Excel 2016: Power Pivot

Gründe, die für Power Pivot sprechen

LinkedIn Learning kostenlos und unverbindlich testen!

Jetzt testen Alle Abonnements anzeigen
Welche Gründe sprechen für den Einsatz von Power Pivot und wann ergibt der Einsatz dieses Add-Ins wirklich Sinn? All diese Fragen werden Ihnen in diesem Video beantwortet.
04:49

Transkript

Was für Gründe sprechen für den Einsatz von Power Pivot? Wann macht das Add-In wirklich Sinn? Alle diese Fragen werden Ihnen in diesem Video beantwortet. Einer der Hauptgründe ist sicher die Datenmenge und die Performance. Mit Power Pivot kann ich Millionen von Datensätzen in mein Excel reinladen und damit Berechnungen machen und Analysen. Gehen wir von einem normalen Excel-File aus, ohne Power Pivot können wir maximal gut eine Million importieren. Mit Power Pivot kann ich noch viel mehr Daten importieren und das sehr performant. Ein zweiter Grund ist, ich habe sehr leistungsstarke Funktionen, sogenannte DAX-Funktionen, mit denen ich Berechnungen machen kann, die bei normalen Pivot-Tabellen nicht möglich sind. Ich kann auch ganz viele vorhandene Excel-Features nutzen, weil die Pivot-Tabelle selber, die baue ich ja in Excel. Ich kann Daten aus faktisch jeder Quelle integrieren, sei es in Text-File, einer Datenbank und so weiter. Schauen wir uns das gleich mal live an. Ich habe hier eine Pivot-Tabelle, die wurde mit Daten aus Power Pivot gebaut. Was mir gleich hier rechts auffällt, ist, dass ich auch Pivot-Tabellen aus mehreren Tabellen bauen kann. Das geht ja normalerweise nicht so einfach. Ich sehe auch, dass diese Datenquelle hier aus Access kommt. Wenn Sie hier unten schauen, sehen Sie auch keine Registerkarte bei den Blättern, wo irgendwelche Daten vorhanden sind, sondern diese Daten befinden sich im sogenannten Datenmodell von Power Pivot. Wie komme ich dahin? Wie kann ich mir das anschauen? Ich wechsle oben bei den Menübändern hier auf "Power Pivot". Dann ganz vorne klicke ich auf die Schaltfläche "Verwalten". Ich befinde mich nun in Power Pivot und sehe hier unten die einzelnen Tabellen, wo sich meine Daten befinden. Alle diese Daten habe ich vorgängig mal aus einer Datenbank importiert. Und können Sie jetzt hier drin aufbereiten, so, wie ich mein Datenmodell für meine Auswertung benötige. Über die Registerkarten "Home" wechsle ich mal in die Diagrammsicht. Hier sehen Sie die einzelnen Tabellen, die ich importiert habe und miteinander verknüpft habe. Ich kann das also hier drinnen machen, wie in einer Datenbank, ich kann diese Tabellen in Relation bringen. Ich wechsle wieder zurück in die Datensicht. Ich kann in Power Pivot die Daten auch schon so aufbereiten, wie ich sie brauche. Ich wechsle dazu hier mal auf die Bestelldetails. Ich habe hier drin zum Beispiel den Umsatz berechnet. Sie sehen, wir haben einen Einzelpreis und die Anzahl. Das heißt, um den Umsatz zu berechnen, muss ich diese zwei Spalten mal rechnen, sowie ich das in Excel auch tun könnte. Ich sehe oben auch die entsprechenden Formen und zusätzlich sehe ich jetzt auch, dass hier vorne grau ist, das heißt, diese zwei Spalten habe ich sogar ausgeblendet, dass der Benutzer in der Pivot-Tabelle zum Beispiel diese zwei Spalten gar nicht zu Verfügung hat. Nicht, dass zum Beispiel ein Benutzer den Einzelpreis in eine Pivot-Tabelle reinzieht und dann die Summe über den Einzelpreis rechnet, was natürlich falsch wäre. Kann ich hier im Datenmodell, also schon gewisse Spalten zum Beispiel ausblenden, dass die später gar nicht erscheinen. Ich kann also Berechnungen machen pro Spalte, ich kann auch sogenannte Measures ergänzen, dass er dann automatisch mit diesem Measure Berechnungen durchführen kann, also ich kann auch hier vorbereitete Formeln zur Verfügung stellen und der User muss diese Berechnungen da nicht mehr machen, sondern er kann sich es einfach in die Pivot-Tabelle reinziehen. Wenn ich meine Daten hier drin so aufbereitet und modelliert habe, wie ich sie brauche, kann ich nun hier über "Home""Pivot-Tabelle" eine Pivot-Tabelle erstellen. ich sage also hier, ich möchte eine Pivot-Tabelle erstellen und lande nun wieder zurück in meinem Excel und ich wähle hier neues Arbeitsblatt, um eine neue Pivot-Tabelle zu erstellen. und nun kann ich aus verschiedenen Tabellen hier meine Pivot-Tabelle bauen. In diesem Video haben Sie einen kurzen Überblick über die Möglichkeiten von Power Pivot bekommen.

Excel 2016: Power Pivot

Sehen Sie, wie Sie große Datenmengen aus unterschiedlichen Datenquellen importieren, im Datenmodell verknüpfen, aufbereiten und auswerten mit dem BI-Add-In Power Pivot.

3 Std. 21 min (37 Videos)
Derzeit sind keine Feedbacks vorhanden...
 
Hersteller:
Software:
Exklusiv für Abo-Kunden
Erscheinungsdatum:27.01.2017

Dieser Online-Kurs ist als Download und als Streaming-Video verfügbar. Die gute Nachricht: Sie müssen sich nicht entscheiden - sobald Sie das Training erwerben, erhalten Sie Zugang zu beiden Optionen!

Der Download ermöglicht Ihnen die Offline-Nutzung des Trainings und bietet die Vorteile einer benutzerfreundlichen Abspielumgebung. Wenn Sie an verschiedenen Computern arbeiten, oder nicht den ganzen Kurs auf einmal herunterladen möchten, loggen Sie sich auf dieser Seite ein, um alle Videos des Trainings als Streaming-Video anzusehen.

Wir hoffen, dass Sie viel Freude und Erfolg mit diesem Video-Training haben werden. Falls Sie irgendwelche Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren!