Am 14. September 2017 haben wir eine überarbeitete Fassung unserer Datenschutzrichtlinie veröffentlicht. Wenn Sie video2brain.com weiterhin nutzen, erklären Sie sich mit diesem überarbeiteten Dokument einverstanden. Bitte lesen Sie es deshalb sorgfältig durch.

Kanban – Grundlagen

Gründe für die Einführung von Kanban

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Es gibt zahlreiche Gründe, um Kanban in den Prozess der Softwareentwicklung einzuführen. Dieses Video bietet einen Überblick über die wesentlichen Argumente hierfür.

Transkript

In diesem Film betrachten wir die Gründe für die Einführung von Kanban, da dies direkte Auswirkungen auf den dahinter liegenden Change Prozess haben wird. Grundsätzlich gibt es positive Gründe. Beispielsweise will man ein bereits gutes System noch verbessern, indem man die Prozessqualität erhöht. Oder man will für mehr Transparenz sorgen. Die Firma ist größer geworden, das Team ist größer geworden, und man hat nun seine Schwierigkeiten, den Projektfortschritt für alle zugänglich zu machen. Es könnte auch sein, dass man die Auslastung erhöhen will, weil man spürt, das mit der bestehenden Mannschaft deutlich mehr Produktivität möglich wäre. Oder man will seine Aufgaben besser priorisieren. All das sind positive Gründe für die Einführung von Kanban. Natürlich gibt es auch negative Gründe. Negativen Gründe könnten zum Beispiel sein: man will Überlastungen beheben. Man hat dort bereits eine Überlast, Leute machen Überstunden, man stellt fest, das System muss irgendwie optimiert werden Das wäre mit Kanban beispielsweise möglich Oder man hat bereits ein Chaos, keiner weiß was der andere tut, welche Aufgabe wann fertig ist, keiner verlässt sich mehr auf den Projektmanager, weil er offensichtlich in seiner Flut von Management-Aufgaben zu ertrinken droht. Man will also das Chaos beherrschbar machen. Oder man will die Mitarbeiterunzufriedenheit beseitigen, die sich zwangsläufig ergibt, wenn Mitarbeiter mit zehn, zwanzig Aufgaben gleichzeitig bombardiert werden, sie nicht mehr wissen, mit was sie zuerst anfangen sollen und was sie zuerst tun sollen. Und am Ende will man vielleicht auch einfach den Kunden zufriedener kriegen. In dem dieser die Aufgaben mit einer höheren Verlässlichkeit präsentiert bekommt, die Qualität steigt und vieles weitere mehr. Dazu gibt es noch die neutralen Gründe. Beispielsweise will man sich einfach mit einer neuen, agilen Methode auseinandersetzen und will experimentieren. Dafür ist Kanban deutlich besser geeignet als beispielsweise Scrum, weil man dafür kaum etwas zu verändern braucht. Oder es wird vom Management vorgegeben. Dies kann natürlich letztlich auch ein positiver oder negativer Grund sein. Grundsätzlich ist es aber eine Arbeitsanweisung. Das Management sagt: Bitte setzt Kanban ein. Und ein weiterer Grund kann natürlich sein im Unternehmen gibt es bereits Kanban, das vielleicht, so hoffentlich, positiv verläuft. Wir haben nun gesehen, das es für Kanban letztlich drei verschiedene Arten von Gründen gibt: die positiven, die negativen und die neutralen.

Kanban – Grundlagen

Visualisieren und optimieren Sie Ihre besteheneden Produktionsprozesse in der Softwareentwicklung.

2 Std. 16 min (34 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:18.02.2015

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!