WordPress 4 Grundkurs

Grundeinstellungen vornehmen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Der Administrator verfügt im Backend von WordPress über die Rechte, grundlegende Einstellungen zu der Website sowie zum Verfassen und Lesen von Beiträgen vorzunehmen.
04:51

Transkript

Welche Grundeinstellungen können Sie denn als Administrator oder Administratorin eines WordPress-Blogs vornehemen? Ich bin nach Einstellungen gegeangen, komme hier gleich bei "Allgemein" raus, ich kann den Titel und den Untertitel der Seite festlegen, die WordPress-Adresse, die ist schon mit der Installation standardmäßig hier eingetragen, es gibt hier die hauptadministative E-Mail-Adresse, Sie können sagen, ob sich neue Benutzerinen und Benutzer selbst registrieren können sollen oder nicht und wenn die sich selbst registrieren, was soll denn dann ihre Rolle sein, also Abonent oder sollen Sie sich auch gleich als Administrator selbst registrieren können. Ganz wichtig ist hier die Zeitzone, die ist dann wichtig, wenn Sie Artikel planen möchten und sagen möchten, Artikel soll morgen früh um 7 Uhr online gehen, dann überprüfen Sie bitte genau, ob die lokale Zeit hier auch tatsächlich in dem Fall kurz vor 18 Uhr ist. Wenn das hier nicht der Fall ist, dann haben Sie einfach noch die falsche Zeitzone eingetragen, schauen Sie einfach, dass das hier passt. Das Datumformat können Sie hier angeben Sie können das Ganze hier auch freie angeben und beispielsweise sagen, als Datum soll nicht der Tag angegeben werden, sondern nur der Monat und wenn ich jetzt hier auf "Änderungen übernehmen" gehe, dann ist das Datumformat hier ausschließlich der Monat und das Jahr. Zeitformat, das geht noch ähnlich. Wann beginnt eine Woche, was ist die Sprache der Website, all das können Sie in den allgemeinen Einstellungen vornehmen. Bei den Einstellungen unter "Schreiben" kann ich zunächst einmal sagen, was ist denn die Standard-Kategorie für Beiträge. Ein Beitrag oder Artikel muss immer mindestens einer Kategorie angehören und standardmäßig gibt es die Kategorie "Allgemein", die ist hier festgelegt. Wenn Sie Ihr Blog per E-Mail befüllen möchten, dann können Sie sich ein eigenes E-Mail Postfach bei Ihrem Provider einrichten und dann geben Sie hier den Mailserver, Login-Name und Passwort an und dann können Sie in Zukunft neue Beiträge auch einfach per E-Mail einsenden, WordPress schaut dann in diesem E-Mail-Konto nach und importiert dann diese E-Mails als Beiträge in sein System. Unter "Lesen" können Sie angeben, wie die Startseite aussehen soll. Das ist abhängig von Ihrem verwendeten Theme, möchten Sie da die aktuellen Beiträge sehen oder möchten Sie eine grundsätzliche, statische Seite anzeigen lassen, also beispielsweise eine Seite, die Sie extra als Startseite auch anlegen, dann wählen Sie hier "Statische Seite" aus. Wie viele Beiträge sollen zum Beispiel im Newsfeed zu sehen sein, also im RSS-Feed, möchten Sie da die 10 letzten Beiträge haben, mehr oder weniger. All das können Sie hier eintragen. Sie wurden bei der Installation gefragt, ob Ihre neue WordPress-Webseite auch für Suchmaschinen zu sehen sein soll. Es kann sein, dass Sie da am Anfang gesagt haben, nein, solange ich die Webseite einrichte, ist diese Seite noch nicht für Suchmaschinen zu sehen. Wenn Sie das jetzt ändern möchten, also wirklich auch in Google erscheinen möchten, dann gehen Sie nach Einstellung "Lesen" und setzen hier daneben den Haken im Endeffekt raus. Im Punkt "Diskussion" geben Sie vor, wie Sie mit Kommentaren umgehen möchten, also, ob beispielsweise Kommentare grundsätzlich erlaubt sind, ob Sie eine E-Mail bekommen möchten oder nicht, ob Kommentare grundsätzlich von Ihnen genehmigt werden müssen oder ob Sie von sich aus online gehen, wie gehen Sie um mit älteren Artikeln, also sollen Kommentare zu Beiträgen überhaupt noch möglich sein, wenn das alte WordPress-Beiträge sind, ja oder nein hier können Sie es entsprechend eingeben. Sie können auch eine Blacklist anlegen, also immer dann, wenn jemand beispielsweise das Wort "Schwein" verwendet oder andere Schimpfworte, dann soll dieser Kommentar nicht erscheinen, sondern Ihnen zur Moderation vorgelegt werden. Das können Sie hier alles angeben. Im Bereich "Medien" können Sie den Umgang mit, na ja, Sie werdenes erraten, mit Medien einstellen. Die Vorschaubilder, die WordPress automatische erzeugt, wenn Sie ein neues Bild hochladen, die haben eine bestimmte Größe und genau diese Größe können Sie hier eben angeben, die mittelgroße Variante, die große Variante, hier können Sie das Ganze festlegen. Ganz wichtig ist die Einstellungen unter Permalinks, per allen meine WordPress-Installation habe ich hier irgendeine Änderung vorgenommen. Standardmäßig ist es bei WordPress so, dass ein einzelner Beitrag zum Beispiel mit "?p=123" zu erreichen ist, Sie können das ändern. Häufig nimmt man einfach den Beitragsnamen, das heißt, localhost / Beispiel-Beitrag. Sie können aber auch in die Adresse, in die URL noch Monat und Tag integrieren, ganz, wie Sie das möchten. Ich verwende meistens den Beitragsnamen einfach, weil das Ganze dann suchmaschinenfreundlicher heißt.

WordPress 4 Grundkurs

Lassen Sie sich die Grundlagen zu WordPress vermitteln und installieren Sie schnell Ihr erstes Blog, verändern das Aussehen und fügen weitere Plug-ins hinzu.

3 Std. 40 min (67 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!