Illustrator CC Grundkurs

Grundformen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Dieses Video bietet einen Überblick über die in Adobe Illustrator vorhandenen Grundformen und zeigt die Funktionsweise einiger Werkzeuge, welche auf diese Formen angewendet werden können.
07:18

Transkript

Viele Grafiken, die man in Illustrator oder auch in anderen Programmen erstellt, lassen sich oft auf Grundformen zurückführen. Also auf Rechtecke, Kreise, auf Linien, die irgendwo abgeleitet worden sind und so weiter und so fort. Jetzt möchte ich einmal herzeigen, was es in Illustrator eigentlich für Grundforme gibt. Ich blende mir hier mal diese Brücke aus und schaue mal hier oben her. Man sieht hier rechts Rechteck-, Abgerundetes-Rechteck-, Ellipse-, Polygon-, Stern- und Blendeflecke-Werkzeug. Ich reiße mir hier dieses Bedienfeld ab und lege es einmal daher. Das Rechteck-Werkzeug, Shortcut M, funktioniert einfach so, dass ich klicke und die Form aufziehe und ich ebenso ein Rechteck habe. Hier sieht man weiß mit schwarzer Kontur. Ich färbe das einmal um. Was kann ich damit jetzt machen? Eben einfach aufziehen. Ich kann aber auch einfach mal hier herkicken und kann hier drinnen entsprechend die Werte eingeben, 50 auf 25. Ich kann natürlich auch ein Quadrat erstellen, indem ich hier die Shift-Taste gedrückt halte. Ist auch gut. Ich kann auch ein Quadrat aus der Mitte erstellen, wenn ich zum Beispiel hier genau am Anker im Quadrat einmal dann klicke ich hierher, halte die Alt-Taste gedrückt und damit jetzt das Ding ein Quadrat wird, noch die Shift-Taste dazu, also Shift + Alt. Dann die Maustaste los lassen und Shift und Alt im Anschluss. Ich lösche das weg, gehe jetzt hier auf das Abgerundetes-Reckteck-Werkzeug und gebe jetzt hier mit Shift ein Quadrat mit abgerundeten Ecken ein. Welchen Radius haben jetzt diese Ecken? Das finde ich unter Illustrator Voreinstellungen und hier unter Allgemein gibt es einen Eckenradius, die man hier einstellen kann. Man kann aber den Eckenradius auch noch anders einstellen. Zwar wenn ich jetzt hier das Element aufziehe und auf der Maustaste drauf bleibe, dann kann ich mit dem Kursortaste nach oben, man sieht hier es verändert sich der Radius, oder mit dem Kursortaste nach unten, wenn man die Maus bewegt, geht es schneller, den Radius entsprechend einstellen. Aber jetzt wirklich sozusagen auf Gefühl. Genau und jetzt habe ich eben ein Rechteck mit abgerundeten Ecken genau in diesem Radius. Übrigens die Farbe, die hier jetzt eingestellt habe, also die Flächenfarbe mit grün und die Kontur mit schwarz, ist jetzt sozusagen meine Standardfarbe für alle Objekte, die ich ab jetzt erstelle. Wenn ich das zum Beispiel anders haben will, dann kann ich, wenn nichts ausgewählt ist, die Farbe ändern. Jetzt sieht man, meine Flächenfarbe ist so ein Violetton, aufpassen, wenn ich die Elemente jetzt wieder lösche bzw. ausgewählt habe, ist diese Farbe wieder zurückgestellt. Denn das zuletzt ausgewählte Element, steuert die Farbe des danach erstellten Elementes. Also ich lösche die, stelle jetzt noch einmal hier mein violett ein. Wenn ich jetzt auf den Kreis gehe, denn loslasse, sieht man genau, diese Einstellungen sind jetzt auf meinem Kreis, in diesem Fall auf meiner Ellipse. Shift wiederum. Ein Kreis. Alt aus der Mitte erstellt, Alt + Shift ein Kreis aus der Mitte erstellt. Oft kann es übrigens auch praktisch sein, dass ich während des Erstellens das Objekt noch platzieren kann. Zum Beispiel hier beim Polygon-Werkzeug, wenn ich das aufziehe, dann sieht man, das wird sozusagen eher aus der Mitte erstellt, ohne dass ich die Alt-Taste gedrückt habe. Wenn ich hier Alt nehme, ist das genau gleich. Wenn ich das zum Beispiel weiter rechts haben will, dann kann ich, während ich das Objekt erstelle, also ich bin noch immer auf der Maustaste drauf, kann ich mit der Leertaste, also ich bin auf der Leertaste noch zusätzlich, die Position einstellen, dann von der Leertaste runter gehen und mit der Maus das Objekt jetzt eben platzieren. Die Shift-Taste macht jetzt, dass das Objekt sozusagen unten auf seiner Grundfläche steht. Wenn ich jetzt einmal hier reinklicke, sieht man, ich kann noch die Seiten des Objekts, also des Polygons, einstellen, zum Beispiel 12, so. Wenn ich das lösche und neu aufziehe, habe ich jetzt ein Polygon mit 12 Ecken. Auch ganz praktisch, ich möchte es aber meistens eher sozusagen visuell steuern und da gibt es wiederum die Möglichkeit, so wie ich es schon bei Rechteck mit abgerundeten Ecken gezeigt habe, dass ich mit dem Kursortaste das nach unten bzw. nach oben die Ecken steuere. So kann ich auch ein sehr schönes Dreieck machen. Einfach das Polygon, das eben standardmäßig ein Sechseck ist, ganz auf nach unten klicken, bis ich zu einem Dreieck komme. So sieht man, ich habe jetzt ein Dreieck erstellt. Mit diesem Dreieck könnte ich jetzt natürlich wiederum hergehen und sagen, ich nehme jetzt den Punkt mit gedrückter Alt-Taste und kopieren ihn hierher. Dann nehme ich hier diesen Ankerpunkt mit gedrückter Alt-Taste und kopiere ihn hierher, dass ich hier den Schnittpunkt habe. Jetzt habe ich da irgendwo einen Fehler! Anker auf Anker. Genau ich habe jetzt da ein Dreieck in der Mitte, da ein großes Dreieck und dann da jetzt drei weitere Dreiecke. Jetzt gibt es noch das Stern-Werkzeug, ich klicke einfach einmal hier ins Leere, da sieht man Radius 1, Radius 2, der äußere Radius, der innere Radius und wie viele Zacken. Es schaut dann so aus. Ich kann aber auch beim Erstellen, indem ich den Kursor herauf und runter ziehe, die Anzahl der Zacken einstellen und jetzt auch ganz spannend, mit der Leertaste weiß man ja, kann man die Position verändern. Wenn ich aber die Command oder Strg-Taste auf Windows gedrückt halte, kann ich die Spitzheit der Zacken einstellen. Zum Beispiel so oder ich kann auch zurückgehen, das relativ flach machen, so wie man es relativ oft in der Werbung sieht, mehr Ecken machen, Strg oder Command, dass ich es ein wenig kleiner mache, also den Radius-Unterschied, und habe jetzt sozusagen so ein Badge erstellt, also was man irgendwo aufkleben kann, und irgendwie reinschreiben kann Neu oder Aktion der sonst irgendwas. Zu guter Letzt gibt es hier noch das Werkzeug für die Blendenflecken. Wenn ich darauf klicke, dann kann ich mit dem ersten Klick sozusagen meinen Blendenfleck erstellen, mit dem zweiten Klick die Richtung. Ich habe jetzt solche Effekte, die ich da entsprechend platzieren kann. Ab und zu kann man das vielleicht brauchen. Aufpassen, wie man es platziert. Hier gibt es auch eine große Liste an Einstellungen. Wenn ich einfach einmal so ins Leere klicke, dann sieht man, dass ich jetzt hier den Durchmesser einstellen kann, ich kann hier die Deckkraft einstellen, die Helligkeit, den Lichtglanz, wie viele Ringe da sind, in welche Richtung es gehen soll und so weiter und so fort. Ob ich überhaupt Ringe haben will, ob ich Strahlen haben will. Also auch da gibt es verschiedene Einstellungsmöglichkeiten, die es sicher mal Wert sind, dass man hier mit einem Klick ins Leere diese Optionen für das Blendenflecken-Werkzeug aufruft. Mit diesem standard Objekten, also Rechteck, Kreis vor allem, kann man ganz viele Objekte oder ganz viele Grafiken in Illustrator konstruieren.

Illustrator CC Grundkurs

Verleihen Sie Ihrer Kreativität Flügel und erfahren Sie, welche vielfältigen Werkzeuge und Möglichkeiten Ihnen Illustrator CC für die Umsetzung Ihrer Projekte zur Verfügung stellt.

9 Std. 8 min (80 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!