dieser folgt über die Zentraladministration, im Bereich Webanwendungen verwalten. Dort müssen die relevanten Webanwendungen markiert werden und eine Benutzerrichtlinie erstellt werden, sofern das nicht schon automatisch erfolgt ist. Hier im Beispiel sieht man, dass das Crawlkonto für die Suche, der SPCrawler, bereits Alles Lesen an Zugriffsrechten bekommen hat. Das heißt, er darf auf diese Webanwendung, auf alle Inhalte der Webanwendung zugreifen und alles lesen, um es zu indizieren. Das bedeutet aber nicht, dass im Suchergebnis dann auch alle Inhalte angezeigt werden, denn die Suchergebnisse zeigen in Abhängigkeit der Benutzerberechtigung die Ergebnisse an. Was ein Benutzer nicht sehen darf, weil er keine Berechtigung besitzt, erscheint auch nicht im Suchergebnis. Zurück in der Verwaltung der Suchdienstanwendung gilt es nun eine Inhaltsquelle zu definieren. Dies erfolgt über das Menü links, im Abschnitt Durchforstung wird ausgeführt, durch Klick auf Inhaltsquellen. Hier sind bereits standardmäßig alle lokalen SharePoint Websites gelistet. Allerdings gibt es für diese lokalen SharePoint Websites keine Durchforstungspläne das heißt, sie wurden noch nie indiziert und dementsprechend liefert die Suche auch nie ein Ergebnis, denn der Crawl-Prozess muss über die Inhalte laufen, um seinen Index zu bauen. Nur so kann er auch Ergebnisse im Suchergebnis anzeigen. Wir müssen also die Inhaltsquelle Lokale SharePoint Websites öffnen, und entsprechend neu einstellen. Zugriff auf intranet.schulung.local wurde gewährt, und nun müssen wir einen Zeitplan für die inkrementelle Durchforstung und einen Zeitplan für die vollständige Durchforstung erstellen. Für eine vollständige Durchforstung bietet sich ein Zeitplan in der Nacht an. Das ist etwas umständlich zu konfigurieren, denn man muss hier die Wiederholungszeit in Minuten angeben. Wir möchten das jeden Tag nachts um drei Uhr, da ist die Farmbelastung am geringsten, anstoßen. So wird jede Nacht ein vollständiger Index neu aufgebaut und über den Tag soll dann mit einem Zeitplan ab morgens um sechs Uhr, wenn die ersten Benutzer kommen, für 1440 Minuten, alle zehn Minuten ein Crawl angestoßen werden. Das Zeitintervall, das hier einzustellen ist, richtet sich weitgehend danach, wie häufig Inhalte geändert werden. Durch Bestätigen mit OK sorgen wir dafür, dass diese Inhaltsquelle nun in regelmäßigen Abständen durchforstet wird, und im nächsten Schritt muss ein vollständiger Crawl, eine vollständige Durchforstung gestartet werden, damit überhaupt die Suche mal Ergebnisse liefern kann. Crawl-Vorgänge können sehr intensiv sein, deswegen wird es dringend empfohlen, die Suche auf jeden Fall auf einem Application Server laufen zu lassen, denn sie ist ja der Speicher und sehr ressourcenintensiv. Neu in SharePoint 2013 ist der sogenannte Continuous Crawl. In Vorgängerversionen von SharePoint war es so, dass, wenn ein inkrementeller Crawl länger gedauert hat als geplant, das heißt, also wenn der nächste inkrementelle Crawl nach zehn Minuten schon hätte gestartet werden sollen, wurde dieser übergangen, und neu hinzugefügte Inhalte wurden nicht berücksichtigt. Wurde sehr viel Inhalt geändert, dann kam am Ende eine stark verzögerte Aktualisierung heraus. In SharePoint 2013 gibt es jetzt den Continuous Crawl und mit dem Continuous Crawl wird dafür gesorgt, dass die inkrementelle Durchforstung, beziehungsweise dass der Zeitplan für Durchforstungen auch pünktlich ausgeführt wird, und damit die Inhalte so aktuell wie möglich in dem Suchergebnis berücksichtigt werden können. Wir möchten außerdem noch ein Verzeichnis im Fileserver durchforsten. Ich habe hier speziell ein kleines Verzeichnis vorbereitet mit einigen Demodateien. Dazu muss das Verzeichnis zunächst freigegeben werden, und zwar für unser Crawlkonto. Leseberechtigungen reichen hier vollkommen aus. Das Verzeichnis ist damit erreichbar über den UNC Pfad \\SRV02\SearchFiles. Und über die Erstellung einer neuen Inhaltsquelle mit Auswahl des zu crawlenden Inhaltstyps Dateifreigaben können wir die Startadresse hier eintragen, einen Zeitplan hinterlegen oder auswählen, und durch Bestätigen von OK dafür sorgen, dass der Suchdienst auch den Fileserver regelmäßig durchforstet.

SharePoint 2013-Administration Grundkurs

Sehen Sie, worauf es bei der Planung, Einrichtung und Administration einer SharePoint-Farm auf Basis von SharePoint Foundation 2013 bzw. SharePoint Server 2013 ankommt.

6 Std. 29 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:13.06.2013

Für SharePoint Foundation 2013 und SharePoint Server 2013.

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!